Öl, Gas

NEW YORK / LONDON - Die Ölpreise haben am Freitag ihre Kursgewinne im Tagesverlauf ausgeweitet.

19.05.2017 - 18:18:25

Ölpreise weiten Kursgewinne aus. Marktbeobachter erklärten den Preisanstieg mit der Aussicht auf eine Verlängerung der Förderkürzung wichtiger Ölstaaten. Der Preis für ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent stieg bis zum frühen Abend um 1,17 US-Dollar auf 53,68 Dollar. Ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) verteuerte sich um 1,10 Dollar auf 50,45 Dollar.

Am Ölmarkt rückt die Aussicht auf eine mögliche verlängerte Förderbeschränkung durch Mitgliedsstaaten der Organisation erdölexportierender Länder (Opec) und Russlands wieder stärker in den Fokus. Viele Experten gehen mittlerweile davon aus, dass die Verlängerung beim Opec-Treffen in der kommenden Woche in Wien beschlossen wird. Zuvor hatten politische Turbulenzen in Washington die Investoren noch zeitweise in sichere Anlageformen getrieben, was auch die Ölpreise belastet hatte.

Nach Einschätzung von Rohstoffexperten der Commerzbank haben die Anleger am Ölmarkt auch die Präsidentschaftswahlen in dem wichtigen Opec-Land Iran im Blick. Am Freitagmorgen haben die Wahlen begonnen. Der Ausgang könnte große Auswirkungen auf den Ölmarkt haben. "Sollte Hassan Ruhani im Amt bestätigt werden, dürfte sich die moderate Öffnung des Landes fortsetzen", so die Commerzbank. In diesem Falle dürften westliche Investitionen in den nächsten Jahren zu einem merklichen Anstieg der iranischen Ölproduktion führen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Millionenstrafe gegen Exxon wegen Verstoß gegen Russland-Sanktionen. Das Bußgeld in Höhe von 2,0 Millionen Dollar (1,7 Mio Euro) werde aufgrund von Öl- und Gasgeschäften mit dem russischen Rosneft-Konzern fällig, teilte das US-Finanzministerium am Donnerstag mit. Die Sanktionsverstöße sollen sich im Mai 2014 abgespielt haben, als der heutige US-Außenminister Rex Tillerson noch Exxon-Chef war. WASHINGTON - Die US-Regierung hat dem Ölriesen ExxonMobil eine Millionenstrafe wegen Verstößen gegen Russland-Sanktionen aufgebrummt. (Boerse, 20.07.2017 - 18:11) weiterlesen...

Ölpreise gefallen - Gewinnmitnahmen belasten. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im September kostete am späten Nachmittag 49,47 US-Dollar. Das war 23 Cent weniger als am Vortag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur August-Lieferung sank um 31 Cent auf 46,81 Dollar. NEW YORK/LONDON - Die Ölpreise haben am Donnerstag nach anfänglichen Kursgewinnen ins Minus gedreht. (Boerse, 20.07.2017 - 18:09) weiterlesen...

Emirat Kuwait weist iranische Diplomaten aus. Kuwait habe den iranischen Botschafter zudem darüber informiert, dass Irans Kulturmission und andere Büros geschlossen werden müssten, meldete die staatliche kuwaitische Nachrichtenagentur Kuna am Donnerstag. Die Maßnahme stehe in Verbindung mit einer aufgedeckten Terrorzelle. KUWAIT-STADT - Der Iran muss auf Anordnung Kuwaits die Zahl seiner diplomatischen Vertreter in dem Emirat verkleinern. (Wirtschaft, 20.07.2017 - 17:46) weiterlesen...

Nord Stream 2 legt Teile der geplanten Ausgleichsmaßnahmen auf Eis. Ein Sprecher von Nord Stream 2 sagte am Donnerstag nach der Anhörung von Bauern der Insel Rügen, dass man die Maßnahme Mellnitzer-Üselitzer Wiek vorerst zurückstelle. Damit nehme man Rücksicht auf die agrarstrukturellen Belange. Die Äcker in diesem Gebiet hätten eine besonders hohe Bodenwertigkeit. Die anderen Maßnahmen auf der Insel Rügen - Wreecher See, Lobber See und Ossen - würden in verkleinerter Flächenkulisse und auf Basis der Freiwilligkeit der betroffenen Landeigentümer und Landwirte weiter fortgeführt. STRALSUND - Im Streit um die Ausgleichsmaßnahmen für den Bau der Ostseepipeline hat das Unternehmen Nord Stream 2 einen Teil seiner Pläne auf Eis gelegt. (Boerse, 20.07.2017 - 17:45) weiterlesen...

Iran bestellt Kuwaits Geschäftsträger ein. Der Geschäftsträger solle Teheran über die Pläne zur Ausweisung von 15 seiner 19 Diplomaten aufklären, berichtete die Nachrichtenagentur IRNA am Donnerstag. TEHERAN - Wegen der geplanten Ausweisung einiger seiner Diplomaten aus Kuwait hat das iranische Außenministerium den kuwaitischen Geschäftsträger der Botschaft in Teheran einbestellt. (Boerse, 20.07.2017 - 17:31) weiterlesen...

Ölpreise halten Vortagesgewinne. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im September kostete gegen Mittag 49,71 US-Dollar. Das war ein Cent mehr als am Vortag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur August-Lieferung verharrte bei 47,12 Dollar. NEW YORK/LONDON - Die Ölpreise haben am Donnerstag ihre starken Gewinne vom Vortag halten können und sich kaum verändert. (Boerse, 20.07.2017 - 12:35) weiterlesen...