RWE AG(NEU), DE0007037129

BERLIN - Erneuerbare Energien ausbauen, Ausstieg aus der Kohle - das sollten aus Sicht des Umweltverbands Greenpeace wichtige Vorhaben einer möglichen Koalition aus Union, FDP und Grünen sein.

26.09.2017 - 07:59:24

Greenpeace: Neue Bundesregierung muss aus Kohle aussteigen. "In einer Jamaika-Koalition wird Umwelt- und Klimapolitik schon deshalb wichtiger werden, weil CDU und FDP die Grünen anders nicht in einer Regierung halten können", sagte Stefan Krug, Leiter der politischen Vertretung von Greenpeace, der Deutschen Presse-Agentur in Berlin.

Eine Jamaika-Koalition müsse außerdem ein Gesetz zum Ausstieg aus der Kohle auf den Weg bringen. Das Auslaufen des Verbrennungsmotors sollte mit politischen Vorgaben eingeleitet werden. Wenn die Grünen glaubwürdig sein wollten, müssten sie auch auf einer grundlegenden Reform der Landwirtschaft bestehen, sagte Krug. "Energie-, Verkehrs- und Agrarwende sind die großen Umweltthemen einer Jamaika-Koalition - davon sollten die Grünen ihr Ja zur Koalition abhängig machen."

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

AKTIE IM FOKUS: RWE steigen - UBS rechnet mit weiteren Kursgewinnen FRANKFURT - Eine Kaufempfehlung der Schweizer Bank UBS hat am Mittwoch eine Erholung der Aktien des Energiekonzerns RWE um 3,14 Prozent auf 20,215 Euro. (Boerse, 22.11.2017 - 10:41) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: UBS hebt RWE auf 'Buy' - Ziel hoch auf 24,80 Euro. Nach einem bisher starken Jahr könnte sich die Aktie des Energieversorgers auch 2018 überdurchschnittlich entwickeln, schrieb Analyst Sam Arie in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. Bisher habe er RWE vorsichtig gesehen. Doch nach dem Ausverkauf in den vergangenen zwei Wochen und dem Scheitern der Jamaika-Sondierungsgespräche hielten sich die Risiken wegen des Kohlestroms in Grenzen. ZÜRICH - Die Schweizer Großbank UBS hat RWE von "Neutral" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 17,50 auf 24,80 Euro angehoben. (Boerse, 22.11.2017 - 10:38) weiterlesen...

WDH: Grüne beantragen im Bundestag Einleitung des Kohleausstiegs (Im 1. Satz wurde ein Tippfehler korrigiert - Antrag) (Boerse, 21.11.2017 - 11:02) weiterlesen...

Grüne beantragen im Bundestag Einleitung des Kohleausstiegs. "Die Bundesregierung muss jetzt den Kohleausstieg einleiten", heißt es darin. Der Erfüllung des deutschen Klimaziel für 2020 müsse "oberste Priorität" eingeräumt und dafür ein Klimaschutz-Sofortprogramm auf den Weg gebracht werden. Zudem solle Deutschland sich der internationalen Allianz für den Kohleausstieg anschließen, zu der 23 Länder und Provinzen sich während des Weltklimagipfels in Bonn zusammengeschlossen haben. BERLIN - Die Grünen wollen nach dem Ende der Jamaika-Sondierung das Thema Kohleausstieg auf der Tagesordnung halten und haben einen Eintrag dazu im Bundestag gestellt. (Boerse, 21.11.2017 - 10:57) weiterlesen...

ANALYSE/Goldman: Positives bei RWE wird übersehen - 'Conviction Buy List'. Der wegen Sorgen über ein unmittelbar bevorstehendes Aus der RWE-Kohlekraftwerke erfolgte Kurseinbruch sei übertrieben gewesen, schrieb Analyst Alberto Gandolfi in einer am Montag vorliegenden Studie. NEW YORK - Die US-Investmentbank Goldman Sachs sieht die Aktien des Energieunternehmens RWE nach den jüngsten Kursverlusten als klare Kaufgelegenheit. (Boerse, 20.11.2017 - 16:55) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Goldman hebt RWE auf 'Conviction Buy List' - Ziel 27,60 Euro NEW YORK - Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat die Aktie von RWE auf die "Conviction Buy List" gesetzt und das Kursziel bei unveränderter "Buy"-Einstufung von 26,50 auf 27,60 Euro angehoben. (Boerse, 20.11.2017 - 07:31) weiterlesen...