Anleihen, Kolummne

Börse Stuttgart-News: bonds weekly

16.12.2016 - 13:59:25

Börse Stuttgart-News: bonds weekly. STUTTGART (BOERSE STUTTGART GMBH) - Anleihenmarktbericht der Börse Stuttgart

DAX: NEUES JAHRESHOCH DANK FED

Fed hat geliefert - Anleger lassen ihrer Kauflaune freien Lauf

Die US-Notenbank (Fed) hat wie erwartet die Zinsen um einen viertel Prozentpunkt auf eine Spanne zwischen 0,5 und 0,75 Prozent erhöht. Zudem haben die Währungshüter ihre Prognose für das kommende Jahr angepasst. Für 2017 werden drei Zinsschritte in Aussicht gestellt. Experten hatten mit lediglich zwei Zinsanhebungen im kommenden Jahr gerechnet. ?Wir haben deutliche Fortschritte hin zu unserem Ziel der Maximalbeschäftigung und einer Inflation von zwei Prozent gemacht?, sagte Fed-Chefin Janet Yellen. Sie erwartet den Leitzins Ende 2017 bei 1,4 Prozent, bei 2,1 Prozent Ende 2018 und bei 2,9 Prozent Ende 2019. Marktbeobachter sehen in der mutmaßlich strafferen Geldpolitik der Währungshüter eine Reaktion auf den künftigen US-Präsidenten Donald Trump. Der scheint für das Erreichen seiner politischen Ziele viel Geld ausgeben zu wollen. Dadurch könnte der Preisdruck steigen.

Das deutsche Börsenbarometer legte nach der US-Zinserhöhung seinen Aufwärtstrend fort und markierte am Donnerstagvormittag bei 11.335 Punkten ein neues Jahreshoch.

Auch die Devisenmärkte reagierten deutlich auf das Fed-Votum: Der US-Dollar erhielt Rückenwind und schickte den Euro-Kurs auf Talfahrt: Die Gemeinschaftswährung rutschte kurzzeitig unter die Marke von 1,05 Dollar und kostete zuletzt 1,0528 Dollar.

Bundesanleihen

Der deutsche Anleihemarkt stand am Donnerstag wegen der Aussicht auf mehr Zinserhöhungen in Amerika unter Druck. Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen stieg auf 0,38 Prozent. Der richtungsweisende Euro-Bund-Future fiel auf 161,58 Punkte.

Anlegertrends

Anleger schließen langsam ihre Bücher - Thyssenkrupp dennoch gefragt

Zum Jahresende hin scheinen die Anleger vorsichtiger zu werden, was den Handel mit Anleihen betrifft. Die Liquidität bei Unternehmensanleihen hat bereits deutlich abgenommen und die Spreads weiten sich aus.

Dennoch stand Thyssenkrupp diese Woche offenbar noch auf dem Einkaufszettel der Anleger. An der Börse Stuttgart verzeichnete insbesondere die bis Februar 2025 laufende Anleihe (WKN: A14J58) höhere Umsätze. Der 600 Millionen Euro schwere Bond ist mit einem Kupon von 2,5 Prozent ausgestattet und rentiert bei einem Kurs von 100,5 bei 2,44 Prozent. Die Anleihe kann zu einer Stückelung von 1.000 Euro nominal gehandelt werden.

RCI Banque stark gesucht

Anleger zeigten in der Handelswoche zudem reges Interesse an der bis November 2020 laufenden Anleihe (WKN: A18UQE) der RCI Banque (Renault Bank). Der Bond im Volumen von 500 Millionen Euro wird mit 1,375 Prozent p.a. verzinst und kann zu einer Stückelung von 1.000 Euro nominal gehandelt. Seitens des Emittenten besteht eine Make Whole Call Option @0,25% bis zum 17.11.2020. Aktuell notiert die Anleihe bei 103,53, was einer Rendite von 0,47 Prozent entspricht.

Petróleos Mexicanos begibt Anleihe in US-Dollar

Der mexikanische Erdölkonzern Petróleos Mexicanos (PEMEX) hat kürzlich mehrere in US-Dollar notierende Anleihen begeben. Zwei festverzinsliche Papiere bieten Kupons von 5,375 Prozent p.a. bei einer Laufzeit bis März 2022 (WKN: A18991) bzw. 6,5 Prozent p.a. bei einer Fälligkeit im März 2027 (WKN: A18993). Außerdem emittierte das mexikanische Erdölunternehmen einen Floater (WKN: A18995) mit vierteljährlichen Zinsanpassungen. Der Zinssatz berechnet sich aus dem 3Monats USD-Libor zzgl. einem Aufschlag in Höhe von 365 Basispunkten. Aktuell bietet das ebenfalls im März 2022 fällige variabel verzinste Papier einen Kupon von 4,588 Prozent p.a.

Alle Papiere sind gestückelt in 10.000 US-Dollar und sehen einen verkürzten ersten Kupon vor - im Anschluss normale jährliche Zinszahlungen.

Der staatliche Mineralölkonzern Mexikos besitzt im Bereich Treibstoff (Benzin sowie Dieselkraftstoff) ein Monopol im Land und ist somit das einzige Ölunternehmen, das in Mexiko Konzessionen für Tankstellen vergeben kann. Das Unternehmen erwirtschaftet etwa ein Drittel des Staatshaushaltes.

Disclaimer:

Der vorliegende Marktbericht dient lediglich der Information. Für die Vollständigkeit und Richtigkeit übernimmt die Boerse Stuttgart GmbH keine Gewähr. Insbesondere wird keine Haftung für die in diesem Marktbericht enthaltenen Informationen im Zusammenhang mit einem Wertpapierinvestment übernommen. Hiervon ausgenommen ist die Haftung für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit.

Quelle: Boerse Stuttgart GmbH

(Für den Inhalt der Kolumne ist allein Boerse Stuttgart GmbH verantwortlich. Die Beiträge sind keine Aufforderung zum Kauf und Verkauf von Wertpapieren oder anderen Vermögenswerten.)

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Aktien New York Schluss: Wall Street nimmt Rekordfahrt wieder auf. Dank der weiterhin guten Stimmung am US-Aktienmarkt erklommen am Dienstag sowohl der Dow Jones Industrial , als auch der breiter gefasste S&P 500 neue Höchststände. Die Anleger setzen weiterhin auf zählbare Entlastungen der Unternehmen im Zuge der von Präsident Donald Trump angestoßenen Steuerreform. NEW YORK - An der Wall Street herrscht wieder Rekordlaune. (Boerse, 12.12.2017 - 22:35) weiterlesen...

US-Anleihen: Überwiegend leichte Verluste nach starken Preisdaten. Ein überraschend starker Anstieg der Erzeugerpreise habe die Kurse belastet, sagten Börsianer. Im November waren die Preise auf Erzeugerebene im Jahresvergleich um 3,1 Prozent gestiegen. Dies ist die höchste Jahresrate seit Anfang 2012. NEW YORK - US-Staatsanleihen haben am Dienstag überwiegend nachgegeben. (Sonstige, 12.12.2017 - 21:11) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - DAX: Schlusskurse im Späthandel am 12.12.2017 um 20:30 Uhr Frankfurt/Main - An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im Späthandel am 12.12.2017 um 20:30 Uhr folgende Schlusskurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt. (Sonstige, 12.12.2017 - 20:50) weiterlesen...

Aktien New York: Dow und S&P 500 gehen wieder auf Rekordjagd. Dank der weiterhin guten Stimmung am US-Aktienmarkt erklommen sowohl der Dow Jones Industrial , als auch der breiter gefasste S&P 500 neue Höchststände. NEW YORK - Die Standardwerte an der Wall Street haben am Dienstag ihre Rekordjagd wieder aufgenommen. (Boerse, 12.12.2017 - 20:10) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS: RWE im Aufwind - Auch Pipeline-Leck im Blick. Sie bauten ihre Gewinne im Laufe des Vormittags deutlich aus und behaupteten diese anschließend bis zum Handelsschluss auf Xetra. In einem europaweit freundlichen Sektorumfeld gingen sie etwa 2,5 Prozent höher bei 20,785 Euro aus dem Handel. Auf der Handelsplattform Tradegate wurden sie nachbörslich sogar noch etwas höher bei 20,84 Euro gehandelt. FRANKFURT - RWE-Aktien sind am Dienstag der beste Wert im deutschen Leitindex Dax gewesen. (Boerse, 12.12.2017 - 19:15) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Gewinne in positivem Umfeld BUDAPEST/WARSCHAU/PRAG/MOSKAU - Die wichtigsten osteuropäischen Börsen haben am Dienstag im Plus geschlossen und sich damit von der positiven Stimmung an den Aktienmärkten dies- und jenseits des Atlantiks anstecken lassen. (Boerse, 12.12.2017 - 18:57) weiterlesen...