Öl, Gas

NEW YORK / LONDON / WIEN - Die Ölpreise haben am Mittwoch mit starken Kursgewinnen auf die Einigung der Organisation erdölexportierender Länder (Opec) reagiert.

30.11.2016 - 18:45:24

Opec-Einigung lässt Ölpreise stark steigen. Das Ölkartell kürzt erstmals seit dem Jahr 2008 wieder ihre Ölproduktion. Die Organisation beschloss am Mittwoch in Wien, eine im Grundsatz bereits getroffene Einigung über geringere Fördermengen nun konkret umzusetzen.

Der Preis für ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kletterte am Abend um 3,80 Dollar auf 50,18 Dollar. Rohöl der US-Sorte WTI verteuerte sich um 3,93 Dollar auf 49,20 Dollar.

Das Ölkartell will in den kommenden sechs Monaten 1,2 Millionen Barrel (je 159 Liter) pro Tag weniger produzieren. Das neue Limit soll bei 32,5 Millionen Barrel täglich liegen. "Wir haben heute einen großen Erfolg beschlossen", sagte der Ölminister aus Katar, Mohammed Bin Saleh Al-Sada.

Noch vor der offiziellen Verkündung waren die Ölpreise stark angestiegen. Ob der Effekt der Maßnahme mittelfristig anhält, ist jedoch noch nicht entschieden. Ein positives Signal sei, dass auch andere wichtige Förderländer unter den Nicht-Opec-Staaten mitziehen werden. Russland habe bereits zugesichert, 300 000 Barrel am Tag weniger zu fördern.

Die in den USA in der vergangenen Woche überraschend gefallenen Rohöllagerbestände spielten in diesem Umfeld keine große Rolle. Die Vorräte sind laut Energieministerium um 0,88 Millionen auf 488,1 Millionen Barrel (je 159 Liter) gefallen. Experten hatten hingegen mit einem Anstieg um 1,5 Millionen Barrel gerechnet.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Ölpreise halten Gewinne. Am späten Nachmittag kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im September 51,16 US-Dollar. Das waren 21 Cent mehr als am Vortag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um fünf Cent auf 48,80 Dollar. NEW YORK/LONDON - Die Ölpreise haben am Donnerstag ihre Gewinne seit Dienstag gehalten und geringfügig zugelegt. (Boerse, 27.07.2017 - 17:42) weiterlesen...

Ölkonzerne wieder auf dem Vormarsch - Sparen aber weiterhin angesagt. Im ersten Halbjahr haben die französische Total , die spanische Repsol und die britische Royal Dutch Shell ihre Gewinne gesteigert und jeweils die Erwartungen der Analysten übertroffen. Dabei war es nicht nur die Förderung von Öl und Gas (Upstream), die gut lief. Auch beim Geschäft mit Raffinerien und der Petrochemie (Downstream) fielen die Ergebnisse zum Teil deutlich besser aus. PARIS/MADRID/LONDON - Europas Ölkonzerne kehren langsam aber sicher zu alter Stärke zurück. (Boerse, 27.07.2017 - 14:26) weiterlesen...

Ölpreise drehen in die Gewinnzone - Erholung geht weiter. Im Mittagshandel kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im September 51,00 US-Dollar. Das waren drei Cent mehr als am Vortag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um fünf Cent auf 48,80 Dollar. NEW YORK/LONDON - Die Ölpreise sind am Donnerstag in die Gewinnzone gedreht und haben leicht zugelegt. (Boerse, 27.07.2017 - 12:46) weiterlesen...

Preis für Opec-Rohöl erneut deutlich gestiegen. Das Opec-Sekretariat meldete am Donnerstag, dass der Korbpreis am Mittwoch 48,51 US-Dollar je Barrel (159 Liter) betragen habe. Das waren 1,40 Dollar mehr als am Dienstag. Die Opec berechnet ihren Korbpreis auf Basis der wichtigsten Sorten des Kartells. WIEN - Der Preis für Rohöl der Organisation erdölexportierender Länder (Opec) ist den zweiten Tag in Folge kräftig gestiegen. (Boerse, 27.07.2017 - 12:15) weiterlesen...

Total übertrifft Erwartungen und plant neue Übernahmen. Im Zeitraum April bis Juni stieg der bereinigte Gewinn im Vorjahresvergleich um 14 Prozent auf 2,47 Milliarden US-Dollar, wie Total am Donnerstag mitteilte. Analysten hatten mit weniger gerechnet. Auch hat sich der Netto-Schuldenstand von rund 30 Milliarden Dollar auf etwa 22 Milliarden Dollar reduziert. Wie schon im ersten Quartal dürfen sich die Aktionäre über eine Quartalsdividende von 0,62 Euro freuen. PARIS - Der französische Ölkonzern Total hat seinen neuen Wachstumskurs im zweiten Quartal fortgesetzt. (Boerse, 27.07.2017 - 08:56) weiterlesen...

Repsol profitiert von besseren Geschäften. Das um verschiedene Faktoren bereinigte Nettoergebnis stieg um 44 Prozent auf 496 Millionen Euro, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte. Das lag über dem von Repsol zusammen gestellten Analystenkonsensus von 447 Millionen Euro. Dabei sanken die Fördermengen leicht um 2,9 Prozent. MADRID - Der spanische Konzern Repsol hat im zweiten Quartal unter anderem von höheren Öl- und Gaspreisen profitiert und seinen Gewinn gesteigert. (Boerse, 27.07.2017 - 08:51) weiterlesen...