Öl, Gas

SINGAPUR / FRANKFURT - Die Ölpreise haben am Donnerstag ihre Preiszuwächse vom Vortag größtenteils verteidigen können.

14.09.2017 - 07:50:24

Ölpreise können Gewinne weitgehend halten. Am Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im November 55,01 US-Dollar. Das waren 15 Cent weniger als am Mittwoch. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im Oktober fiel ebenfalls leicht um neun Cent auf 49,21 Dollar.

Am Mittwoch hatten die Ölpreise deutlich zugelegt. Auslöser waren neue Prognosen der Internationalen Energieagentur IEA, die von einer stärkeren Nachfrage nach Rohöl ausgeht. Ähnlich hatte sich am Dienstag das Ölkartell Opec geäußert. Eine stärkere Nachfrage würde der Opec und anderen großen Förderern wie Russland in die Karten spielen. Diese versuchen seit längerem, die Ölpreise durch Förderkürzungen anzuheben. Gelungen ist ihnen bislang eine Stabilisierung bei 50 Dollar.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

WDH: Nicht nur Österreicher unter Opfern der Explosion in Gasstation (Rechtschreibfehler in der Überschrift korrigiert.) (Boerse, 12.12.2017 - 21:39) weiterlesen...

Nicht nur Österreicher unter Opfern der Explosion in Gaststation. Zu den Leichtverletzten würden auch Mitarbeiter von Vertragsfirmen aus sechs weiteren Ländern zählen, teilte das Unternehmen auf seiner Website mit. BAUMGARTEN AN DER MARCH - Unter den Opfern der Explosion in der Erdgasstation Baumgarten der Gas Connect Austria (GCA) sind nach Angaben vom Dienstagabend nicht nur österreichische Staatsbürger. (Boerse, 12.12.2017 - 21:38) weiterlesen...

Nach Explosion sind internationale Gasleitungen bald wieder in Betrieb. Das teilte die Gas Connect Austria GmbH, die die Leitungen betreibt, am Abend in einer Aussendung mit. Diese Entscheidung sei nach eingehender Kontrolle durch die Feuerwehr und das Landeskriminalamt gefällt worden. WIEN - Nach der Explosion in der Gasstation im niederösterreichischen Baumgarten sollen die Gasleitungen nach Italien, Deutschland und Ungarn noch vor Mitternacht wieder in Betrieb genommen werden. (Boerse, 12.12.2017 - 21:02) weiterlesen...

Weltbank will Förderung von Öl und Gas nicht mehr finanzieren. Sie werde die Erschließung und Förderung nach 2019 nicht mehr finanzieren, teilte die Weltbank am Dienstag beim Pariser Klimagipfel mit. Nur bei außergewöhnlichen Umständen solle es Ausnahmen in den ärmsten Ländern geben, wo die Finanzierung von Gas-Projekten klare Vorteile für den Zugang zu Energie bringe - auch dann dürfen die Vorhaben aber die Klimaziele des jeweiligen Landes nicht gefährden. PARIS - Die Weltbank will zum Klimaschutz künftig aus der Finanzierung von Öl- und Gasprojekten aussteigen. (Wirtschaft, 12.12.2017 - 19:23) weiterlesen...

Ölpreise sinken nach zwischenzeitlichen Gewinnen deutlich. Ein Barrel (je 159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Februar kostete am Abend 63,63 US-Dollar und damit 1,06 Dollar weniger als am Vortag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Januar-Lieferung fiel um 78 Cent auf 57,21 Dollar. NEW YORK/LONDON - Die Ölpreise haben am Dienstag zwischenzeitliche Gewinne wieder abgegeben und sind deutlich gesunken. (Boerse, 12.12.2017 - 18:56) weiterlesen...

Gas könnte knapp werden nach gewaltiger Explosion in Österreich (Wirtschaft, 12.12.2017 - 15:42) weiterlesen...