K+S, DE000KSAG888

BETHUNE / KASSEL - Der Kali- und Salzkonzern K+S hat in der neuen Kalimine in Kanada schneller als geplant die ersten Tonnen verkaufsfähiges Kali produziert.

12.06.2017 - 13:40:26

K+S produziert in Kanada erste Tonne verkaufsfähiges Kali. Wie der MDax -Konzern am Montag mitteilte, sei dies bereits am Wochenende geschehen. Ursprünglich war dies Ende Juni geplant.

K+S wolle im laufenden Jahr im Werk Bethune zwischen 600 000 und 700 000 Tonnen Kali produzieren, hieß es weiter. Ende 2017 solle dann die angestrebte jährliche Produktionskapazität von zwei Millionen Tonnen erreicht werden. Der erste Kalitransport per Güterzug solle im August vom Werk Bethune zur neuen Hafenanlage von K+S in Vancouver starten. Von dort aus werde das Kali weltweit verschifft.

"Das ist ein großartiger Tag für unser Unternehmen", sagte K+S-Chef Burkhard Lohr laut Mitteilung. K+S stoße in eine neue Dimension vor. "Wir produzieren Kali nun auf zwei Kontinenten", erklärte Lohr. Anfang Mai war die Mine nach einer fünfjährigen Bauphase eröffnet worden. Sie ist die größte Investition des Konzerns. Ein Zwischenfall hatte für leichte Verzögerungen gesorgt. Das 2013 geplante Budget von rund 3,1 Milliarden Euro wurde eingehalten.

@ dpa.de