VOLKSWAGEN VORZÜGE, DE0007664039

EMDEN - Volkswagen hat die Suche nach Parkplätzen für fabrikneue Autos in Ostfriesland mit Erfolg abgeschlossen.

17.02.2017 - 12:21:26

VW findet ausreichend Parkplätze in Ostfriesland. Es gebe jetzt ausreichend Stellflächen für die Zwischenlagerung von Neuwagen, sagte ein Sprecher des Emder VW -Werks am Freitag. Zuvor hatte darüber die "Emder Zeitung" berichtet. Wegen Nachschubproblemen bei Klappen für Handschuhfächer hatte VW zunächst mit rund 20 000 Passat-Modellen gerechnet, die bis zu einer Nachrüstung zwischengeparkt werden sollten.

Der Bedarf sei deutlich geringer, es gebe Angebote von Speditionen und zusätzlich werde mehr Platz auf dem Werksgelände geschaffen, sagte Werksprecher Jan Wurps: "Täglich kamen 50 Anrufe mit Angeboten über mehrere Tausend Stellplätze."

Der Materialengpass war wegen des Brandes einer Produktionshalle bei einem Zulieferer in Tschechien vor drei Wochen entstanden. Für leichte Entspannung hat nach weiteren Angaben die Lieferung von Klappen aus einem VW-Werk in China gesorgt. Entlastung sollen auch acht produktionsfreie Tage des Werks im März und April wegen der schlechten Absatzlage bringen. Ob diese Ausfalltage unter Kurzarbeit fallen, sei noch unklar, sagte Wurps. Er erwarte mit dem Anlauf des neuen Modells Arteon nach Ostern einen Anstieg der Produktion.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

WAHL/ROUNDUP 3/Wirtschaft: Rasch Regierung bilden, investieren, Vorsicht vor AfD und Kaeser (Siemens)) (Wirtschaft, 25.09.2017 - 17:18) weiterlesen...

WAHL: VW-Konzernchef Müller nennt AfD 'rechtsextrem' WOLFSBURG - VW ist Deutschlands größter Industriekonzern mit weltweit mehr als 600 000 Beschäftigten. (Boerse, 25.09.2017 - 14:34) weiterlesen...

Verbände: Elektroautos keine Gefahr fürs Stromnetz. Engpässe für die Stromversorgung seien nicht zu erwarten, sagte BEM-Präsident Kurt Sigl der Deutschen Presse-Agentur. Denn nach Einschätzung des Verbands ist nicht zu erwarten, dass Millionen E-Autobesitzer ihre Fahrzeuge gleichzeitig aufladen werden und damit das deutsche Stromnetz überlasten. INGOLSTADT - Die E-Autolobby wehrt sich gegen einen Vorwurf aus der Strombranche: Elektroautos seien keine Gefahr für das Stromnetz, argumentieren der Bundesverband Elektromobilität (BEM) und der Bundesverband Windenergie. (Boerse, 24.09.2017 - 09:32) weiterlesen...

Motorenbau-Professor: Diesel-Nachrüstung verschlechtert Autos. Bei Nachrüstlösungen "kann man die Uhr danach stellen, bis sich in der Flotte Systemausfälle einstellen würden", sagte Koch der dpa. Sicherheitsrelevante Teile, das elektrische Bordnetz, Partikelfilter und vieles mehr seien betroffen. Den Stickoxid-Ausstoß durch Nachrüst-SCR-Katalysatoren mit Harnstofftanks zu senken, mache die Autos schlechter und sei keine seriöse Lösung. MÜNCHEN/KARLSRUHE - Der Karlsruher Motorenbau-Professor Thomas Koch hält eine Hardware-Nachrüstung alter Dieselautos für unsinnig. (Boerse, 23.09.2017 - 11:38) weiterlesen...

Greenpeace-Aktivisten blockieren Frachtschiff mit VW-Dieselfahrzeugen. "Die Diesel-Fahrzeuge, um die sich der Protest dreht, erfüllen die strengen Euro-6-Standards", sagte ein Unternehmenssprecher. SHEERNESS/WOLFSBURG - Umweltschützer gegen VW transportierte das Schiff zahlreiche VW-Fahrzeuge, darunter Benziner, Diesel und Elektroautos. (Boerse, 21.09.2017 - 18:39) weiterlesen...

Greenpeace-Aktivisten protestieren gegen VW-Dieselautolieferung. "Die Diesel-Fahrzeuge, um die sich der Protest dreht, erfüllen die strengen Euro-6-Standards", sagte ein Sprecher des Unternehmens. SHEERNESS/WOLFSBURG - Umweltaktivisten von Greenpeace haben auf Schlauchbooten und Kajaks vor einem britischen Hafen gegen eine Lieferung von VW transportierte das Schiff zahlreiche VW-Fahrzeuge, darunter Benziner, Diesel und Elektroautos. (Boerse, 21.09.2017 - 16:10) weiterlesen...