Öl, Gas

NEW YORK / LONDON - Die Ölpreise haben am Dienstag deutlich nachgegeben und sind auf den tiefsten Stand seit sieben Monaten gefallen.

20.06.2017 - 17:56:25

Ölpreise fallen deutlich - tiefster Stand seit November. Am späten Nachmittag kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent 45,67 US-Dollar. Das war 1,24 Dollar weniger als am Montag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) fiel um 1,31 Dollar auf 42,89 Dollar. Damit sind die Ölpreise wieder unter das Niveau zum Zeitpunkt einer im November angekündigten gemeinsamen Förderbegrenzung wichtiger Ölstaaten zurückgefallen.

Händler begründeten den Preisrutsch am Dienstag mit einer gestiegenen Förderung im Krisenstaat Libyen. Demnach produziere das Land aktuellen Zahlen zufolge so viel Öl wie seit vier Jahren nicht mehr. Libyen ist Mitglied im Ölkartell Opec, ist aber genauso wie Nigeria nicht an Förderkurzungen beteiligt, die sich alle anderen Opec-Staaten gemeinsam mit Russland im November selbst auferlegt haben.

Durch die Kürzungen wollen die Ölstaaten die Preise anheben. Zwischenzeitlich bewirkte Preisanstiege sind aber inzwischen verpufft. Grund dafür ist laut Experten vor allem, dass Fracking-Unternehmen in den USA sehr flexibel auf Preissteigerungen reagieren und ihr Angebot ausweiten können. Sobald die Preise steigen, steigt somit auch das US-Ölangebot, wodurch das Preisniveau wiederum gedämpft wird.

Neue Spannungen zwischen wichtigen Förderstaaten am Persischen Golf konnten unterdessen die Ölpreise am Dienstag nicht nach oben treiben. Saudi-Arabien hat nach eigenen Angaben drei mutmaßliche iranische Soldaten festgenommen, die mit einem Boot in das Hoheitsgebiet des Königreiches eingedrungen und auf eine saudische Öl-Plattform zugesteuert seien.

@ dpa.de

Supertrader werden ohne Börsen-Ausbildung? So einfach geht es:

Wir schenken Ihnen heute die Teilnahme am Videokurs „Aktien im Fokus“ von Deutschlands Spitzen-Analysten Nummer 1: Dennis Gürtler! Normalerweise ksotet die Teilnahme am Videokurs ein Vermögen. Doch Sie haben jetzt ksotenlos die Chance, um mit „Aktien im Fokus“ zum Supertrader zu werden. Das erste Video behandelt das Thema …

Weitere Meldungen

Ölpreise leicht gestiegen. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete am Morgen 45,99 US-Dollar und damit 16 Cent mehr als am Montag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 12 Cent auf 43,50 Dollar. SINGAPUR - Die Ölpreise haben am Dienstag im frühen Handel leicht zugelegt. (Boerse, 27.06.2017 - 07:26) weiterlesen...

Ölpreise drehen leicht ins Minus. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete am späten Nachmittag 45,35 US-Dollar und damit 19 Cent weniger als am Freitag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) fiel um 3 Cent auf 42,99 Dollar. NEW YORK/LONDON - Die Ölpreise haben am Montag im Nachmittagshandel leicht ins Minus gedreht. (Boerse, 26.06.2017 - 17:38) weiterlesen...

EU-Vorgehen im Streit über Nord Stream 2 offen. Die EU-Energieminister sprachen am Montag in Luxemburg erstmals über den Wunsch der EU-Kommission, mit Russland über den Rechtsrahmen für Nord Stream 2 zu verhandeln. Die Debatte soll in Expertengremien weitergeführt werden. Der Zeitplan für eine mögliche Entscheidung ist unklar. LUXEMBURG - Im Streit über die Erweiterung der Ostseepipeline Nord Stream ist offen, wie die Europäische Union weiter vorgeht. (Boerse, 26.06.2017 - 14:20) weiterlesen...

Ölpreise legen etwas zu. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete am Mittag 45,78 US-Dollar und damit 23 Cent mehr als am Freitag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 27 Cent auf 43,28 Dollar. NEW YORK/LONDON - Die Ölpreise haben am Montag etwas zugelegt. (Boerse, 26.06.2017 - 12:50) weiterlesen...

Ölpreise legen zu. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete am Morgen 46,09 US-Dollar und damit 55 Cent mehr als am Freitag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 51 Cent auf 43,51 Dollar. SINGAPUR - Die Ölpreise haben am Montag im frühen Handel an ihre leichte Erholung vom Freitag angeknüpft und sind gestiegen. (Boerse, 26.06.2017 - 07:30) weiterlesen...

Fallende Benzinpreise in Europa - auch andere Ölprodukte günstiger. Im Mai wurden Super-Kraftstoff, Diesel und Heizöl laut Zahlen der Internationalen Energie-Agentur (IEA) wieder billiger. Zuvor waren sie seit Jahresbeginn im europäischen Schnitt etwas teurer geworden. BERLIN/PARIS - Verbraucher in Deutschland und weiteren Ländern Westeuropas profitieren von Preisrückgängen bei Benzin und anderen Ölprodukten. (Boerse, 25.06.2017 - 14:45) weiterlesen...