Telekommunikation, Finanzierung

BERLIN - Die deutschen Landwirte fordern schnellere Internet- und Mobilfunkverbindungen in den Dörfern und auf dem Acker.

12.11.2017 - 15:12:25

Bauern verlangen schnelles Internet auf dem Acker. Der Generalsekretär des Deutschen Bauernverbandes, Bernhard Krüsken, sagte der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Samstag): "70 Prozent der Landwirte sind mit ihrer verfügbaren Bandbreite auf dem Hof und dem Acker absolut unzufrieden. Wir brauchen einen flächendeckenden Glasfaserausbau - bis auf die Höfe." Und auf jedem Acker müsse der neue Mobilfunkstandard 5G verfügbar sein. Viele landwirtschaftliche Anwendungen bräuchten mittlerweile eine große Internetbandbreite, um einwandfrei zu funktionieren, betonte Krüsken. Auch sei schnelles Internet wichtig für die Lebensqualität auf dem Land. Die neue Bundesregierung müsse hier mehr machen als bisher.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Thyssenkrupp bleibt auf Fusionskurs - aber Proteste gegen Tata-Pläne (Boerse, 23.11.2017 - 18:47) weiterlesen...

ANALYSE: Goldman sieht bei Drillisch jetzt mehr Luft als bei Mutter United. Nachdem die Papiere des Internetproviders und Telekomanbieters United Internet nach der Ankündigung, den Mobilfunkdienstleister Drillisch schlucken zu wollen, stark gestiegen sind, seien kurzfristige Kurstreiber für United Mangelware geworden. NEW YORK - Der abgeschlossene Coup der Drillisch-Übernahme durch United Internet hat die Sicht der US-Investmentbank Goldman Sachs auf beide Aktien deutlich verändert. (Boerse, 23.11.2017 - 15:02) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Goldman senkt United Internet auf 'Neutral' - Hebt Ziel an. Das Kursziel erhöhte Analyst Joshua Mills in einer am Donnerstag vorliegenden Branchenstudie von 56 auf 62 Euro. Mit einem Plus von 50 Prozent in diesem Jahr legte die Aktie des TecDax-Schwergewichts mit einer Marktkapitalisierung von 11,4 Milliarden Euro im bisherigen Jahresverlauf stärker zu als der Technologie-Auswahlindex. Zudem hatte das Papier erst am Dienstag mit 56,87 Euro ein Rekordhoch erreicht. NEW YORK - Die US-Investmentbank Goldman Sachs hält die Aktie von United Internet nach dem jüngsten Kursanstieg für nicht mehr attraktiv bewertet und stufte sie deshalb von "Buy" auf "Neutral" ab. (Boerse, 23.11.2017 - 07:16) weiterlesen...

Drillisch AG: Wechsel im Aufsichtsrat. Drillisch AG: Wechsel im Aufsichtsrat Drillisch AG: Wechsel im Aufsichtsrat (Boerse, 22.11.2017 - 16:14) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: DZ Bank senkt United Internet auf 'Halten' - Fairer Wert 58 Euro. die Aktie des Internetdienstleisters sei seit Jahresbeginn um etwas mehr als 50 Prozent gestiegen und habe in seinem aktuellen Bewertungssansatz nur noch drei Prozent Luft nach oben, schrieb Analyst Karsten Oblinger in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. FRANKFURT - Die DZ Bank hat United Internet aus Bewertungsgründen und nach Zahlen für die ersten neun Monate des Jahres von "Kaufen" auf "Halten" abgestuft, aber den fairen Wert auf 58 Euro belassen. (Boerse, 22.11.2017 - 13:03) weiterlesen...

US-Telekomaufsicht stimmt im Dezember über Netzneutralität ab. WASHINGTON - Die amerikanische Telekommunikations-Aufsicht FCC will noch in diesem Jahr die strikten Regeln zur Gleichbehandlung von Daten im Internet aufweichen. FCC-Chef Ajit Pai lässt am 14. Dezember über seinen Vorschlag abstimmen, der eine Aufhebung der bisherigen konsequenten Umsetzung der sogenannten Netzneutralität vorsieht. US-Telekomaufsicht stimmt im Dezember über Netzneutralität ab (Boerse, 22.11.2017 - 12:47) weiterlesen...