Produktion, Absatz

BRÜSSEL - Die nach drei Jahren mühsam ausgehandelte EU-Verordnung für Bioprodukte liegt vorerst auf Eis.

17.07.2017 - 11:20:24

Agrarminister Schmidt: EU-Bioverordnung wird nachverhandelt. Eine für Montag geplante Abstimmung im Kreis der EU-Länder sei aufgeschoben worden, teilte Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt in Brüssel mit. "Wir sind bei 95 Prozent, aber noch nicht bei 100 Prozent", sagte der CSU-Politiker. Über den Sommer sollten Details nachgearbeitet werden.

Die EU-Verordnung soll ab 2020 einheitlichere Standards für Anbau und Importe von Bioprodukten vorgeben. Ende Juni hatten sich Unterhändler der Staaten nach langem Streit eigentlich mit Vertretern des Europaparlaments und der EU-Kommission geeinigt. Doch Schmidt zeigte sich unzufrieden und sagte, einige rechtliche Fragen müssten noch auf Praxistauglichkeit abgeklopft werden.

Am Freitag hatte bereits Umweltministerin Barbara Hendricks (SPD) Widerspruch angemeldet. Nach dem Verordnungsentwurf würden Ökolandwirte verantwortlich gemacht für die Schadstoffeinträge von konventionellen Bauern in der Landwirtschaft. Es sei absurd, die Ökobranche, "die selbst keine Pestizide verwendet und umweltfreundlich wirtschaftet, dafür haftbar zu machen", erklärte sie. Schmidt argumentierte inhaltlich ähnlich, verbat sich aber Ratschläge seiner Kabinettskollegin.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Republikaner kassieren historische Niederlage bei Krankenversicherung (Wirtschaft, 28.07.2017 - 10:16) weiterlesen...

Linke: Noch immer bekommen nicht alle Cannabis-Patienten ihre Medizin. Der stellvertretende Linken-Fraktionsvorsitzende Frank Tempel sagte der Deutschen Presse-Agentur: "Von Patienten mit Besitzerlaubnis weiß ich, dass die Krankenkassen nicht immer die Kosten für die Medizin erstatten." Weiteres Problem seien Lieferengpässe bei den Apotheken. BERLIN - Die Versorgung schwer kranker Patienten mit Cannabis als Medizin kommt nach Einschätzung der Linken auch vier Monate nach Inkrafttreten des Gesetzes noch nicht in Gang. (Boerse, 28.07.2017 - 10:13) weiterlesen...

Grüne: Bund legt seine Versorgungsrücklage klimaschädlich an. Für das Sondervermögen "Versorgungsrücklagen des Bundes" werde nach wie vor ein hoher Anteil in die Kohle-, Öl- und Gas-Industrie investiert, kritisierte die Berliner Bundestags-Abgeordnete der Grünen, Lisa Paus. BERLIN - Die Grünen werfen dem Bund vor, sein Geld zur Finanzierung von Pensionslasten klimaschädlich anzulegen. (Wirtschaft, 28.07.2017 - 09:37) weiterlesen...

NRW will weiter Steuer-CDs kaufen - 'Prüfen jedes Angebot'. "Das läuft wie bisher auch", sagte Finanzminister Lutz Lienenkämper (CDU) der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Freitagausgabe). "Wir prüfen jedes Angebot im Einzelfall. Dabei schätzen wir die Chancen und Risiken sehr genau und gründlich ein." Damit werde die vom früheren CDU-Finanzminister Helmut Linssen (CDU) eingeführte und vom ehemaligen SPD-Ressortchef Norbert Walter-Borjans (SPD) fortgeführte Praxis beibehalten. DÜSSELDORF - Auch die neue schwarz-gelbe Landesregierung von Nordrhein-Westfalen will weiter Datenträger mit Kontodaten von möglichen Steuerhinterziehern kaufen. (Wirtschaft, 28.07.2017 - 08:12) weiterlesen...

US-Republikaner scheitern mit Entwurf zu Krankenversicherung. Die Konservativen bekamen am frühen Freitagmorgen keine Mehrheit für einen abgespeckten Entwurf zusammen, der die Krankenversicherung "Obamacare" in Teilen abgeschafft hätte. Das Ergebnis fiel 51 zu 49 aus. Auch drei republikanische Senatoren stimmten gegen das Papier, darunter John McCain. WASHINGTON - Die Republikaner im US-Senat sind mit einem erneuten Anlauf gescheitert, die Krankenversicherung in den USA neu zu organisieren. (Wirtschaft, 28.07.2017 - 08:09) weiterlesen...

US-Senat vor Entscheidung zu Neufassung der Krankenversicherung. Mit aller Macht versuchte die Führung der Republikaner am Donnerstag (Ortszeit), einen Kompromissentwurf zur Abstimmung zu bringen. Nach letzten Stimmen aus den verschiedenen Lagern der Partei war aber alles offen und möglich: Ob es zu einer Abstimmung kommen würde, worüber abgestimmt werden soll, wie die Abstimmung ausgehen würde und was danach geschehen wird. WASHINGTON - Im US-Senat läuft alles auf eine Entscheidung über eine Neufassung der Krankenversicherung an diesem Freitag zu. (Wirtschaft, 28.07.2017 - 06:01) weiterlesen...