BOMBARDIER INC, CA0977512007

BERLIN / WIEN - Die Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) haben beim Bahntechnik-Hersteller Bombardier bis zu 300 Züge für den Nah- und Regionalverkehr bestellt.

29.12.2016 - 12:38:24

Österreichs Bundesbahnen bestellen bis zu 300 Züge bei Bombardier. Ein entsprechender Rahmenvertrag sei nun unterzeichnet worden, teilte Bombardier am Donnerstag mit. Der Auftrag habe einen Wert von rund 1,8 Milliarden Euro. Eine erste Tranche umfasse die Lieferung von 21 Talent-3-Zügen im Wert von rund 150 Millionen Euro, die unter anderem reichlich Stellplatz für Fahrräder böten. Sie sollen bis 2019 geliefert werden.

"Dieser Rahmenvertrag ist ein Riesenerfolg für Bombardier", sagte Christian Diewald, Geschäftsführer der Bombardier Transportation Austria GmbH laut Pressemitteilung. Insgesamt seien bereits rund 1400 Züge dieser Züge in Europa und Kanada im Einsatz. Bombardier Transportation hat fast 40 000 Beschäftigte. Der Hauptsitz des Unternehmens ist in Kanada.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Bei Bombardier keine betriebsbedingten Kündigungen bis Ende 2019. Diese würden bis Ende 2019 ausgeschlossen, wie Arbeitgeber und Arbeitnehmer in einer Betriebsvereinbarung festgelegt hätten, teilte die Gewerkschaft IG Metall am Montag mit. Verständigt haben sich beide Seiten demnach auch auf die künftigen Aufgaben der deutschen Standorte, Investitionen sowie bessere Mitbestimmungs- und Kontrollmöglichkeiten für den Betriebsrat. BERLIN - Die Stellenstreichungen beim Zugbauer Bombardier Transportation sollen wie geplant ohne betriebsbedingte Kündigungen laufen. (Boerse, 25.09.2017 - 15:09) weiterlesen...

Kreise: Siemens und Alstom vor Allianz der Zugsparten. Nach dpa-Informationen dürfte der Siemens-Aufsichtsrat das Bündnis bereits an diesem Dienstag (26.9.) in einer außerordentlichen Sitzung beschließen. Bereits am Freitag hatten Alstom und Siemens entsprechende Gespräche bestätigt. Ein Siemens-Sprecher wollte am Montag keine Stellungnahme dazu abgeben. MÜNCHEN/PARIS - Der Elektrokonzern Siemens und der französische Konkurrent Alstom steuern auf eine Zusammenlegung ihrer Zugsparten zu. (Boerse, 25.09.2017 - 10:22) weiterlesen...

Alstom bestätigt Gespräche mit Siemens über mögliche Kombination von Zugsparten PARIS/MÜNCHEN - Der französische Alstom auch mit den Franzosen Gespräche führe. (Boerse, 22.09.2017 - 17:58) weiterlesen...

Kreise: Siemens spricht wegen Zugkonsolidierung auch noch mit Alstom. So führten die Münchener seit Kurzem wieder Gespräche mit Alstom , berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg am Donnerstag unter Berufung auf informierte Personen. Seit geraumer Zeit unterhalte sich der Dax -Konzern zudem mit dem Zughesteller Bombardier . MÜNCHEN/PARIS - Der Elektrokonzern Siemens hält sich Kreisen zufolge weiter mehrere Optionen für die Konsolidierung im Zuggeschäft offen. (Boerse, 21.09.2017 - 14:19) weiterlesen...