Produktion, Absatz

DÜSSELDORF - Die weltweite Schwäche auf dem Landmaschinenmarkt drückt auch den deutschen Hersteller Claas.

14.12.2016 - 13:56:25

Krise am Agrarmarkt: Bei Claas fallen bis zu 200 Jobs weg. Das Familienunternehmen aus dem westfälischen Harsewinkel verzeichnete 2016 einen Umsatzrückgang um mehr als fünf Prozent auf gut 3,6 Milliarden Euro, wie Claas-Chef Lothar Kriszun am Mittwoch in Düsseldorf mitteilte. Das Ergebnis unter dem Strich brach um fast zwei Drittel auf knapp 38 Millionen Euro ein.

Auch für 2017 rechnet Claas mit Kaufzurückhaltung wegen der negativen Entwicklung landwirtschaftlicher Einkommen. Der Umsatz werde voraussichtlich noch mal in der Größenordnung von 2016 sinken, sagte Kriszun. Das Ergebnis vor Steuern soll stabil bleiben. Claas beschäftigte mit der Produktion vor allem von Mähdreschern und Traktoren 2016 rund 11 300 Menschen - zwei Prozent weniger als 2015. Das Geschäftsjahr des Unternehmens geht bis zum 30. September.

Angesichts seit 2013 deutlich gefallener Milch- und Weizenpreise an den Großmärkten seien die Märkten teils massiv geschrumpft - der Mähdreschermarkt in den USA seit 2013 etwa um die Hälfte, in Europa um mehr als ein Fünftel. In Deutschland habe Claas dies durch einen Ausbau des Gebrauchtmaschinen- und Servicegeschäftes teils kompensiert. Hier blieb der Personalstand bei gut 5200. Konzernweit seien aber im Saldo gut 200 Stellen abgebaut worden. 2017 werde die Zahl um weitere 100 bis 200 Jobs sinken, sagte Kriszun.

Im laufenden Geschäftsjahr wolle Claas weitere 50 bis 80 Millionen Euro einsparen, zugleich werde stark in die Modernisierung investiert. Die Forschungsinvestitionen erreichten 2016 mit 214 Millionen Euro einen neuen Spitzenwert. Wichtige Themen in der modernen Landwirtschaft sind die automatische Steuerung von Maschinen über Satellitensignale und digitale Erfassungssysteme für die gesamte Hofarbeit.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

IBM erfreut Anleger trotz Gewinnrückgangs. Der Überschuss sank im Jahresvergleich um vier Prozent auf 2,7 Milliarden Dollar (2,3 Mrd Euro), wie der Konzern am Dienstag nach US-Börsenschluss mitteilte. ARMONK - Das IT-Urgestein IBM hat im dritten Quartal weniger verdient, dennoch liefen die Geschäfte insbesondere dank stark wachsender Cloud-Dienste besser als erwartet. (Boerse, 17.10.2017 - 22:51) weiterlesen...

BASF muss bei Zwischenfällen künftig sofort Behörden informieren. Dies sei mit dem BASF-Vorstand vereinbart worden, teilte das Umweltministerium in Mainz am Dienstag mit. Anfang Oktober war bekannt geworden, dass BASF über einen Monat lang ein belastetes Kunststoffgrundprodukt für Möbel und Matratzen hergestellt und ausgeliefert hatte. LUDWIGSHAFEN/MAINZ - Nach der Auslieferung von belasteten Kunststoffprodukten muss der Chemiekonzern BASF in Ludwigshafen künftig sofort bei Zwischenfällen die Behörden informieren. (Boerse, 17.10.2017 - 17:23) weiterlesen...

Nach Planungspannen: Ryanair holt ehemaligen Betriebsdirektor zurück. Das teilte die irische Billig-Airline am Dienstag mit. Bellew war zuletzt Geschäftsführer von Malaysia Airlines. Mit dem Schritt will Ryanair eigenen Angaben zufolge Planungspannen verhindern. DUBLIN - Ryanair holt seinen ehemaligen Betriebsdirektor Peter Bellew wieder an Bord. (Boerse, 17.10.2017 - 17:18) weiterlesen...

Branchenexperten: Bei Spielwaren geht Trend zur Natur. Für 2018 rechnen sie mit einem wachsenden Interesse an Spielzeug, mit dem man "Kindern wieder die Natur näher bringen und sie dazu animieren kann, sie besser kennenzulernen und zu erforschen", teilte der Veranstalter der Nürnberger Spielwarenmesse am Dienstag bei der Veröffentlichung der Spielwarentrends für 2018 mit. Dazu zählten neben Lupen und Ferngläsern, mit denen die Kinder auf Entdeckungstour gehen könnten, auch Pflanzensets. NÜRNBERG - Bei Spielwaren zeichnet sich nach Einschätzung von Branchenkennern für das kommende Jahr ein Trend zur Natur ab. (Boerse, 17.10.2017 - 16:58) weiterlesen...

Behörde untersucht spektakuläres Air-Berlin-Flugmanöver in Düsseldorf. Das Flugzeug aus Miami war am Montag kurz vor der Landung durchgestartet und nach links über den Düsseldorfer Airport abgedreht. Nach einer Runde brachte der Pilot Flug AB 7001 sicher auf den Boden. DÜSSELDORF - Ein aufsehenerregendes Flugmanöver der letzten Air-Berlin-Maschine aus den USA nach Düsseldorf beschäftigt nun das Luftfahrt-Bundesamt. (Boerse, 17.10.2017 - 16:56) weiterlesen...

Porsche-Werk in Leipzig fertigt künftig Bentley-Karosserien. Das sagte eine Unternehmenssprecherin am Dienstag. Zuvor hatten mehrere Medien darüber berichtet. Der Probebetrieb laufe schon seit einigen Wochen, später starte dann die Serienproduktion. Den genauen Zeitpunkt dafür nannte die Sprecherin nicht. Die fertigen Bentley-Karosserien würden zur Weiterverarbeitung ins englische Crewe geschickt. LEIPZIG - Im Leipziger Porsche-Werk wird künftig auch die Karosserie des neuen Bentley Continental gefertigt. (Boerse, 17.10.2017 - 16:33) weiterlesen...