Öl, Gas

SINGAPUR / FRANKFURT - Die Ölpreise haben am Montag einen kleinen Teil ihrer Verluste vom Freitag wettgemacht.

09.10.2017 - 08:19:24

Ölpreise steigen leicht. Ein Barrel (je 159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Dezember kostete am Morgen 55,73 US-Dollar. Das waren 11 Cent mehr als am Freitag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im November stieg um 18 Cent auf 49,47 Dollar.

Am Markt wurden die leichten Preissteigerungen mit einer Gegenbewegung auf die deutlichen Verluste vom Freitag begründet. Ansonsten blieben die Impulse zunächst schwach. Unterdessen hat Opec-Generalsekretär Mohammad Barkindo "außergewöhnliche Maßnahmen" für kommendes Jahr in Aussicht gestellt, um den Ölmarkt wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Das Ölkartell Opec hat gemeinsam mit anderen Förderländern eine Produktionsgrenze vereinbart, die im März 2018 ausläuft.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Nach Explosion sind internationale Gasleitungen bald wieder in Betrieb. Das teilte die Gas Connect Austria GmbH, die die Leitungen betreibt, am Abend in einer Aussendung mit. Diese Entscheidung sei nach eingehender Kontrolle durch die Feuerwehr und das Landeskriminalamt gefällt worden. WIEN - Nach der Explosion in der Gasstation im niederösterreichischen Baumgarten sollen die Gasleitungen nach Italien, Deutschland und Ungarn noch vor Mitternacht wieder in Betrieb genommen werden. (Boerse, 12.12.2017 - 21:02) weiterlesen...

Weltbank will Förderung von Öl und Gas nicht mehr finanzieren. Sie werde die Erschließung und Förderung nach 2019 nicht mehr finanzieren, teilte die Weltbank am Dienstag beim Pariser Klimagipfel mit. Nur bei außergewöhnlichen Umständen solle es Ausnahmen in den ärmsten Ländern geben, wo die Finanzierung von Gas-Projekten klare Vorteile für den Zugang zu Energie bringe - auch dann dürfen die Vorhaben aber die Klimaziele des jeweiligen Landes nicht gefährden. PARIS - Die Weltbank will zum Klimaschutz künftig aus der Finanzierung von Öl- und Gasprojekten aussteigen. (Wirtschaft, 12.12.2017 - 19:23) weiterlesen...

Ölpreise sinken nach zwischenzeitlichen Gewinnen deutlich. Ein Barrel (je 159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Februar kostete am Abend 63,63 US-Dollar und damit 1,06 Dollar weniger als am Vortag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Januar-Lieferung fiel um 78 Cent auf 57,21 Dollar. NEW YORK/LONDON - Die Ölpreise haben am Dienstag zwischenzeitliche Gewinne wieder abgegeben und sind deutlich gesunken. (Boerse, 12.12.2017 - 18:56) weiterlesen...

Gas könnte knapp werden nach gewaltiger Explosion in Österreich (Wirtschaft, 12.12.2017 - 15:42) weiterlesen...

Ein Toter bei Explosion in Gasverteilstation - Lieferengpässe. Rund 20 Menschen wurden nach Angaben der Behörden verletzt. Das Unglück am Dienstag beeinträchtigte die Gasversorgung im Süden und Südosten Europas. In Italien sprach Wirtschaftsminister Carlo Calenda von einem "ernsthaften Problem". Die Menschen in Deutschland müssten sich keine Sorgen machen, berichtete ein Sprecher der Betreiberfirma Gas Connect. Die Leitung nach Westen sei bei der Explosion unversehrt geblieben, sagte er dem Radiosender Antenne Bayern. BAUMGARTEN AN DER MARCH - Bei der Explosion einer international wichtigen Gasverteilstation in Österreich ist ein Arbeiter ums Leben gekommen. (Wirtschaft, 12.12.2017 - 14:58) weiterlesen...

Deutschland von Erdgasimporten abhängig - Etappensieg für Nord Stream. Zwar könne Europa auf große Teile der globalen Reserven zugreifen, berichteten die Experten der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR) am Dienstag in ihrer jährlichen Energiestudie. Sie wiesen aber auch auf die Bedeutung internationaler Lieferungen hin: "Aufgrund der rückläufigen Erdgasförderung in Deutschland und Europa wächst die Abhängigkeit von Importen." Für die Ostsee-Pipeline Nord Stream 2 nach Russland gibt es inzwischen eine Teilgenehmigung - das Projekt bleibt allerdings hoch umstritten. HANNOVER/STRALSUND - Verbraucher und Unternehmen in Deutschland bleiben bei der Versorgung mit Erdgas stark von Lieferungen aus dem Ausland abhängig. (Boerse, 12.12.2017 - 13:51) weiterlesen...