Innogy, DE000A2AADD2

ESSEN / BERLIN - Der Essener Energiekonzern Innogy baut mit staatlicher Förderung sein Stromtankstellennetz aus.

14.09.2017 - 15:47:24

Innogy baut Stromtankstellennetz aus - Förderung vom Staat. Das Bundesverkehrsministerium habe gut drei Millionen Euro für 1245 neue Stromladesäulen genehmigt, teilte Innogy am Donnerstag in Essen mit. Sie sollen insgesamt knapp 8 Millionen Euro kosten und vor allem in Essen, Mülheim und Dorsten sowie in Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Rheinland-Pfalz errichtet werden. Das Unternehmen bezeichnet sich als Marktführer bei Ladesäulen und hat mit 150 Stadtwerken zusammen ein bundesweites Ladenetz aufgebaut.

Weitere Fördergelder für Stromladesäulen sind bereits angekündigt: Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) plant ein neues Förderprogramm für bis zu 12 000 Normal- und 1000 Schnellladepunkte, wie die "Passauer Neue Presse" vor kurzem berichtet hatte.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

ANALYSE-FLASH: DZ Bank hebt Innogy auf 'Halten' - Fairer Wert 34,50 Euro. Nach dem kräftigen Kursrückgang in Reaktion auf die reduzierten Finanzziele der RWE-Ökostrom- und Netztochter sei die Aktie mittlerweile fair bewertet, begründete Analyst Werner Eisenmann sein neues Votum in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. Der defensive Charakter der Aktie habe nun zwar einen Dämpfer bekommen, nach einem Übergangsjahr 2018 sollte der Gewinn aber wieder zulegen. FRANKFURT - Die DZ Bank hat Innogy nach einer Gewinnwarnung von "Verkaufen" auf "Halten" hochgestuft, den fairen Wert aber von 36,50 auf 34,50 Euro gesenkt. (Boerse, 13.12.2017 - 17:32) weiterlesen...

AKTIEN IM FOKUS 2: Gewinnwarnung von Innogy zieht auch RWE runter (Boerse, 13.12.2017 - 17:20) weiterlesen...

Innogy senkt Gewinnprognose - Aktie bricht ein und reißt RWE mit. Unter anderem wegen stark gestiegener Investitionen sei zudem auch für das kommende Jahr mit einem geringeren Ergebnis zu rechnen, teilte das Unternehmen am Mittwoch nach einer Aufsichtsratssitzung mit. ESSEN - Die RWE -Ökostrom- und Netztochter Innogy hat wegen der andauernden Probleme auf dem britischen Markt ihre Gewinnprognose für 2017 gekappt. (Boerse, 13.12.2017 - 16:44) weiterlesen...

RWE hält an eigenen Zielen fest nach Innogy-Gewinnwarnung. RWE erwarte wie bisher ein Ergebnis am oberen Rand der angegebenen Bandbreiten, sagte eine Konzernsprecherin am Mittwoch auf Anfrage. ESSEN - Der Energiekonzern RWE steht trotz der Gewinnwarnung der Tochter Innogy hinter seinen eigenen Finanzzielen. (Boerse, 13.12.2017 - 16:36) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: JPMorgan belässt Innogy auf 'Neutral' - Ziel 39,50 Euro. Analyst Christopher Laybutt verwies in einer am Mittwoch vorliegenden Studie nicht nur auf die schwachen Ziele für 2017 sondern auch darauf, dass der Ausblick der RWE-Tochter für das kommende Jahr schwach sei. NEW YORK - Die US-Bank JPMorgan hat die Einstufung für Innogy nach einer Gewinnwarnung für 2017 auf "Neutral" mit einem Kursziel von 39,50 Euro belassen. (Boerse, 13.12.2017 - 15:26) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS 2: Gewinnausblick von Innogy eine herbe Enttäuschung (Boerse, 13.12.2017 - 15:08) weiterlesen...