VOLKSWAGEN VORZÜGE, DE0007664039

BERLIN - Trotz Fortschritten beim Ausbau von Stromtankstellen für Elektroautos ist Deutschland noch weit entfernt von einer flächendeckenden Lade-Infrastruktur.

24.03.2017 - 11:05:39

Mehr Stromtankstellen für E-Autos - aber weiter niedriges Niveau. Von Mitte bis Ende 2016 stieg die Zahl der öffentlich zugänglichen Ladepunkte um knapp 12 Prozent auf 7407, wie der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft am Freitag in Berlin mitteilte.

Von Mitte bis Ende 2016 stieg die Zahl der öffentlich zugänglichen Ladepunkte um knapp 12 Prozent auf 7407, wie der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft in Berlin mitteilte.

Der Verband sieht aber bis zum Jahr 2020 einen Bedarf an 70 000 öffentlichen Ladepunkten. Der Betrieb öffentlicher Ladesäulen sei aufgrund der geringen Anzahl von E-Fahrzeugen nur selten wirtschaftlich, sagte der Vorsitzende der BDEW-Hauptgeschäftsführung, Stefan Kapferer. Er forderte die Bundesregierung auf, deutlich mehr Geld für das Ladesäulen-Förderprogramm auszugeben.

E-Autos sind weiterhin Ladenhüter. Die Verkaufszahlen steigen zwar an, aber auf einem niedrigen Niveau. Auch die Nachfrage nach der Kaufprämie ist gering. Als größte Probleme gelten neben der bisher fehlenden flächendeckenden Lade-Infrastruktur die die vergleichsweise geringe Reichweite der Fahrzeuge. Die gesamte Autobranche aber muss die Elektromobilität ausbauen - auch um strengere EU-Grenzwerte beim CO2-Ausstoß zu erreichen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Porsche-Werk in Leipzig fertigt künftig Bentley-Karosserien. Das sagte eine Unternehmenssprecherin am Dienstag. Zuvor hatten mehrere Medien darüber berichtet. Der Probebetrieb laufe schon seit einigen Wochen, später starte dann die Serienproduktion. Den genauen Zeitpunkt dafür nannte die Sprecherin nicht. Die fertigen Bentley-Karosserien würden zur Weiterverarbeitung ins englische Crewe geschickt. LEIPZIG - Im Leipziger Porsche-Werk wird künftig auch die Karosserie des neuen Bentley Continental gefertigt. (Boerse, 17.10.2017 - 16:33) weiterlesen...

Weitere Termine im Musterverfahren zu VW-Übernahmeschlacht aufgehoben. HANNOVER - Im Milliardenstreit mit Aktionären um die Folgen der gescheiterten VW -Übernahme durch Porsche hat das Oberlandesgericht Celle weitere Verhandlungstermine aufgehoben. Hintergrund ist ein Befangenheitsantrag der Klägerseite gegen die Richter. Erst nach der Entscheidung über den Antrag könne die mündliche Verhandlung fortgesetzt werden, teilte das Gericht am Montag mit. Aufgehoben wurden die für den 19. und 20. Oktober vorgesehenen Termine, die übrigen Verhandlungstermine sind nicht betroffen. Einige beigeladene Kläger beim Musterverfahren hatten "Zweifel an der Unparteilichkeit und Unabhängigkeit" der Richter geäußert. Weitere Termine im Musterverfahren zu VW-Übernahmeschlacht aufgehoben (Boerse, 16.10.2017 - 14:22) weiterlesen...

SPD triumphiert in Niedersachsen - Reicht es für Rot-Grün? (Boerse, 15.10.2017 - 19:45) weiterlesen...

SPD gewinnt Wahl in Niedersachsen - AfD drin, Linke wohl nicht. Die Sozialdemokraten von Ministerpräsident Stephan Weil setzten sich nach den Prognosen von ARD und ZDF am Sonntag deutlich als stärkste Kraft vor der CDU durch. HANNOVER - Drei Wochen nach dem Debakel bei der Bundestagswahl hat die SPD die Landtagswahl in Niedersachsen überraschend klar gewonnen. (Boerse, 15.10.2017 - 18:08) weiterlesen...

Prognosen: SPD gewinnt Wahl in Niedersachsen - AfD knapp im Landtag. Die Partei von Ministerpräsident Stephan Weil verwies die schwächelnde CDU nach den 18-Uhr-Prognosen von ARD und ZDF deutlich auf Platz zwei, die AfD schafft demnach knapp den Sprung in den Landtag in Hannover. HANNOVER - Die SPD hat die Landtagswahl in Niedersachsen am Sonntag überraschend klar gewonnen. (Boerse, 15.10.2017 - 18:04) weiterlesen...

Niedersachsen-Wahl bringt mehr Menschen an die Wahlurnen. Am Sonntagmittag (12.30 Uhr) hatten 26,91 Prozent der 6,1 Millionen Wahlberechtigten ihre Stimme abgegeben. Bei der Wahl 2013 lag die Beteiligung zum selben Zeitpunkt bei 23,03 Prozent. Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) rief die Menschen bei der Stimmabgabe dazu auf, zur Wahl zu gehen: "Die Demokratie in unserem Land braucht aktive Bürgerinnen und Bürger." Umfragen sagen ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Weil und dem CDU-Spitzenkandidaten und früheren Kultusminister Bernd Althusmann voraus. HANNOVER - Die Landtagswahl in Niedersachsen stößt bei den Wählern auf spürbar mehr Interesse als die vorige vor rund fünf Jahren. (Boerse, 15.10.2017 - 14:36) weiterlesen...