Regierungen, Deutschland

'Bild': Renten stiegen im Juli im Schnitt um 36 Euro netto

14.12.2016 - 08:58:25

'Bild': Renten stiegen im Juli im Schnitt um 36 Euro netto. BERLIN - Die starke Rentenerhöhung zur Jahresmitte hat den Rentnern nach einem Medienbericht im Durchschnitt monatlich 36 Euro netto gebracht. Die Altersrente der Männer sei bundesweit im Durchschnitt um 40 auf 1061 Euro netto gestiegen, die der Frauen um 32 auf 696 Euro im Monat, berichtet die "Bild"-Zeitung (Mittwoch) unter Berufung auf Zahlen der Deutschen Rentenversicherung. Die rund 20 Millionen Rentner in Deutschland hatten zum 1. Juli die größte Erhöhung ihrer Bezüge seit 23 Jahren erhalten. Die Rente stieg um 4,25 Prozent in Westdeutschland und um 5,95 Prozent im Osten.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Madrid kündigt Zwangsmaßnahmen gegen Katalonien an. Ministerpräsident Mariano Rajoy zog damit am Donnerstag die Konsequenzen aus der Weigerung der Regionalregierung in Barcelona, auf sein Ultimatum einzugehen. MADRID/BARCELONA - Die spanische Zentralregierung will mit Zwangsmaßnahmen gegen die Unabhängigkeitsbestrebungen der autonomen Region Katalonien vorgehen. (Wirtschaft, 19.10.2017 - 10:45) weiterlesen...

Ultimatum nicht befolgt - Katalonien beharrt auf Unabhängigkeit. Der katalanische Regierungschef Carles Puigdemont drohte dem spanischen Ministerpräsidenten Mariano Rajoy am Donnerstag im Falle härterer Maßnahmen mit der Ausrufung der Unabhängigkeit. Zugleich betonte er aber seine Dialogbereitschaft. Die Regierung in Madrid bestätigte den Eingang des Briefs. BARCELONA/MADRID - Die Führung von Katalonien hat die ultimative Forderung der spanischen Zentralregierung zum Verzicht auf die Unabhängigkeit nicht befolgt. (Wirtschaft, 19.10.2017 - 10:23) weiterlesen...

FDP-Generalsekretärin bekräftigt: Finanzministerium nicht an Union. "Es wäre ein struktureller Vorteil für die neue Bundesregierung, wenn eine andere Partei das Finanzministerium besetzt als diejenige, die das Kanzleramt inne hat", sagte Beer am Donnerstag im ARD-"Morgenmagazin". Bleibe das Finanzressort in der Hand der Union, könne das Kanzleramt "durchregieren" und bei jedem Projekt den Daumen heben oder senken. Ob die FDP künftig den Finanzminister stellen will, ließ Beer aber offen. BERLIN - FDP-Generalsekretärin Nicola Beer hat nach dem ersten Sondierungsgespräch über eine Jamaika-Koalition die Forderung ihrer Partei erneuert, die Union müsse das Finanzministerium abgeben. (Wirtschaft, 19.10.2017 - 09:00) weiterlesen...

WDH/Maas: 'Lufthansa soll Air-Berlin-Tickets akzeptieren' (Im 2. Absatz wurde ein Wort ausgetauscht: "übernimmt") (Boerse, 19.10.2017 - 08:59) weiterlesen...

Handwerk warnt vor Belastung der Sozialkassen durch Mütterrente. Das Handwerk sei "ganz entschieden" gegen die CSU-Forderung nach weiteren Nachbesserungen bei der Mütterrente, sagte Wollseifer der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Donnerstag). BERLIN - Der Präsident des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks, Hans Peter Wollseifer, hat die Jamaika-Unterhändler von Union, FDP und Grünen vor neuen Belastungen für die Sozialkassen gewarnt. (Wirtschaft, 19.10.2017 - 05:51) weiterlesen...

Ultimatum der spanischen Regierung an Katalonien läuft ab. Der Chef der katalanischen Regionalregierung, Carles Puigdemont, soll bis zu diesem Zeitpunkt erklären, ob er die Bestrebungen für einen eigenen Staat abbricht und die verfassungsmäßige Ordnung mit Katalonien als festen Bestandteil von Spanien respektiert. Puigdemont hat dies bisher abgelehnt und stattdessen die Aufnahme von Gesprächen verlangt. MADRID/BARCELONA - Im Konflikt mit der nach Unabhängigkeit strebenden Region Katalonien läuft am (morgigen) Donnerstag (10.00 Uhr) ein Ultimatum der spanischen Zentralregierung ab. (Wirtschaft, 19.10.2017 - 05:46) weiterlesen...