Transport, Verkehr

BERLIN - Der Aufsichtsrat der Berliner Flughafengesellschaft hat grundsätzlich die Pläne für die Erweiterung des Großflughafens BER nach der Inbetriebnahme gebilligt.

15.09.2017 - 18:53:24

Flughafen BER: Ausbau-Überlegungen gebilligt - Eröffnung weiter offen. Ein Termin für die Eröffnung steht aber weiterhin noch nicht fest. "Da muss ich Sie noch ein bisschen um Geduld bitten", sagte Flughafenchef Engelbert Lütke Daldrup am Freitagabend nach der Sitzung. Man wolle aber noch in diesem Jahr einen Termin nennen. Bislang hatte die Gesellschaft bereits erklärt, die Bauarbeiten sollten bis Ende August 2018 abgeschlossen sein. Weil dann aber noch umfangreiche Tests notwendig sind, gilt ein Start vor 2019 als unwahrscheinlich.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Reiseexperte sieht keine steigenden Preise nach Air-Berlin-Aufteilung. "Es sind weder ein Monopol noch steigende Preise für Kunden zu befürchten", sagte Felix Methmann, Reiserechtsexperte beim Verbraucherzentrale Bundesverband. Die Marktanteile der Lufthansa im deutschen Markt würden Prognosen zufolge zwar auf knapp 50 Prozent steigen. BERLIN - Bei der Aufteilung der insolventen Fluglinie Air Berlin sieht ein Reiseexperte derzeit nicht die Gefahr steigender Ticketpreise. (Boerse, 24.09.2017 - 11:15) weiterlesen...

Air Berlin soll bis zu 350 Millionen bringen - noch Details offen. Wie die "Bild"-Zeitung und die Berliner "B.Z." am Samstag berichteten, geht der Gläubigerausschuss von Gesamteinnahmen zwischen 250 und 350 Millionen Euro aus. Damit solle der Kredit zurückgezahlt werden, den die Bundesregierung bereitgestellt hatte, um Air Berlin während der Verkaufsverhandlungen in der Luft zu halten. BERLIN/HAMBURG - Der Verkauf der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin bringt wohl genug Geld in die Kasse, um den staatlichen Überbrückungskredit von 150 Millionen Euro zurückzuzahlen. (Boerse, 23.09.2017 - 14:47) weiterlesen...

Germanwings-Absturz: Fast 200 Angehörige klagen in Essen. Er habe die Zivilklagen in der vergangenen Woche dort eingereicht, sagte Rechtsanwalt Elmar Giemulla am Samstag der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. Eine bereits im Frühjahr eingereichte Musterklage von vier Angehörigen seien nun weitere 194 Hinterbliebene gefolgt. ESSEN - Der Rechtsstreit von fast 200 Hinterbliebenen des Germanwings-Absturzes gegen die Lufthansa soll am Landgericht in Essen ausgetragen werden. (Boerse, 23.09.2017 - 13:04) weiterlesen...

Schleswig-Holsteins Wirtschaftsminister kritisiert dänische Maut-Überlegungen. "Ich würde Dänemark raten, das offene skandinavische Land zu bleiben, das es bisher war - mit offenen Grenzen und ohne Maut", sagte der Kieler Wirtschaftsminister Bernd Buchholz (FDP) dem schleswig-holsteinischen Zeitungsverlag SHZ (Samstag). KIEL - Die dänischen Überlegungen zur Einführung einer Pkw-Maut stoßen im benachbarten Schleswig-Holstein auf Kritik. (Boerse, 23.09.2017 - 12:40) weiterlesen...

Presse: Air-Berlin-Verkauf soll bis zu 350 Millionen bringen. Wie die "Bild"-Zeitung und die Berliner "B.Z." am Samstag berichteten, geht der Gläubigerausschuss von Gesamteinnahmen zwischen 250 und 350 Millionen Euro aus. Damit solle der Kredit zurückgezahlt werden, den die Bundesregierung bereitgestellt hatte, um Air Berlin während der Verkaufsverhandlungen in der Luft zu halten. BERLIN - Der Verkauf der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin bringt wohl genug Geld in die Kasse, um den staatlichen Überbrückungskredit von 150 Millionen Euro zurückzuzahlen. (Boerse, 23.09.2017 - 11:59) weiterlesen...

Proteste in London gegen Rausschmiss von Uber. Mehrere Hunderttausend Menschen hatten bis Samstag bereits eine Petition des Unternehmens für den Verbleib des Fahrdienstes in der britischen Hauptstadt unterzeichnet. LONDON - In London wächst der Protest gegen den Rausschmiss des Fahrdienst-Vermittlers Uber. (Boerse, 23.09.2017 - 11:37) weiterlesen...