DEUTSCHE POST AG, DE0005552004

DÜREN - Nach Aachen soll der Streetscooter der Post auch in Düren produziert werden.

15.09.2017 - 17:27:25

Post baut Streetscooter an zweitem Standort. "Mit dieser Entscheidung setzen wir die Erfolgsgeschichte des Streetscooter fort", sagte Postvorstand Jürgen Gerdes am Freitag. Nach Berichten von "Aachener Zeitung" und "Aachener Nachrichten" könnte der E-Transporter schon im Sommer nächsten Jahres in leerstehenden Hallen des Autozulieferers Neapco gebaut werden, rund 40 Kilometer vom ersten Produktionsstandort in Aachen entfernt.

setzt ihn inzwischen flächendeckend ein. Ford in Köln baut jetzt auch Streetscooter. Und jetzt kommt die positive Nachricht: Ein neues Werk wird im rheinischen Revier errichtet." Sein Ziel sei es, auch im Ruhrgebiet neue Unternehmen der Elektromobilität anzusiedeln.

In Deutschland gehört die Post zu den großen Herstellern von E-Autos. Am Standort Aachen wurde unlängst mit der Einführung einer zweiten Schicht die Jahreskapazität auf 15 000 Fahrzeuge hochgefahren. In Deutschland gehört die Post zu den größeren Herstellern von E-Autos.

Weltweit verfügen die Bonner über eine Flotte von 92 000 Fahrzeugen, rund 47 000 sind es in Deutschland. Davon sind etwa 3000 Streetscooter, gut 5000 sollen es am Jahresende sein. Inzwischen verkauft die Post das beliebte E-Auto auch an Interessenten außerhalb des Konzerns, insbesondere an Gewerbetreibende.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Harte Tarifverhandlungen im Jahr 2018 erwartet. Nach einer am Mittwoch veröffentlichten Aufstellung des gewerkschaftsnahen Hans-Böckler-Instituts sind im Tarifjahr 2018 Branchen mit zusammen 9,7 Millionen Beschäftigten dran. In diesem Jahr werden oder wurden Gehälter und Arbeitsbedingungen für etwa 11,4 Millionen Beschäftigte ausgehandelt. DÜSSELDORF/FRANKFURT - Im kommenden Jahr verhandeln die Gewerkschaften für deutlich weniger Beschäftigte neue Tarifverträge. (Boerse, 20.09.2017 - 05:20) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS: Deutsche Post setzten Rekordlauf nach Exane-Studie fort. "Die Express-Route, ihr Geld zu verdoppeln", überschrieb Analyst Robert Joynson seine Studie. Er hob sein Kursziel von 36 auf 50 Euro an und bestätigte sein "Outperform"-Votum. FRANKFURT - Eine optimistische Studie der französischen Investmentbank Exane BNP Paribas hat die Aktien der Deutschen Post am Dienstag auf neue Höhen getrieben. (Boerse, 19.09.2017 - 11:34) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Exane BNP hebt Ziel für Deutsche Post auf 50 Euro - 'Outperform'. Unter Berücksichtigung der Wettbewerbsposition des Logistikers, der Aussichten für den Barmittelzufluss und der Bewertung sei das Papier schlichtweg zu günstig, schrieb Analyst Robert Joynson in einer Studie vom Dienstag. Sollte der Bonner Dax-Konzern seine Ziele erreichen, wovon er ausgehe, werde die Aktie überdurchschnittlich abschneiden. PARIS - Die französische Investmentbank Exane BNP Paribas hat das Kursziel für Deutsche Post von 36 auf 50 Euro angehoben und die Einstufung auf "Outperform" belassen. (Boerse, 19.09.2017 - 08:57) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Jefferies hebt Ziel für Deutsche Post auf 41 Euro - 'Buy' NEW YORK - Das Analysehaus Jefferies hat das Kursziel für Deutsche Post von 40 auf 41 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. (Boerse, 18.09.2017 - 14:32) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Barclays hebt Ziel für Deutsche Post auf 39 Euro - 'Overweight'. Analyst Mark McVicar verwies in einer Studie vom Montag auf das beschleunigte Wirtschaftswachstum und die gestiegene Bewertung der Vergleichsgruppe. LONDON - Die britische Investmentbank Barclays hat das Kursziel für Deutsche Post von 37 auf 39 Euro angehoben und die Einstufung auf "Overweight" belassen. (Boerse, 18.09.2017 - 13:10) weiterlesen...