BOMBARDIER INC, CA0977512007

BERLIN - Der französische Bahnkonzern SNCF hat einen Milliardenauftrag zur Lieferung von 71 neuen Doppeldeckerzügen an das Konsortium Alstom-Bombardier vergeben.

18.01.2017 - 05:24:24

Bahnkonzern SNCF vergibt Milliardenauftrag an Alstom-Bombardier. Der Bestellwert belaufe sich auf schätzungsweise 1,16 Milliarden Euro, teilte das Bahntechnikunternehmen Bombardier Transportation am Dienstagabend mit. Der Vertragsanteil von Bombardier liege bei etwa 373 Millionen Euro. Die neu entworfenen Züge sollen demnach ab 2021 bereitgestellt werden und im Großraum Paris zum Einsatz kommen. Bombardier Transportation ist die Zugsparte des kanadischen Flugzeug- und Bahnkonzerns Bombardier. Sie hat fast 40 000 Beschäftigte, davon rund 8500 in Deutschland. Die größten deutschen Standorte sind Hennigsdorf bei Berlin sowie Bautzen und Görlitz in Sachsen.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Linke will 'Massenentlassungen' per Gesetz verhindern. "Selbst Rekordgewinne halten Unternehmen nicht davon ab, ihre Beschäftigten zu entlassen, Standorte zu verlagern oder ganz zu schließen", heißt es in dem Gesetzentwurf, der der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. Am Dienstagnachmittag soll darüber beraten werden. Eine Kündigung, "die bei anhaltend positiver Ertragssituation lediglich der Gewinnsteigerung dient", soll unwirksam sein. BERLIN - In Reaktion auf den Stellenabbau bei Siemens bringt die Linke ein "Gesetz zum Verbot von Massenentlassungen" in den Bundestag ein. (Boerse, 10.12.2017 - 11:13) weiterlesen...

Kartellamt gibt grünes Licht für Airbus-Einstieg bei Bombardier-Jet. Durch den Zusammenschluss komme es nicht "zu einer erheblichen Behinderung wesentlichen Wettbewerbs", teilte Kartellamtspräsident Andreas Mundt am Donnerstag mit. Die Übernahme muss allerdings auch noch von den Kartellwächtern in Österreich und in Kanada genehmigt werden. Möglicherweise müssten sich auch noch andere Wettbewerbsbehörden mit dem Fall befassen, hieß es in Bonn. BONN Das Bundeskartellamt hat dem europäischen Flugzeugriesen Airbus grünes Licht für die Übernahme der Mittelstrecken-Baureihe des angeschlagenen kanadischen Konkurrenten Bombardier gegeben. (Boerse, 06.12.2017 - 15:28) weiterlesen...

Lufthansa und MTU bauen Triebwerkswartung in Polen auf MÜNCHEN/HAMBURG/- Die Lufthansa A320neo und der Bombardier C-Serie zum Einsatz kommen. (Boerse, 05.12.2017 - 11:36) weiterlesen...