RWE AG(NEU), DE0007037129

DÜSSELDORF - Kommunale RWE -Aktionäre drängen den Energieriesen trotz der anhaltenden Probleme durch die Energiewende zu einer Wiederaufnahme der Dividendenzahlungen.

29.12.2016 - 10:56:24

Kommunale Aktionäre drängen RWE zu Dividendenzahlung. "Wir erwarten, dass RWE im kommenden Jahr wieder eine Dividende ausschüttet", sagte Guntram Pehlke, der Vorstandschef des Dortmunder Versorgers DSW21 dem "Handelsblatt" (Donnerstagausgabe). Die Dortmunder Stadtwerke sind der größte kommunale Einzelaktionär beim Essener Energieversorger.

Auch der Kämmerer von Mülheim an der Ruhr und der Landschaftsverband Westfalen Lippe gingen davon aus, dass die RWE AG die Dividendenzahlung wieder aufnehme, berichtete die Zeitung. RWE selbst hält sich zu den Forderungen bedeckt. Ein RWE-Sprecher wollte sich am Donnerstag auf Anfrage nicht zu den Aktionärswünschen äußern.

Für 2015 hatte RWE mit Verweis auf die angespannte finanzielle Lage den Stammaktionären keinen einzigen Cent ausgeschüttet. Dass war ein schwer Schlag für die kommunalen Aktionäre, die traditionell eine großen Einfluss beim Essener Versorger haben.

Der Dortmunder Stadtwerke-Chef Pehlke betonte, es geht jetzt "auch darum, dass RWE ein Signal gibt". Der Konzern müsse zeigen, dass es wieder aufwärts gehe. Die kommunalen Aktionäre kämen sonst in Erklärungsnot, was das Engagement bei RWE angehe.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

ANALYSE-FLASH: Goldman belässt RWE auf 'Buy' - Ziel 23,70 Euro. Eine Fortsetzung der großen Koalition unter CDU und SPD würde die Energiewende unterstreichen und könnte positiv auf Eon und Innogy wirken, schrieb Analyst Alberto Gandolfi in einer Branchenstudie vom Donnerstag. Eine Koalition mit CDU, FDP und den Grünen wäre indes für RWE riskanter, da die Grünen den frühzeitigen Ausstieg aus der Kohlenutzung planten. Nach der Wahl dürften zudem Übernahmespekulationen wieder hochkochen. Innogy sieht Gandolfi dabei im Mittelpunkt der Konsolidierungswelle unter den europäischen Versorgern. NEW YORK - Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat RWE vor der Bundestagswahl auf "Buy" mit einem Kursziel von 23,70 Euro belassen. (Boerse, 21.09.2017 - 07:39) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS: Erneuter Rückschlag bei RWE nach Abstufung durch Exane BNP. Erst vor wenigen Tagen hatten sie bei 21,69 Euro den höchsten Stand seit Mai 2015 erklommen. FRANKFURT - Bei den RWE um 1,76 Prozent auf 19,84 Euro. (Boerse, 19.09.2017 - 10:46) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Exane BNP senkt RWE auf 'Underperform' - Ziel hoch auf 19,40 Euro. Analystin Sofia Savvantidou blieb für europäische Versorger zwar bei ihrem "Overweight"-Votum, warnte aber in einer Branchenstudie vom Dienstag, dass 2018 ein wesentlich schwierigeres Jahr werden könnte. PARIS - Die französische Investmentbank Exane BNP Paribas hat RWE von "Neutral" auf "Underperform" abgestuft, das Kursziel aber von 19,00 auf 19,40 Euro angehoben. (Boerse, 19.09.2017 - 08:44) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: SocGen senkt RWE auf 'Hold' - Ziel runter auf 21,60 Euro PARIS - Die französische Großbank Societe Generale (SocGen) hat RWE von "Buy" auf "Hold" abgestuft und das Kursziel von 22,40 auf 21,60 Euro gesenkt. (Boerse, 15.09.2017 - 09:10) weiterlesen...