Internet, Software

BRÜSSEL - Günther Oettingers designierte Nachfolgerin als EU-Digitalkommissarin hat bei ihrer Anhörung im Europaparlament einen guten Eindruck hinterlassen.

20.06.2017 - 19:31:25

Lob für designierte EU-Digitalkommissarin nach Anhörung. Die Bulgarin Maria Gabriel habe sich gut vorbereitet, lobte die SPD-Europaabgeordnete Martina Werner am Dienstag in Brüssel. "Sie setzt die richtigen Prioritäten", etwa bei der Unterstützung kleiner Betriebe oder der Verbesserung der IT-Sicherheit.

Vorsichtiger äußerte sich die Piraten-Abgeordnete Julia Rede. Gabriel habe sich rasch eingearbeitet in den Digitalbereich, lasse aber kaum durchblicken, was sie denke, kommentierte Reda auf Twitter. Gabriels Parteikollegen von der konservativen EVP-Fraktion sprachen von einem "exzellenten" Auftritt. Die Philologin und Politikwissenschaftlerin war bislang EU-Abgeordnete. Sie muss formal vom Rat als Vertretung der EU-Staaten nach Anhörung im Parlament ernannt werden.

Gabriel selbst sagte, sie sei sich bewusst, dass die Digitalisierung eine "Revolution" sei. Sie wolle sich unter anderem für den Schutz der Privatsphäre und die Datensicherheit einsetzen. Das Digitalressort war frei geworden, weil der deutsche EU-Kommissar Oettinger nach dem Abgang der bisherigen bulgarischen Vertreterin die Zuständigkeit für Haushaltsfragen übernommen hatte.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

KONZERNABSCHLUSS UND JAHRESABSCHLUSS 2016/2017 DER SINNERSCHRADER AG GEBILLIGT / VOLLSTÄNDIGER GESCHÄFTSBERICHT WIRD AM 30. NOVEMBER 2017 VERÖFFENTLICHT. KONZERNABSCHLUSS UND JAHRESABSCHLUSS 2016/2017 DER SINNERSCHRADER AG GEBILLIGT / VOLLSTÄNDIGER GESCHÄFTSBERICHT WIRD AM 30. NOVEMBER 2017 VERÖFFENTLICHT KONZERNABSCHLUSS UND JAHRESABSCHLUSS 2016/2017 DER SINNERSCHRADER AG GEBILLIGT / VOLLSTÄNDIGER GESCHÄFTSBERICHT WIRD AM 30. NOVEMBER 2017 VERÖFFENTLICHT (Boerse, 21.11.2017 - 21:11) weiterlesen...

Schwarz, Gelb und Grün stimmen zusammen für Irland-Schulden-Ablösung. Weil die Mehrheitsverhältnisse bei der Abstimmung per Handzeichen unklar waren, ordnete Bundestags-Vizepräsident Hans-Peter Friedrich einen "Hammelsprung" an. Dabei verlassen alle Abgeordneten den Saal, um anschließend durch eine bestimmte Tür wieder hereinzukommen - je nachdem, ob sie mit Ja, Nein oder Enthaltung stimmen wollen. Es war die erste Bundestagssitzung, seitdem die Jamaika-Sondierungen zwischen Union, FDP und Grünen geplatzt waren. BERLIN - Die Sondierungen sind gescheitert - im Bundestag aber haben Union, FDP und Grünen am Dienstag zusammen gestimmt, und zwar gegen SPD, AfD und Linke. (Boerse, 21.11.2017 - 17:18) weiterlesen...

ROUNDUP 2/PISA-Studie: Deutsche Schüler können gut im Team arbeiten (Boerse, 21.11.2017 - 16:09) weiterlesen...

EU-weite Schnäppchenjagd im Internet wird einfacher. Ein neues Regelungspaket sieht vor, die Rechte von Kunden in wesentlichen Bereichen zu stärken. So wird es Händlern künftig nicht mehr möglich sein, ausländische Käufer von ihren Angeboten auszuschließen, wie die EU-Kommission am Dienstag mitteilte. BRÜSSEL - Die Schnäppchenjagd im Internet wird für EU-Bürger noch einfacher. (Boerse, 21.11.2017 - 14:31) weiterlesen...

Ergo soll führender Digitalversicherer werden. Bis 2020 will das Unternehmen 140 Millionen Euro in neue Software investieren. Das sagte Mark Klein, der Chef des Ergo-Digitalgeschäfts, am Dienstag beim Investorentag des Mutterkonzerns Munich Re . MÜNCHEN - Nach Jahren der Krise soll sich die Ergo-Versicherung zum führenden Online-Anbieter wandeln. (Boerse, 21.11.2017 - 10:26) weiterlesen...

Kräftemessen - Gewerkschaft Verdi droht Amazon mit Streiks im Weihnachtsgeschäft. Die Gewerkschaft Verdi kündigt wieder Streiks bei dem Versandhändler an. Ziel: Ein Tarifvertrag. Aber Amazon sieht sich gut gewappnet. Weihnachtszeit ist Streikzeit. (Wirtschaft, 21.11.2017 - 09:18) weiterlesen...