Deutschland, Branchen

Deutsche Messe vor Führungswechsel

23.05.2017 - 13:28:24

Deutsche Messe vor Führungswechsel. HANNOVER - Bei der Deutschen Messe AG steht nach Angaben der "Hannoverschen Allgemeinen Zeitung" ein Führungswechsel bevor. Der Aufsichtsrat will demnach auf seiner Sitzung am 12. Juni den Vertrag von Vorstandschef Wolfram von Fritsch nicht mehr verlängern. Nach dpa-Informationen begründet der Aufsichtsrat das unter anderem damit, dass er die Zahl der Vorstände von vier auf drei reduzieren will. Eine offizielle Bestätigung gab es aber nicht. "Wir sind alle sehr überrascht, es gab bisher keine Hinweise", sagte Messe-Sprecher Wolfgang Kossert am Dienstag. Er betonte: "Selbstverständlich gibt es noch keine Entscheidung, die kann nur der Aufsichtsrat treffen."

Von Fritsch, der 2008 von der Deutschen Bahn kam, war für eine Stellungnahme zunächst nicht bereit. Die Deutsche Messe will nach einem jahrelangen Sanierungskurs unter von Fritsch' Leitung in diesem Jahr wieder Gewinne erzielen. Fürs Geschäftsjahr 2016 betrug der Verlust 3,7 Millionen Euro, 2017 hofft das Unternehmen auf einen Gewinn von 16 Millionen Euro. Die Deutsche Messe AG mit ihren 1200 Mitarbeitern veranstaltet Industriemessen im In- und Ausland, darunter die zunehmend dem digitalen Wandel gewidmete IT-Messe Cebit und die Industrieschau Hannover Messe.

Mit 463 000 Quadratmetern Ausstellungsgelände ist die Deutsche Messe die weltweit größte Messegesellschaft. Sie galt bei Amtsantritt durch von Fritsch als Sanierungsfall. Der Manager hatte bereits vor einigen Monaten verkündet, dass er seinen damals eingeschlagenen Sanierungskurs nun erfolgreich beendet sehe. Seine Amtszeit endet spätestens im April 2018, wenn sie nicht wie von Fritsch erhofft um weitere drei Jahre verlängert werden sollte. Unklar ist, ob er sie in dem konkreten Fall dann bis zum Ende erfüllen wird.

Als mögliche Nachfolger gelten nach Informationen der "Hannoverschen Allgemeinen Zeitung" der für die Hannover Messe zuständige Jochen Köckler sowie der für die zur Zeit stattfindende Holz-Fachmesse Ligna zuständige Manager Andreas Gruchow. Die Deutsche Messe AG gehört zu je knapp der Hälfte der Stadt Hannover und dem Land Niedersachsen. Wirtschaftsminister Olaf Lies (SPD), der als Vertreter des Landes den Aufsichtsratsvorsitz innehat, wollte sich nach Angaben seines Hauses zunächst nicht öffentlich zu Personalien äußern, die in dem Gremium erörtert werden.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Devisen: Euro fällt nach Bundestagswahl unter 1,19 US-Dollar. Die Gemeinschaftswährung fiel zuletzt auf 1,1899 Dollar. Am Freitagabend stand der Euro zum Handelsschluss noch bei 1,1951 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte vor dem Wochenende den Referenzkurs auf 1,1961 (Donnerstag: 1,1905) Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat im frühen asiatischen Handel auf die Bundestagswahl mit Verlusten reagiert. (Boerse, 24.09.2017 - 23:05) weiterlesen...

Rund ein Drittel ausgezählt: Mehrheit für Offenhaltung von Tegel. Gegen 21.50 Uhr waren die Ergebnisse aus 900 von 2439 Wahlbezirken (37 Prozent) bekannt. 55,4 Prozent der Wähler sprachen sich für die Offenhaltung von Tegel aus, wie die Landeswahlleiterin auf ihrer Internetseite mitteilte. 42,6 Prozent forderten eine Schließung Tegels nach der Eröffnung des neuen Hauptstadtflughafens in den kommenden Jahren. Das endgültige Ergebnis soll in der Nacht vorliegen. BERLIN - Die Unterstützer des alten Berliner Stadtflughafens Tegel liegen beim Volksentscheid nach Auszählung von rund einem Drittel der Berliner Wahlbezirke in Führung. (Boerse, 24.09.2017 - 22:13) weiterlesen...

WAHL/BDI-Chef: Gespräche für neue Bundesregierung schnell aufnehmen. "Ich appelliere an die künftigen Koalitionsparteien, die Lage schnell zu sondieren und konzentriert Verhandlungen über eine tragfähige Bundesregierung aufzunehmen", erklärte er am Sonntagabend in Berlin. Die Unternehmen bräuchten klare Signale. "Es geht jetzt darum, Schaden vom Standort Deutschland abzuwenden", betonte der Chef des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI). "Der Rückzug ins Nationale ist für unser Land keine Alternative." Angesichts maroder Straßen, unzureichender digitaler Infrastruktur und vieler Bildungsdefizite seien nun massive Investitionen notwendig. BERLIN - Industrie-Präsident Dieter Kempf warnt vor einer Hängepartie bei der Bildung einer neuen Bundesregierung. (Wirtschaft, 24.09.2017 - 22:05) weiterlesen...

WAHL: AfD bei ostdeutschen Männern stärkste Partei. Laut Infratest dimap machten insgesamt 26 Prozent der ostdeutschen Männer ihr Kreuzchen bei der AfD, bei den Frauen waren es 17 Prozent. Zum Vergleich: Im Westen votierten 13 Prozent der Männer und 8 Prozent der Frauen für die AfD. BERLIN - Die AfD ist im Osten Deutschlands bei der Bundestagswahl am Sonntag zweistärkste Partei geworden - bei den ostdeutschen Männern schnitt die Partei sogar am besten ab. (Wirtschaft, 24.09.2017 - 20:21) weiterlesen...

WAHL: Seehofer ruft SPD zu Offenheit auf. "Ich glaube, verantwortliche Demokraten müssen sich zusammensetzen und sondieren, ob eine Regierung möglich ist - das sind wir unserem Land schuldig" sagte Seehofer am Sonntagabend. "Wir können jetzt nicht am Wahlabend erklären, wir reden gar nicht miteinander." Alle demokratischen Kräfte müssten miteinander reden, was sich für Deutschland in den nächsten Jahren realisieren lasse. BERLIN - CSU-Chef Horst Seehofer hat die SPD aufgefordert, nach der Bundestagswahl zu Gesprächen über eine Regierungsbildung offen zu sein. (Wirtschaft, 24.09.2017 - 20:20) weiterlesen...

WAHL/Oettinger: Union hat 'herben Denkzettel' bekommen. "Wenn man das Ergebnis im Vergleich zur SPD sieht, haben wir einen Wahlsieg errungen. Insgesamt haben wir aber einen herben Denkzettel erhalten", sagte der CDU-Politiker am Sonntagabend der Deutschen Presse-Agentur. Nichtsdestotrotz hätten CDU und CSU einen Regierungsauftrag erhalten. BERLIN/BRÜSSEL - Die Union hat nach Einschätzung des deutschen EU-Kommissars Günther Oettinger bei der Bundestagswahl eine schwere Schlappe erlitten. (Wirtschaft, 24.09.2017 - 20:20) weiterlesen...