Haushalt, Steuern

BERLIN - Die Lkw-Maut wird Mitte 2018 auf alle Bundesstraßen ausgeweitet.

01.12.2016 - 23:28:25

Bundestag beschließt Ausweitung der Lkw-Maut auf alle Bundesstraßen. Das hat der Bundestag am späten Donnerstagabend beschlossen. Mit der Neuregelung werden weitere 40 000 Kilometer für Lastwagen mautpflichtig. Dadurch sollen jährlich bis zu zwei Milliarden Euro zusätzlich in die öffentlichen Kassen fließen.

Bisher wird die Nutzungsgebühr für Lkw ab 7,5 Tonnen in Deutschland nur auf 13 000 Autobahn-Kilometern sowie auf 2300 Kilometern autobahnähnlichen Bundesstraßen kassiert. Die jetzt beschlossene Reform sieht hingegen sogar die Möglichkeit vor, die Mautpflicht auch auf kleinere Landesstraßen auszudehnen, um eventuellen Maut-Ausweichverkehr zu unterbinden.

Von der Ausweitung der Lkw-Maut sollen auch die Bundesländer profitieren: Bisher gehen die Einnahmen von zuletzt rund 4,5 Milliarden Euro allein an den Bund. Da jedoch etwa acht Prozent des Netzes - vor allem Ortsdurchfahrten - nicht in der Bundeszuständigkeit liegen, sollen die dort erzielten Einnahmen an die jeweiligen Ländern ausgezahlt werden.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Trump muss Pläne für Mauerbau auf die lange Bank schieben. Ein Entwurf für ein Haushaltsgesetz, das die beiden Kammern des US-Kongresses bis Freitag passieren muss, enthält keine Mittel für das Prestigeprojekt, mit dem Trump auf jeder seiner Wahlkampfveranstaltungen geworben und für das er viel Beifall seiner Anhänger geerntet hatte. Entsprechende Informationen liegen der "Washington Post" vor. WASHINGTON - US-Präsident Donald Trump muss vorerst von einem seiner zentralen Wahlkampfversprechen abrücken: Der Bau einer Mauer an der Grenze zu Mexiko ist gegenwärtig offenbar nicht zu finanzieren. (Wirtschaft, 25.04.2017 - 22:40) weiterlesen...

WDH/Tsipras: Keine Sparmaßnahmen ohne Reduzierung des Schuldenbergs (In der Überschrift wurde ein Tippfehler korrigiert.) (Wirtschaft, 25.04.2017 - 20:21) weiterlesen...

Tsipras: Keine Spaßmaßnahmen ohne Reduzierung des Schuldenbergs. Dies sagte Ministerpräsident Alexis Tsipras am Dienstag dem griechischen Fernsehsender ANT1. ATHEN - Griechenlands Regierung will keine weiteren Sparschritte einleiten, falls seine Gläubiger nicht die versprochenen Maßnahmen zur Verringerung des Schuldenbergs umsetzen sollten. (Wirtschaft, 25.04.2017 - 20:09) weiterlesen...

Trump will an Plänen zu Mauerbau festhalten. "Sie wird gebaut, und sie wird gegen Drogen- und Menschenhandel helfen", schrieb Trump am Dienstag auf Twitter. WASHINGTON - Trotz erheblicher finanzieller Differenzen im Kongress will US-Präsident Donald Trump an seinen Plänen für einen Mauerbau an der Grenze zu Mexiko festhalten. (Wirtschaft, 25.04.2017 - 19:51) weiterlesen...

Finanzsenatorin: Bremen hält Sanierungskurs ein. Der am Dienstag vom Senat beschlossene Sanierungsbericht belege, dass die Vorgaben des Stabilitätsrates eingehalten worden seien, teilte Finanzsenatorin Karoline Linnert (Grüne) mit. BREMEN - Das hoch verschuldete Bundesland Bremen hat nach Angaben der Landesregierung 2016 den Sanierungskurs eingehalten und kann erneut mit 300 Millionen Euro Konsolidierungshilfe rechnen. (Wirtschaft, 25.04.2017 - 18:17) weiterlesen...

Berlin kommt bei Konsolidierung voran. Berlin sei kein "Sanierungsland" mehr, werde aber ein "Konsolidierungsland" mit dem Ziel bleiben, bis zur Einführung der Schuldenbremse 2020 das strukturelle Haushaltsdefizit zu beseitigen. BERLIN - Auf seinem Weg der Haushaltskonsolidierung ist Berlin einen wichtigen Schritt vorangekommen: Das 2011 mit Bund und Ländern vereinbarte Sanierungsverfahren für den Landeshaushalt sei nun abgeschlossen, teilte Finanzsenator Matthias Kollatz-Ahnen (SPD) am Dienstag mit. (Wirtschaft, 25.04.2017 - 15:32) weiterlesen...