EASYJET, GB00B7KR2P84

BERLIN - Die insolvente Fluggesellschaft Air Berlin unterkommen.

25.09.2017 - 15:02:23

Air Berlin: Gute Perspektiven für 80 Prozent der Beschäftigten. Mit dem deutschen Marktführer laufen Verhandlungen über Teile der Air Berlin sowie ihre Töchter Luftverkehrsgesellschaft Walter und Niki. Zudem wolle der Billigflieger Easyjet einen Teil der Flotte übernehmen, was weitere Arbeitsplatz-Perspektiven bringe.

"Wir sind noch nicht am Ziel unserer Verhandlungen", sagte der Generalbevollmächtigte Frank Kebekus. "Ein stabiler Flugbetrieb in den kommenden Tagen und Wochen ist Grundvoraussetzung für den Erfolg." Das Unternehmen verhandelt bis 12. Oktober über einen Verkauf, die Zustimmung der EU-Kommission erhofft sich Flöther bis Jahresende. Air Berlin hatte Ende März 8600 Mitarbeiter, darunter auch Teilzeitkräfte. In Vollzeitstellen gerechnet ergibt sich nach Unternehmensangaben vom Montag die Zahl 6500.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

WDH/ROUNDUP:Lufthansa bietet für Teile von Alitalia - Interesse auch von Easyjet (Tippfehler im dritten Absatz berichtigt: Teilen) (Boerse, 16.10.2017 - 20:56) weiterlesen...

Lufthansa bietet für Teile von Alitalia - Interesse auch von Easyjet ROM - Beim Bieten um die insolvente Alitalia muss sich die Lufthansa hob den Finger. (Boerse, 16.10.2017 - 20:51) weiterlesen...

Auch Easyjet hebt den Finger für Teile von Alitalia. Easyjet habe Interesse für bestimmte, zu ihrer Strategie für Italien passende Teile einer restrukturierten Alitalia bekundet, teilte das Unternehmen am Montagabend mit. Details seien vertraulich. LONDON/ROM - Auch die britische Fluggesellschaft Easyjet hat den Finger für Teile der insolventen Alitalia gehoben. (Boerse, 16.10.2017 - 19:25) weiterlesen...

Air Berlin verhandelt weiter mit Easyjet BERLIN - Die insolvente Air Berlin und Easyjet verhandelt. (Boerse, 15.10.2017 - 14:16) weiterlesen...

Verdi ruft zu Protestaktion bei Air Berlin auf. Mit einer "aktiven Mittagspause" am Air-Berlin-Gelände in Berlin-Tegel solle die Forderung nach größtmöglicher Unterstützung für die Beschäftigten in der Zeit der Insolvenz unterstrichen werden, teilte die Gewerkschaft am Sonntag mit. Es müssten Perspektiven für die Zukunft der Mitarbeiter geschaffen werden. BERLIN - Die Gewerkschaft Verdi ruft für Montag zu einer Protestaktion bei der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin auf. (Boerse, 15.10.2017 - 13:52) weiterlesen...

Zukunft Tausender Air-Berlin-Beschäftigter bleibt ungewiss. Mehrere hundert Mitarbeiter kamen am Freitag in Berlin zu einer Jobmesse, bei dem sich die Lufthansa-Konzerntochter Eurowings präsentierte. Nach Air-Berlin-Angaben wurden 1000 offene Positionen angeboten, für fliegendes Personal, aber auch für die Verwaltung. Die Gewerkschaft Verdi forderte Lufthansa unterdessen zu Tarifverhandlungen auf, in denen der Übergang der Beschäftigten geregelt wird. BERLIN/FRANKFURT - Nach dem Zuschlag für die Lufthansa kämpfen die Beschäftigten bei Air Berlin um ihre Arbeitsplätze. (Boerse, 13.10.2017 - 15:37) weiterlesen...