@ dpa.de

Weitere Meldungen

Air Berlin mit Easyjet noch immer nicht einig. Air-Berlin-Chef Thomas Winkelmann kündigte am Freitag an, über das Wochenende weiter zu verhandeln, hob zugleich aber wie geplant die Exklusivität der Easyjet-Gespräch auf. Damit wird es möglich, parallel Gespräche mit weiteren Interessenten zu führen, etwa dem Ferienflieger Condor. BERLIN - In den Verkaufsverhandlungen bei Air Berlin könnten angesichts zäher Gespräche mit Easyjet nun weitere Bieter ins Spiel kommen. (Boerse, 20.10.2017 - 15:31) weiterlesen...

Air-Berlin-Flieger darf auf Island nicht abheben. (Aktualisierung: mit Informationen zu Passagieren) Air-Berlin-Flieger darf auf Island nicht abheben (Boerse, 20.10.2017 - 15:18) weiterlesen...

Air-Berlin-Flieger darf auf Island nicht abheben. Die deutsche Fluggesellschaft habe Flughafengebühren nicht gezahlt, teilte der Betreiber des internationalen Flughafens Keflavik, Isavia, in der Nacht zum Freitag mit. Der für die Nacht geplante Rückflug nach Düsseldorf wurde gestrichen. Air Berlin bezeichnete es als "rechtswidriges Handeln", das Flugzeug festzuhalten. REYKJAVIK - Ein Flugzeug der insolventen Air Berlin darf auf Island nicht mehr abheben. (Boerse, 20.10.2017 - 14:14) weiterlesen...

Bieterfrist für Air-Berlin-Technik endet. Für die Techniktochter mit 900 Beschäftigten endet die Bieterfrist. Bislang gab es drei Interessenten, darunter der Logistiker Zeitfracht im Verbund mit weiteren Investoren. Die Verhandlungen mit Zeitfracht sind dem Vernehmen nach weit fortgeschritten. Das treffe vor allem auf die Leisure Cargo zu, eine Air-Berlin-Tochter mit etwa 60 Mitarbeitern, die Frachträume in Flugzeugen vermittelt. BERLIN - Der Verkaufspoker um die insolvente Air Berlin tritt an diesem Freitag in eine neue Phase. (Boerse, 20.10.2017 - 05:47) weiterlesen...

Berlin an Mitarbeitern von Air Berlin interessiert. "Wir suchen rund 4000 Beschäftigte im Moment", sagte Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) am Donnerstag im Abgeordnetenhaus. Bei Air Berlin gebe es viel Verwaltungs- und IT-Erfahrung. Auch mit der Flughafengesellschaft Berlin-Brandenburg habe es Gespräche gegeben, dort werde aber nicht im gleichen Umfang Personal gebraucht. BERLIN - Die Berliner Verwaltung ist weiter daran interessiert, Mitarbeiter der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin einzustellen. (Wirtschaft, 19.10.2017 - 15:57) weiterlesen...

Aufbau von Air Berlin-Transfergesellschaft dauert - Kritik an Chef (Boerse, 18.10.2017 - 18:54) weiterlesen...