Klöckner & Co, DE000KC01000

DUISBURG / BERLIN - Der Duisburger Stahl- und Metallhändler Klöckner & Co beteiligt sich an dem auf 3D-Druck spezialisierten Technologie-Start-up BigRep.

21.04.2017 - 13:41:24

Stahlhändler Klöckner & Co investiert in 3D-Druck - Wachstum erwartet. Derzeit sei der 3D-Druck von Kunststoffteilen mit einer Größe von bis zu einem Kubikmeter möglich, berichtete BigRep-Sprecher Maik Dobberack am Freitag in Berlin. Gefertigt werden könnten etwa Gießformen für den industriellen Einsatz oder auch Modelle und Ersatzteile.

Klöckner & Co kündigte an, neben der finanziellen Beteiligung industrielle 3D-Drucker des Unternehmens künftig in seinen Standorten in Europa und den USA einsetzen zu wollen. Bis zum Jahr 2020 werde in diesem Markt mit jährlichen Wachstumsraten von rund 20 Prozent gerechnet, hieß es.

Das unter anderem für die Bau-, Maschinenbau-, Automobil- und Gebrauchsgüterindustrie tätige Duisburger Unternehmen verfügt weltweit über 190 Standorte und erwirtschaftete im vergangenen Jahr mit rund 9100 Beschäftigten einen Umsatz von rund 5,7 Milliarden Euro. Das 2014 gegründete Technologie-Start-up BigRep beschäftigt derzeit rund 60 Mitarbeiter. Nach einem Umsatz von rund 2 Millionen Euro im vergangenen Jahr will das Unternehmen seinen Umsatz 2017 auf 5 Millionen Euro mehr als verdoppeln.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

AKTIE IM FOKUS: Quartalsbilanz unterstützt Erholung der KlöCo-Papiere. Nach einem anfänglich unentschlossenen Auf und Ab gewannen sie bis zum Nachmittag rund 1,5 Prozent auf 10,555 Euro und erreichten den höchsten Stand seit März. Der Wochengewinn beträgt damit bisher 8,7 Prozent. FRANKFURT - Angetrieben von einer positiv aufgenommenen Quartalsbilanz und zuversichtlicher klingenden Aussagen zum Gesamtjahr haben die Aktien von Klöckner & Co (KöCo) am Mittwoch ihre Erholung fortgesetzt. (Boerse, 26.04.2017 - 15:01) weiterlesen...

ANALYSE: Warburg hält schwache Kursentwicklung von KlöCo für Missverständnis. "Wir gehen davon aus, dass ein falsches Verständnis von den Markttreibern für das Unternehmen für die Underperformance verantwortlich ist", schrieb Analyst Björn Voss in seiner Studie. Seit dem Zwischenhoch Ende Januar bei knapp über 13 Euro waren KlöCo-Papiere zuletzt um rund ein Viertel eingebrochen. FRANKFURT - Die seit Wochen schwache Aktie des Stahlhändlers Klöckner & Co hat am Donnerstag Rückendeckung von der Privatbank Warburg erhalten. (Boerse, 20.04.2017 - 15:50) weiterlesen...

AKTIEN IM FOKUS: Erholung deutscher Stahlwerte nur von kurzer Dauer. Im Dax waren Salzgitter mit minus 2,36 Prozent auf 29,85 Euro das Schlusslicht, und im SDax büßten Klöckner & Co 0,74 Prozent auf 9,926 Euro ein. FRANKFURT - Deutsche Stahlwerte haben am Donnerstag nach ihrer zwischenzeitlichen Erholung vom Vortag wieder den Rückwärtsgang eingelegt. (Boerse, 20.04.2017 - 11:31) weiterlesen...