Öl, Gas

SINGAPUR - Die Ölpreise haben sich am Dienstag kaum verändert.

18.07.2017 - 07:19:25

Ölpreise kaum verändert. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im September kostete am Morgen 48,45 US-Dollar. Das waren drei Cent mehr als am Vortag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur August-Lieferung stieg um ein Cent auf 46,03 Dollar.

Ein Anstieg der Fördermenge in Libyen konnte die Preise vorerst nicht belasten. Die Nachrichtenagentur Bloomberg hatte unter Berufung auf informierte Kreisen berichtet, dass Libyen die Ölproduktion auf zuletzt durchschnittlich 1,1 Millionen Barrel pro Tag erhöht hat.

Im weiteren Handelsverlauf dürften neue Daten zu den Ölreserven in den USA in den Fokus der Anleger rücken. Am Abend stehen Kennzahlen zu den Lagerbeständen des privaten API-Instituts auf dem Programm, bevor am Mittwoch die offiziellen Lagerdaten der US-Regierung zur Veröffentlichung anstehen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Ölpreise deutlich gefallen. Belastet wurden die Preise durch eine Studie zum Förderverhalten der Opec-Länder. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im September kostete zuletzt 48,54 US-Dollar. Das waren 76 Cent weniger als am Vortag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) fiel um 81 Cent auf 46,10 Dollar. LONDON/NEW YORK - Die Ölpreise sind am Freitag merklich gefallen. (Boerse, 21.07.2017 - 17:23) weiterlesen...

Petro-Logistics sieht Anstieg der Opec-Fördermenge - Ölpreise drehen ins Minus. Das in Genf ansässige Beratungsunternehmen geht laut einer am Freitag veröffentlichten Studie davon aus, dass die Produktionsmenge des Kartells im Juli bei durchschnittlich etwa 33 Millionen Barrel pro Tag gelegen habe. GENF/LONDON/NEW YORK - Die Organisation erdölexportierender Länder (Opec) dürfte nach Einschätzung des Analysehauses Petro-Logistics trotz einer beschlossenen Förderkürzung mehr Rohöl zu Tage fördern. (Boerse, 21.07.2017 - 13:36) weiterlesen...

Ölpreise legen etwas zu. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im September kostete zuletzt 49,55 US-Dollar. Das waren 25 Cent mehr als am Vortag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 21 Cent auf 47,13 Dollar. NEW YORK/LONDON - Die Ölpreise sind am Freitag gestiegen. (Boerse, 21.07.2017 - 12:40) weiterlesen...

Preis für Opec-Rohöl legt weiter zu. Das Opec-Sekretariat meldete am Freitag, dass der Korbpreis am Donnerstag 47,48 US-Dollar je Barrel (159 Liter) betragen habe. Das waren 63 Cent mehr als am Mittwoch. Die Opec berechnet ihren Korbpreis auf Basis der wichtigsten Sorten des Kartells. WIEN - Der Preis für Rohöl der Organisation erdölexportierender Länder (Opec) ist erneut gestiegen. (Boerse, 21.07.2017 - 12:12) weiterlesen...

Ölpreise kaum verändert. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im September kostete zuletzt 49,27 US-Dollar. Das waren drei Cent weniger als am Vortag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) fiel um zwei Cent auf 46,90 Dollar. SINGAPUR - Die Ölpreise haben sich am Freitag wenig bewegt. (Boerse, 21.07.2017 - 07:30) weiterlesen...

Exxon fechtet Millionenstrafe an. Der Konzern reichte am Donnerstag eine Anfechtungsklage ein und kritisierte das Finanzministerium scharf. Die Strafe sei "grundlegend unfair", weshalb man vor Gericht ziehe, teilte Exxon mit. IRVING/WASHINGTON - Nachdem die US-Regierung wegen angeblicher Sanktionsverstöße eine Millionenstrafe gegen ExxonMobil verhängt hat, geht der texanische Ölriese auf Konfrontationskurs. (Boerse, 20.07.2017 - 22:44) weiterlesen...