Produktion, Absatz

BODENHEIM - Die Winzer in Deutschland haben im vergangenen Jahr besonders viele Weinstöcke von Grauburgunder, Weißburgunder und Chardonnay gepflanzt.

11.04.2017 - 18:02:24

Winzer setzten verstärkt auf weiße Burgundersorten. Zusammen erzielten die drei Rebsorten einen Flächenzuwachs von 540 Hektar, wie das Deutsche Weininstitut mit Sitz in Bodenheim am Dienstag mitteilte. Die gesamte deutsche Rebfläche blieb mit 102 493 Hektar fast konstant.

Der Riesling baute seine Spitzenposition weiter aus: Er legte um 100 auf nun 23 700 Hektar zu - das ist fast ein Viertel der bestockten Rebfläche in Deutschland. Auf den Plätzen folgten Müller-Thurgau mit 12 623 Hektar, Blauer Spätburgunder mit 11 787 Hektar und Dornfelder mit 7741 Hektar.

Immer mehr Winzer setzen auf Weißweinsorten. Ihre Rebfläche stieg um 444 Hektar, so dass der Anteil nun 63,1 Prozent entspricht.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Fast vier von zehn Haushalten stark durch Mieten belastet. (Aktualisierung: mit Grünen-Spitzenkandidatin Katrin Göring-Eckardt) Fast vier von zehn Haushalten stark durch Mieten belastet (Wirtschaft, 22.09.2017 - 10:36) weiterlesen...

Gutachter: Preise für Eigentumswohnungen steigen ungebrochen. Besonders bei Eigentumswohnungen sei der Preisanstieg ungebrochen, teilte der Gutachterausschuss für Grundstückswerte am Freitag mit. Die amtlichen Gutachter haben die gut 14 400 Kaufverträge aus dem ersten Halbjahr ausgewertet. Das waren etwa fünf Prozent weniger Verträge als im Vorjahreszeitraum, dabei floss mit knapp acht Milliarden Euro aber ein Viertel mehr Geld. BERLIN - Weniger Angebote, höhere Preise: Für Immobilienkäufer in Berlin ist keine Entspannung in Sicht. (Boerse, 22.09.2017 - 10:34) weiterlesen...

Facebook legt mutmaßlich russische Werbung dem US-Kongress vor. Einer allgemeinen Veröffentlichung stünden aber gesetzliche Einschränkungen für die Offenlegung von Profil-Informationen im Wege, betonte das weltgrößte Online-Netzwerk in einem Blogeintrag am Donnerstag. MENLO PARK - Facebook wird die Werbeanzeigen, mit denen sich mutmaßlich russische Drahtzieher in die Innenpolitik der USA eingemischt haben, dem US-Kongress offenlegen. (Boerse, 22.09.2017 - 08:25) weiterlesen...

Start-up-Festival Bits & Pretzels lockt auch große Konzerne. MÜNCHEN - Start-ups bringen frischen Wind in die deutsche Wirtschaft - davon wollen auch etablierte Konzerne profitieren. Beim dreitägigen Gründer-Festival Bits & Pretzels strecken von Sonntag (24. September) an in München auch Großunternehmen wie der Versicherer Allianz , die Deutsche Telekom , der Industriegase-Spezialist Linde und der Autobauer Audi ihre Fühler nach Start-ups aus. Wie im Vorjahr werden zu dem Event rund 5000 Besucher erwartet. Zur Eröffnung spricht der ehemalige TV-Moderator, Entertainer und Unternehmer Stefan Raab. Es ist einer seiner ersten öffentlichen Auftritte, seit sich Raab 2015 vom Bildschirm zurückzog. Auch Hollywood-Star Kevin Spacey ist in München zu Gast. Start-up-Festival Bits & Pretzels lockt auch große Konzerne (Boerse, 22.09.2017 - 07:49) weiterlesen...

Stahlkocher stoppen Produktion vor Stahl-Demo. Die Anlagen seien mit Beginn der Frühschicht heruntergefahren worden, berichtete ein Sprecher des Betriebsrats am Freitagmorgen. Im Werk sorge lediglich eine Notbesatzung dafür, dass es zu keinen Schäden komme. Erst am Nachmittag werde dann voraussichtlich der normale Betrieb wieder aufgenommen. DUISBURG - Vor einer geplanten Großdemonstration gegen die Stahlfusionspläne von Thyssenkrupp haben Beschäftigte des größten deutschen Stahlkonzerns am Freitag die Produktion weitgehend zum Erliegen gebracht. (Boerse, 22.09.2017 - 06:41) weiterlesen...

Fast vier von zehn Haushalten stark durch Mieten belastet. Etwa jeder sechste Haushalt zahlt sogar mehr als 40 Prozent des Nettoeinkommens für die Bruttokaltmiete. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Grünen hervor, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. Die 30-Prozent-Marke gilt als kritisch, da insbesondere Familien mit kleinerem Einkommen sonst nicht genug Geld für den Alltag bleibt. BERLIN - Fast vier von zehn Mieter-Haushalten in Deutschland müssen mehr als 30 Prozent ihres Einkommens für die Miete ausgeben. (Wirtschaft, 22.09.2017 - 05:52) weiterlesen...