Transport, Verkehr

BERLIN - Nach den Brandanschlägen auf Bahnanlagen in Deutschland sollen die Störungen im Zugverkehr bis Mittwochmorgen behoben sein.

20.06.2017 - 12:33:24

Bahn: Nach Brandanschlägen Verkehr am Mittwoch wieder planmäßig. "Wir rechnen damit, dass spätestens morgen zum Berufsverkehr alles wieder planmäßig läuft", sagte ein Bahnsprecher am Dienstag der Deutschen Presse-Agentur in Berlin.

In der Nacht zum Montag hatten Unbekannte in Berlin, Hamburg, Köln, Dortmund, Leipzig sowie im niedersächsischen Bad Bevensen 13 Brandanschläge an Strecken der Bahn verübt. Am Dienstag gab es deshalb noch Behinderungen im Norden, Osten und Westen Deutschlands. Auf der Strecke zwischen Hamburg und Lübeck verkehrten zwischen Hamburg-Rahlstedt und Ahrensburg Busse statt Züge. Im Südosten Berlins waren drei Linien der S-Bahn unterbrochen. In Sachsen gab es um Dresden und Leipzig herum noch kleinere Verspätungen.

In Nordrhein-Westfalen war die ICE-Strecke zwischen Hamm und Düsseldorf wieder frei. Auf der Strecke von Hamm über Hagen und Wuppertal nach Köln wurden die Züge noch über eine Güterstrecke umgeleitet und kamen 10 bis 15 Minuten später an.

@ dpa.de

Auch, wenn Amazon das gar nicht gefallen wird, Sie …

… werden an diesem Börsen-Trader Camp im Wert von 980 € jetzt kostenlos teilnehmen können! Normalerweise kostet die Teilnahme ein Vermögen, doch Sie haben die exklusive Chance. Nehmen Sie am großen Trader-Camp teil UND werden auch Sie erfolgreicher und wohlhabender Börsianer.

Klicken Sie jetzt HIER, für Ihre kostenlose Teilnahme!

Weitere Meldungen

Daimler-Chef hält Fahrverbote in Innenstädten für kaum praktikabel. "Es kann ja niemand im Berufsverkehr morgens in jeden Motorraum reinschauen und das saubere von einem schmutzigen Fahrzeug unterscheiden", sagte Zetsche am Samstag im Interview der Woche des Deutschlandfunks. Daimler arbeite an Vorschlägen, wie eine effektive Reduzierung der Stickstoffoxid-Belastung realisiert werden könne. KÖLN/STUTTGART - Mögliche Fahrverbote für Dieselfahrzeuge wegen der Überschreitung des Mittelwerts für Stickstoffdioxide in Stuttgart oder München hält Daimler-Chef Dieter Zetsche für kaum praktikabel. (Boerse, 25.06.2017 - 15:42) weiterlesen...

CDU-Kreischef Heilmann: Dritte Startbahn für BER muss kommen. "Der Ausbau des BER muss dringend kommen. ... Wer versuchen will, die Flugkapazitäten künstlich niedrig zu halten, schädigt den Wirtschaftsstandort Berlin massiv", sagte der Kreischef der CDU in Steglitz-Zehlendorf dem "Tagesspiegel" (Samstag). Finanzierung und Bau der Startbahn sollten privaten Investoren überlassen werden. BERLIN - Der Hauptstadtflughafen BER braucht nach Auffassung von Ex-Senator Thomas Heilmann auf jeden Fall eine dritte Startbahn - mit einem 24-Stunden-Flugbetrieb. (Boerse, 25.06.2017 - 15:16) weiterlesen...

Lufthansa-Chef sieht aktuell keine Übernahme von Air Berlin. "Wir unterstützen Air Berlin bereits, indem wir 38 Flugzeuge geleast haben und auf unseren Strecken einsetzen", sagte Spohr der "Bild am Sonntag". BERLIN - Lufthansa -Chef Carsten Spohr hat der schwer angeschlagenen Fluggesellschaft Air Berlin weitere Unterstützung in Aussicht gestellt, eine Übernahme des Rivalen zieht der Manager momentan aber nicht in Betracht. (Boerse, 25.06.2017 - 15:13) weiterlesen...

Parcellock: Paketkästen gut gestartet. Das offene System der Wettbewerber der Deutschen Post stoße auf großes Interesse, erklärte Parcellock-Geschäftsführer Gunnar Anger. Die Paketkästen für Ein- und Mehrfamilienhäuser würden in allen deutschen Regionen genutzt. Zahlen nannte Anger allerdings nicht. Parcellock war 2015 als Gemeinschaftsunternehmen der Paketdienstleister DPD, Hermes und GLS gegründet worden. HAMBURG/BONN - Ein dreiviertel Jahr nach dem Startschuss hat der Paketkasten-Betreiber Parcellock eine positive Bilanz gezogen. (Boerse, 25.06.2017 - 14:45) weiterlesen...

Flixbus erschließt mit Service-Angeboten neue Geldquellen. "Wir wollen dem Kunden genau das geben, was er will", sagte Geschäftsführer André Schwämmlein der Deutschen Presse-Agentur. BERLIN - Der deutsche Fernbus-Marktführer Flixbus kopiert Bahn und Flieger: Reservierungen, Gepäckbuchungen und neue Ticket-Angebote sollen mehr Kunden in die grünen Busse locken und Einnahmequellen öffnen. (Boerse, 25.06.2017 - 14:43) weiterlesen...

Parcellock: Paketkästen gut gestartet. Das offene System der Wettbewerber der Deutschen Post stoße auf großes Interesse, erklärte Parcellock-Geschäftsführer Gunnar Anger. Die Paketkästen für Ein- und Mehrfamilienhäuser würden in allen deutschen Regionen genutzt. Zahlen nannte Anger allerdings nicht. Parcellock war 2015 als Gemeinschaftsunternehmen der Paketdienstleister DPD, Hermes und GLS gegründet worden. HAMBURG/BONN - Ein dreiviertel Jahr nach dem Startschuss hat der Paketkasten-Betreiber Parcellock eine positive Bilanz gezogen. (Boerse, 24.06.2017 - 13:50) weiterlesen...