Rohstoffe, Öl

NEW YORK/LONDON/WIEN - Die Ölpreise haben am Mittwoch merklich zugelegt.

19.10.2016 - 12:03:25

Ölpreise legen merklich zu. Am Markt wurde dies mit neuen Lagerdaten aus den USA begründet. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Dezember kostete im Mittagshandel 52,45 US-Dollar. Das waren 77 Cent mehr als am Dienstag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte WTI zur November-Lieferung erhöhte sich um 75 Cent auf 51,04 Dollar.

Am Dienstagabend hatte das private American Petroleum Institute (API) einen deutlichen Rückgang der landesweiten Rohölvorräte gemeldet. Dies spricht dafür, dass sich die hohen Lagerbestände langsam abbauen, was die Preise stützt. Am Mittwochnachmittag wird die US-Regierung ihre wöchentlichen Bestandszahlen bekanntgeben. Es wird mit einem Aufbau gerechnet. Sollten die Daten jedoch einen ähnlichen Lagerabbau zeigen, würde dies laut Commerzbank den Ölpreisen weiteren Rückenwind geben. Die Daten des API und der Regierung entwickeln sich nicht immer in die gleiche Richtung.

Gestützt wurden die Preise laut Commerzbank zudem durch den starken Rückgang der chinesischen Rohölproduktion im September. Dies erklärt laut Commerzbank auch den starken Anstieg der chinesischen Rohölimporte im selben Monat. Die Förderung in China sei durch die niedrigen Preise teilweise unrentabel geworden.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

ANALYSE-FLASH: Macquarie senkt Ziel für BHP Billiton - 'Outperform'. Der 45-tägige Streik der Arbeiter in der weltgrößten Kupfermine Escondida in Chile und die Auswirkungen des Wirbelsturms Debbie dürften einen beträchtlichen Einfluss auf die Ergebnisse des Bergbaukonzerns im laufenden Jahr haben, schrieb Analyst Alon Olsha in einer Studie vom Freitag. LONDON - Die australische Investmentbank Macquarie hat das Kursziel für BHP Billiton von 1590 auf 1490 Pence gesenkt, die Einstufung aber auf "Outperform" belassen. (Boerse, 21.04.2017 - 13:32) weiterlesen...

Schlammschlacht um Abgang von Ex-Siemens-Chef Kleinfeld bei Arconic. Der Großinvestor Elliott machte am Donnerstag einen Brief mit Anspielungen öffentlich, den Kleinfeld an Elliott-Chef Paul Singer geschickt haben soll. Das New Yorker Investmenthaus ist wegen seiner aggressiven Einmischung in Management-Belange gefürchtet. NEW YORK - Der Abgang des deutschen Vorstandschefs Klaus Kleinfeld beim US-Metallkonzern Arconic wird zur Schlammschlacht. (Boerse, 20.04.2017 - 17:46) weiterlesen...

Rupert Resources Ltd.: Rupert erbohrt 22,8 g/t Gold über 9m in hochgradiger Zone in Lower Karoliina 5m von bestehender Infrastruktur entfernt. Bohrungen auf North Flank East dehnen hochgra Rupert Resources Ltd.: Rupert erbohrt 22,8 g/t Gold über 9m in hochgradiger Zone in Lower Karoliina 5m von bestehender Infrastruktur entfernt. (Boerse, 20.04.2017 - 07:33) weiterlesen...

K+S will mehr Frauen für Bergbau gewinnen - Einsatz auch unter Tage. "Wir wollen unsere Frauen-Quote erhöhen. Da ist noch viel Luft nach oben", sagt Ivonne Balduf, K+S-Sprecherin im Werk Werra, dem mit rund 4400 Angestellten größten Standort des Rohstoffunternehmens in Deutschland. HERINGEN/PHILIPPSTHAL - Der Düngemittelhersteller und weltweit größte Salzproduzent K+S will mehr Frauen für den Bergbau begeistern. (Boerse, 17.04.2017 - 09:18) weiterlesen...

Tschechien sucht gegen Strukturwandel Inspiration im Ruhrgebiet. Ivo Vondrak, Präsident der Region Mährisch-Schlesien, sucht daher auch nach Inspiration im deutschen Revier. "Das war einer der Gründe für unsere jüngste Reise nach Nordrhein-Westfalen", sagte der Politiker der Deutschen Presse-Agentur. OSTRAVA - Der Nordosten Tschechiens steht vor einem ähnlichen Strukturwandel, wie ihn das Ruhrgebiet nach dem Zechensterben durchgemacht hat. (Wirtschaft, 16.04.2017 - 14:15) weiterlesen...

Tschechien sucht wegen Strukturwandel Inspiration im Ruhrgebiet. Die Region steht vor einem ähnlichen Strukturwandel, wie ihn das Ruhrgebiet nach dem Zechensterben durchgemacht hat. Ivo Vondrak, Präsident der Region Mährisch-Schlesien, sucht daher Rat im deutschen Revier. "Das war einer der Gründe für unsere jüngste Reise nach Nordrhein-Westfalen", sagte der Politiker der Deutschen Presse-Agentur. OSTRAVA - Der Nordosten Tschechiens will sich von Nordrhein-Westfalen inspirieren lassen, um gegen wirtschaftliche Probleme vorzugehen. (Wirtschaft, 16.04.2017 - 14:14) weiterlesen...