Transport, Verkehr

BERLIN - Das Fernbus-Angebot in Deutschland ist im Juli kleiner als vor einem Jahr, wächst aber wieder.

12.07.2017 - 12:24:24

Fernbus-Angebot in Deutschland wächst seit Jahresanfang wieder. Nach dem Wegfall weiterer Anbieter würden jetzt 6384 Fahrten pro Woche angeboten, teilte das Berliner Marktforschungsinstitut Iges am Mittwoch mit. Vor einem Jahr seien es noch 8516 Fahrten gewesen, zu Beginn dieses Jahres aber nur 5724. Die Preise seien mit knapp 10 Cent je Kilometer bei Normaltickets und knapp vier Cent für Angebote etwas teurer als vor einem Jahr, aber etwas günstiger als zu Jahresbeginn.

Im Juli wurden laut Iges 251 Strecken angeboten - 42 weniger als vor einem Jahr, aber 10 mehr als zu Jahresbeginn. Der Marktanteil von Flixbus sei inzwischen auf 93 Prozent gestiegen - dahinter folgten eurolines mit 3 Prozent, die tschechische Regiojet mit 1 Prozent und IC Bus mit knapp 1 Prozent. Die Fernbusse seien zu fast 60 Prozent ausgelastet, sagte Iges-Geschäftsführer Christoph Gipp.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Protest am Kanzleramt - Air-Berlin-Beschäftigte fordern Übernahme. Am Hauptbahnhof ließen die Demonstranten rote Luftballons aufsteigen, die Abwicklung der Airline nannten sie einen Skandal. Air Berlin hatte rund 8000 Beschäftigte. 3000 Stellen schuf im Zuge der Übernahme die Lufthansa, 1000 Easyjet. BERLIN - Mehrere hundert Beschäftigte von Air Berlin und Easyjet neu bewerben müssen, was teils große Einbußen bedeutet. (Boerse, 22.11.2017 - 16:54) weiterlesen...

Uber vertuschte Daten-Diebstahl bei 57 Millionen Kunden und Fahrern (Boerse, 22.11.2017 - 14:02) weiterlesen...

Lufthansa verlängert Einsatz von Jumbo-Jets nach Berlin FRANKFURT/BERLIN - Die Lufthansa 747-400 noch in den ersten drei Dezemberwochen Berlin-Tegel anfliegen, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit. (Boerse, 22.11.2017 - 12:11) weiterlesen...

Uber vertuschte Daten-Diebstahl bei 57 Millionen Kunden und Fahrern (Boerse, 22.11.2017 - 08:52) weiterlesen...

Deutsche Bahn will Dieselverbrauch senken. Dazu erhalten gut 1000 Diesel-Loks und Triebwagen Telematiksysteme, die messen, wann und wie viel Kraftstoff auf der Fahrt verbraucht wird. Auf einem Bildschirm erhalten die Lokführer dann je nach Fahrsituation Empfehlungen, etwa vom Gas zu gehen und den Zug bergab rollen zu lassen. Der Konzern will den Verbrauch um ein Zehntel senken und Millionen Liter Diesel sparen. BERLIN - Lokführer der Deutschen Bahn sollen spritsparender fahren. (Boerse, 22.11.2017 - 07:02) weiterlesen...

Uber verschwieg Daten-Diebstahl bei 50 Millionen Kunden. Das skandalgeschüttelte Start-up verschwieg aber den Vorfall und informierte die Öffentlichkeit erst am Dienstag. Es gehe um Namen, E-Mail-Adressen und Telefonnummern von Nutzern rund um die Welt, erklärte Uber. SAN FRANCISCO - Dem Fahrdienst-Vermittler Uber sind bereits vor gut einem Jahr Daten von rund 50 Millionen Fahrgästen gestohlen worden. (Boerse, 22.11.2017 - 06:32) weiterlesen...