FIAT CHRYSLER, NL0010877643

AUBURN HILLS - Der italienisch-amerikanische Autobauer Fiat Chrysler will in den USA gut 100 000 Dieselwagen umrüsten, bei denen der Verdacht der Abgasmanipulation besteht.

19.05.2017 - 22:07:19

Verdacht auf Abgas-Tricks: Fiat Chrysler will US-Dieselwagen umrüsten. Der Konzern legte den Umweltämtern EPA und Carb am Freitag entsprechende Pläne zur Genehmigung vor.

Fiat Chrysler hat zunächst die Zulassung für neue Jeep Grand Cherokee und Ram 1500 Pick-up-Trucks des Baujahres 2017 beantragt, in denen eine aktualisierte Version strittiger Programme zur Abgaskontrolle installiert wurde. Dieses Software-Update hofft der Konzern dann auch bei älteren Fahrzeugen der Modelle aufspielen und so seine rechtlichen Konflikte in den USA beilegen zu können.

Die Umweltbehörden hatten im Januar den Verdacht geäußert, dass neben Volkswagen auch Fiat Chrysler sogenannte Abschalteinrichtungen zur Manipulation von Stickoxidwerten eingesetzt hat. Gegen den Konzern, der auch in Europa der Abgas-Trickserei verdächtigt wird, laufen in den USA Zivilklagen, zudem ermitteln mehrere Behörden, unter anderem das Justizministerium.

Fiat Chrysler weist die Vorwürfe zurück und geht davon aus, sich mit seiner Abgastechnik im legalen Rahmen zu bewegen. Der Autobauer rechnet damit, dass die Umweltämter den nun unterbreiteten Umrüstungsplänen zustimmen. Der Antrag sei das Ergebnis monatelanger Verhandlungen. Der Konzern glaubt, damit auch den Weg für eine rasche Einigung mit der US-Justiz geebnet zu haben.

@ dpa.de

Vergessen Sie Börsenliteratur!

Lesen Sie nur noch dieses Buch: „Der Börsenflüsterer“ von Meir Barak! Der gefeierte Börsenspezialist Barak zeigt Ihnen im kostenlosen ersten Teil seins Buches, wie Sie jetzt an der Börse aus der Routine ausbrechen können. Sie werden weniger arbeiten und trotzdem mehr verdienen. Und so einfach geht es …!

Weitere Meldungen

US-Justiz macht Ernst: Fiat Chrysler wegen Abgas-Vorwürfen verklagt. Fiat Chrysler wird beschuldigt, illegale Software zur Abgaskontrolle in rund 104 000 Dieselwagen installiert zu haben. Das geht aus der Klageschrift hervor, die das Justizministerium am Dienstag (Ortszeit) bei einem Gericht in Detroit im US-Bundesstaat Michigan im Auftrag der Umweltbehörde EPA einreichte. WASHINGTON - Erst Volkswagen , nun Fiat Chrysler : Die US-Regierung hat einen zweiten Großkonzern der Autoindustrie wegen angeblichen Abgas-Betrugs verklagt. (Boerse, 24.05.2017 - 05:48) weiterlesen...

USA verklagen Fiat Chrysler wegen angeblicher Abgasmanipulation. Die am Dienstag eingereichte Zivilklage beschuldigt den italienisch-amerikanischen Autobauer, illegale Software zur Abgaskontrolle in rund 104 000 Dieselwagen installiert zu haben. Mit dem Rechtsstreit erreicht der seit Anfang des Jahres laufende Konflikt eine neue Eskalationsstufe. Fiat Chrysler teilte in einem Statement mit, das Unternehmen sei enttäuscht über den Schritt des Ministeriums. Der Konzern prüfe die Klageschrift und beabsichtige, sich energisch zu verteidigen. WASHINGTON - Das US-Justizministerium hat Fiat Chrysler wegen angeblicher Abgas-Tricksereien verklagt. (Boerse, 23.05.2017 - 20:39) weiterlesen...

'WSJ': US-Justiz bereitet Abgas-Klage gegen Fiat Chrysler vor. Die Klage dürfte noch an diesem Dienstag eingereicht werden, könne sich jedoch auch noch verzögern, schrieb das "Wall Street Journal" unter Berufung auf eingeweihte Kreise in seiner Online-Ausgabe. Das Ministerium wollte sich dazu nicht äußern. Fiat Chrysler war zunächst nicht für eine Stellungnahme zu erreichen. WASHINGTON - Das US-Justizministerium bereitet laut einem US-Zeitungsbericht eine Zivilklage wegen angeblicher Abgas-Tricksereien gegen den italienisch-amerikanischen Autobauer Fiat Chrysler vor. (Boerse, 23.05.2017 - 17:58) weiterlesen...