VOLKSWAGEN VORZÜGE, DE0007664039

Dobrindt weist Vorwürfe mangelnder Abgas-Aufklärung zurück

16.02.2017 - 16:15:25

Dobrindt weist Vorwürfe mangelnder Abgas-Aufklärung zurück. BERLIN - Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt hat Vorwürfe mangelnder Aufklärung des Abgasskandals zurückgewiesen. "Keine andere europäische Regierung hat so eine Vielzahl von Messungen veranlasst", sagte der CSU-Politiker am Donnerstag im Untersuchungsausschuss des Bundestags. Die Bundesregierung und er selbst hätten erstmals am Wochenende des 19. September 2015 aus den Medien von Manipulations-Vorwürfen gegen VW in den USA erfahren. Zwei Tage später habe er eine Untersuchungskommision eingesetzt. Dobrindt bekräftigte seine Forderung, die europäischen Vorschriften zu Abschalteinrichtungen der Abgasreinigung strenger zu fassen.

@ dpa.de

Vergessen Sie Börsenliteratur!

Lesen Sie nur noch dieses Buch: „Der Börsenflüsterer“ von Meir Barak! Der gefeierte Börsenspezialist Barak zeigt Ihnen im kostenlosen ersten Teil seins Buches, wie Sie jetzt an der Börse aus der Routine ausbrechen können. Sie werden weniger arbeiten und trotzdem mehr verdienen. Und so einfach geht es …!

Weitere Meldungen

Labor contra Praxis: Umwelthilfe und VW streiten um Abgas-Aussagen. In einer mündlichen Verhandlung über einen Widerspruch der DUH ließen die Richter des Landgerichts Düsseldorf am Mittwoch erkennen, dass sie an der von ihnen erlassenen Einstweiligen Verfügung festhalten wollen. Streitpunkt waren Abgas-Messungen der DUH in einem Praxistest und daran anschließende Aussagen über hohe Werte in einer Pressemitteilung. DÜSSELDORF - Im Gerichtsstreit mit Volkswagen um Aussagen in einer Pressemitteilung hat die Deutsche Umwelthilfe (DUH) allem Anschein nach schlechte Karten. (Boerse, 24.05.2017 - 18:05) weiterlesen...

Ehrgeizigere Ziele für VW-Umweltprogramm - Millionen gespart. Binnen sechs Jahren seien dank geringerer Verbräuche mehr als 130 Millionen Euro weniger ausgegeben worden, berichtete die Stammmarke des Konzerns am Mittwoch in Wolfsburg. WOLFSBURG - Volkswagen hat mit umweltfreundlicherer Produktion Millionen eingespart. (Boerse, 24.05.2017 - 15:26) weiterlesen...

Gabriel sieht Durchbruch für entschärfte E-Auto-Quote in China (Boerse, 24.05.2017 - 14:25) weiterlesen...

Gabriel in China: Einigung im Streit über E-Autos steht. Er gehe davon aus, dass "der Deal zur Elektromobilität steht", sagte der SPD-Politiker am Mittwoch zum Auftakt seiner Chinareise in Peking. Ursprünglich hatte Chinas Regierung geplant, bereits ab kommenden Jahr eine strenge Produktionsquote für Autos mit alternativen Antrieben einzuführen. PEKING - China ist nach Angaben von Bundesaußenminister Sigmar Gabriel bereit, die bei deutschen Autobauern gefürchtete Produktionsquote für E-Autos zu lockern. (Boerse, 24.05.2017 - 08:34) weiterlesen...

Durchsuchungen bei Daimler. Ein Großaufgebot an Ermittlern durchsuchte am Dienstag mehrere Daimler-Standorte in verschiedenen Bundesländern. Hintergrund ist ein Verdacht auf Betrug und der strafbaren Werbung. STUTTGART - Der Autokonzern Daimler rückt wegen möglicher Abgas-Manipulationen bei Dieselautos zunehmend ins Visier der Justiz. (Boerse, 23.05.2017 - 15:29) weiterlesen...

Kunden streiten in VW-Abgasaffäre mit Versicherungen BERLIN - Die VW angebotenen Nachbesserung der Software zufrieden geben, sondern verlangten Schadenersatz oder wollten vom Kaufvertrag zurücktreten. (Boerse, 23.05.2017 - 11:59) weiterlesen...