Haushalt, Steuern

BERLIN - Die CDU sieht beim Thema Rente keine Konflikte mit der Schwesterpartei CSU.

12.06.2017 - 15:39:24

CDU-Generalsekretär: 'Kein Dissens' bei der Rente. "Da gibt es keinen Dissens", betonte CDU-Generalsekretär Peter Tauber am Montag in Berlin. Aus der CSU hatte es zuletzt Forderungen nach einer gemeinsamen Unions-Linie für den Wahlkampf gegeben, während die CDU auf eine Rentenkommission in der kommenden Legislaturperiode setzt.

Für den Parlamentarischen Geschäftsführer der CSU-Landesgruppe im Bundestag, Max Straubinger, ist eine Rentenkommission nach der Wahl jedoch zu wenig. "Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass die Union zu einem zentralen sozialpolitischen Thema wie der Rente keine Aussage in ihrem gemeinsamen Wahlprogramm machen will", wurde er am Wochenende im "Spiegel" zitiert. Das Wahlprogramm von CDU und CSU soll nach Taubers Worten am 3. Juli offiziell vorgestellt werden.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

EU-Brexitunterhändler Barnier zeigt sich offen für Übergangsphase. "Je eher wir uns auf die Bedingungen für den geregelten Austritt in den verschiedenen Bereichen - und auf die Bedingungen für eine von Großbritannien geforderte mögliche Übergangsphase - einigen können, umso eher werden wir konstruktive Gespräche über die zukünftigen Beziehungen beginnen können", erklärte Barnier am Freitag in Brüssel in Reaktion auf Mays Grundsatzrede. BRÜSSEL - EU-Brexitunterhändler Michel Barnier hat sich grundsätzlich offen für eine von der britischen Premierministerin Theresa May ins Spiel gebrachte Übergangsphase nach dem Brexit gezeigt. (Wirtschaft, 22.09.2017 - 18:07) weiterlesen...

May: EU-Ausländer müssen sich während Brexit-Übergangsphase anmelden. Das sagte die britische Premierministerin Theresa May am Freitag bei einer Grundsatzrede in Florenz. Es werde aber Änderungen geben. "Wir werden EU-Bürger darum bitten, sich zu registrieren", sagte May. Das werde ein Teil der neuen Einwanderungsregeln sein, die nach der Übergangsphase in Kraft treten sollen. Großbritannien wird im März 2019 aus der EU ausscheiden. May rechnet mit einer Übergangsphase von zwei Jahren. Bislang dürfen EU-Bürger weitgehend unbeschränkt in Großbritannien leben und arbeiten. FLORENZ - EU-Ausländer sollen sich auch während einer Brexit-Übergangsphase in Großbritannien niederlassen dürfen. (Wirtschaft, 22.09.2017 - 16:33) weiterlesen...

Großbritannien will Übergangsphase nach Brexit. Dafür hat sie in ihrer Grundsatzrede am Freitag in Florenz eine befristete Übergangsphase nach dem Brexit vorgeschlagen. Sie gehe von einer Dauer von etwa zwei Jahren aus, sagte May. Das werde "wertvolle Sicherheit schaffen". Großbritannien wird die EU im März 2019 verlassen. LONDON - Die britische Premierministerin Theresa May will mehr Zeit für die Umsetzung des EU-Austritts ihres Landes. (Wirtschaft, 22.09.2017 - 16:15) weiterlesen...

May für kreative Lösungen bei Handelsbeziehungen. Modelle nach dem Vorbild etwa von Norwegen und Kanada lehne sie ab, sagte May bei ihrer Grundsatzrede am Freitag in Florenz. LONDON/FLORENZ - Die britische Premierministerin Theresa May hat sich für "kreative Lösungen" in den künftigen Handelsbeziehungen zwischen Großbritannien und der EU ausgesprochen. (Wirtschaft, 22.09.2017 - 16:02) weiterlesen...

May in Florenz: Großbritannien will Übergangsphase nach Brexit. Dafür hat sie in ihrer Grundsatzrede am Freitag in Florenz eine befristete Übergangsphase nach dem Brexit vorgeschlagen. Sie gehe von einer Dauer von ungefähr zwei Jahren aus, sagte May. LONDON - Die britische Premierministerin Theresa May will mehr Zeit für die Umsetzung des EU-Austritts ihres Landes. (Wirtschaft, 22.09.2017 - 16:01) weiterlesen...

Britische Premierministerin May in Florenz: Kritische Brexit-Phase. Man werde aber auch nach dem EU-Austritt ein starker Partner der Europäischen Union sein. Großbritannien strebe eine neue Partnerschaft an, sagte May am Freitag in der Klosteranlage Santa Maria Novella in Florenz. Sie hat nach britischen Regierungsangaben die italienische Stadt für ihre Rede ausgewählt, weil es das "historische Herz" Europas sei. LONDON/FLORENZ - Premierministerin Theresa May hat zum Auftakt ihrer Grundsatzrede von einer neuen und kritischen Phase in der Beziehung zwischen Großbritannien und der EU gesprochen. (Wirtschaft, 22.09.2017 - 15:46) weiterlesen...