Transport, Verkehr

BERLIN - Auch in diesem Jahr sind nach Branchenangaben wieder mehr Menschen in Fernbusse gestiegen.

16.12.2016 - 05:37:25

Branche rechnet mit 25 Millionen Fahrgästen im Fernbus. "Wir rechnen damit, dass etwa 25 Millionen Menschen 2016 den Fernbus genutzt haben werden", teilte der Bundesverband Deutscher Omnibusunternehmer (BDO) der Deutschen Presse-Agentur mit. Im Vorjahr lag die Zahl nach Angaben des Statischen Bundesamts bei 23,2 Millionen. "Für 2017 gehen wir erneut von einer leichten Steigerung aus", sagte BDO-Hauptgeschäftsführerin Christiane Leonard.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

China weist amerikanische Vorwürfe über unfairen Handel zurück. Mit Blick auf die neugefasste Sicherheitsstrategie, die US-Präsident Donald Trump am Montag in Washington vorlegen wollte, unterstrich die Sprecherin des chinesischen Außenministeriums, Hua Chunying, die USA und China profitierten beide von der bilateralen Wirtschafts- und Handelskooperation. PEKING - China hat amerikanische Vorwürfe über eine unfaire oder aggressive Wirtschaftspolitik zurückgewiesen. (Boerse, 18.12.2017 - 10:57) weiterlesen...

Stundenlanger Stromausfall sorgt für Chaos am US-Drehkreuz Atlanta (Boerse, 18.12.2017 - 10:00) weiterlesen...

Wetter: Zugverkehr in Deutschland weitgehend störungsfrei. "Es ist natürlich mal die eine oder andere Tür eingefroren", sagte ein Bahnsprecher am Montagmorgen. Das seien aber nur Kleinigkeiten, größere witterungsbedingte Verspätungen oder gar Ausfälle gebe es nicht. Lediglich einzelne Busverbindungen der Deutschen Bahn im Süden von Nordrhein-Westfalen fielen wegen Glätte aus. BERLIN - Trotz der winterlichen Bedingungen in Teilen Deutschlands hat die Deutsche Bahn keine größeren Einschränkungen im Nah- und Fernverkehr gemeldet. (Boerse, 18.12.2017 - 09:11) weiterlesen...

Briefe nicht mehr jeden Tag? Post beendet umstrittenen Test. Ein halbes Jahr wurde dabei mit ausgewählten Kundengruppen erprobt, Briefe nicht mehr an Werktagen, sondern nur noch an einem oder drei Wochentagen auszutragen. Das Vorhaben hatte vorab eine Welle von Kritik ausgelöst. Aussagen zu Ergebnissen seien noch nicht möglich, sagte eine Sprecherin. BONN - Die Deutsche Post hat am Wochenende ihr umstrittenes Pilotprojekt zur veränderten Briefzustellung planmäßig beendet. (Boerse, 18.12.2017 - 08:27) weiterlesen...

Wieder Strom auf Flughafen Atlanta - Mehr als 1000 Flüge ausgefallen. Alle wesentlichen Bereiche hätten wieder Strom, teilte der Versorger Georgia Power am späten Sonntagabend (Ortszeit) mit. Der Flughafen Hartsfield-Jackson im US-Staat Georgia gilt als einer der verkehrsreichsten der Welt, er ist zudem ein wichtiges Drehkreuz. ATLANTA - Nach Stunden ohne Strom und mehr als 1000 gestrichenen Flügen ist der Internationale Flughafen in der US-Stadt Atlanta wieder am Netz. (Boerse, 18.12.2017 - 07:58) weiterlesen...

Wintereinbruch am Frankfurter Flughafen: 170 Flüge annulliert. Am Morgen waren bereits 170 Flüge annulliert worden, wie ein Sprecher der Flughafengesellschaft Fraport mitteilte. Zahlreiche ankommende Flüge wurden umgeleitet. Betroffen waren inländische Ziele wie Berlin, Hamburg und München, aber auch Flüge nach Wien, Dublin und Warschau. Das Flughafenpersonal war am Morgen noch auf zwei Startbahnen mit der Schneeräumung beschäftigt. Gegen Mittag rechnet Fraport mit einer Entspannung der Wetterlage. Die Fluggastsituation in den Ankunfts- und Abfertigungshalle blieb zunächst ruhig. FRANKFURT - Winterliche Witterungsbedingungen haben am Montagmorgen am Frankfurter Flughafen zu zahlreichen Flugausfällen geführt. (Boerse, 18.12.2017 - 07:42) weiterlesen...