Spanien, Italien

BRÜSSEL - Der ehemalige nordrhein-westfälische Ministerpräsident Jürgen Rüttgers wird Chefberater der Europäischen Kommission für Zukunftstechnologien in der Industrie.

15.09.2017 - 14:08:25

Rüttgers soll EU bei Industrie der Zukunft beraten. Der 66-Jährige solle zum Vorsitzenden einer neuen hochrangigen EU-Arbeitsgruppe berufen werden, erfuhr die Deutsche Presse-Agentur am Freitag aus EU-Kreisen.

Das Gremium soll Zukunftstechnologien aufspüren und Ratschläge geben, wie man diese am besten einsetzt, um die Industriebasis in Europa in den nächsten Jahrzehnten zu erhalten. Sie soll auch Empfehlungen für Technologieforschung geben.

Hintergrund ist der rasante technische Wandel und die Digitalisierung in der Industrie, die auch viele Arbeitsplätze betrifft. Die EU-Kommission hatte 2009 sechs Schlüsseltechnologien für die Wirtschaft benannt und daran auch ihre Förderstrategie ausgerichtet. Dies soll nun überprüft werden.

Rüttgers bestätigte auf Anfrage, dass er zur Verfügung steht. Bis zum Frühjahr werde seine "High Level Group" einen Bericht für die Kommission erarbeiten, sagte er.

Rüttgers war von 2005 bis 2010 Ministerpräsident in Nordrhein-Westfalen und zuvor 1994 bis 1998 Bundesforschungsminister. Das Verfahren zu seiner Berufung auf den EU-Posten soll offiziell nächste Woche abgeschlossen werden.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Baustart für Offshore-Windpark 'Arkona' wird gefeiert. Nachdem Mitte August das erste Gründungselement im Meeresboden verankert wurde, wird am Freitag (10.30 Uhr) offiziell der Baustart für das Gemeinschaftsprojekt der Energiekonzerne Eon und Statoil gefeiert. SASSNITZ - Nördlich von Rügen haben die Bauarbeiten für den Offshore-Windpark "Arkona" in der Ostsee begonnen. (Boerse, 21.09.2017 - 18:41) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Schluss: Schwächerer Euro schiebt den Dax etwas an. Der deutsche Leitindex schloss 0,25 Prozent höher bei 12 600,03 Punkten, nachdem er im Handelsverlauf auf den höchsten Stand seit Mitte Juli gestiegen war. Eine schwächelnde Gemeinschaftswährung kann den Exporteuren das Leben erleichtern. FRANKFURT - Kursverluste des Euro haben den Dax am Donnerstag gestützt. (Boerse, 21.09.2017 - 18:26) weiterlesen...

Lufthansa will Langstrecke von Air Berlin nicht - Zittern um Jobs. Vor den Beratungen der Gläubiger der insolventen Fluggesellschaft am Donnerstag preschte der Dax -Konzern mit Eckdaten zu seinem Angebot im Bieterprozess um Air Berlin vor. FRANKFURT/BERLIN - Ein Einstieg der Lufthansa bei Air Berlin könnte die Hälfte der Flotte retten und Tausenden einen Arbeitsplatz sichern - die erhoffte Übernahme auch der Langstrecken-Jets würde aber platzen. (Boerse, 21.09.2017 - 17:05) weiterlesen...

EU-Kommission äußert sich nicht zum Vorgehen Madrids in Katalonien. "Wir respektieren die verfassungsrechtliche Ordnung Spaniens, wie es der Fall ist für alle Verfassungen unserer Mitgliedsstaaten", sagte ein Sprecher der Brüsseler Behörde am Donnerstag auf entsprechende Fragen von Journalisten. BRÜSSEL - Die EU-Kommission will das zunehmend entschiedenere Vorgehen Madrids gegen Unterstützer der separatistischen Regionalregierung Kataloniens nicht kommentieren. (Wirtschaft, 21.09.2017 - 16:43) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs gefallen - EZB-Referenzkurs: 1,1905 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1905 (Mittwoch: 1,2007) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8400 (0,8328) Euro. FRANKFURT - Der Kurs des Euro ist am Donnerstag gefallen. (Wirtschaft, 21.09.2017 - 16:32) weiterlesen...

Eurozone: Verbrauchervertrauen steigt überraschend. Der entsprechende Indikator sei im Vergleich zum Vormonat um 0,3 Punkte auf minus 1,2 Punkte gestiegen, teilte die EU-Kommission am Donnerstag in Luxemburg mit. Volkswirte hatten mit einer Stagnation gerechnet. Der Indikator befindet sich schon seit längerem auf hohem Niveau. LUXEMBURG - Das Verbrauchervertrauen in der Eurozone hat sich im September überraschend aufgehellt. (Wirtschaft, 21.09.2017 - 16:11) weiterlesen...