Aktien, Österreich

WIEN - Die Wiener Börse hat am Mittwoch fester geschlossen.

30.11.2016 - 18:05:25

Aktien Wien Schluss: Ölpreisrally beflügelt Ölwerte. Der ATX stieg 0,95 Prozent auf 2519,59 Punkte. In einem positiven europäischen Börsenumfeld konnte auch der ATX einen erfolgreichen Handelstag absolvieren. Das Thema an den Finanzmärkten war vor allem die Ölpreisrally verbunden mit einer OPEC-Einigung hinsichtlich der Reduktion der Ölfördermenge des Ölkartells. Damit soll das globale Ölüberangebot dezimiert werden.

Beflügelt von den bis zu elf Prozent hochspringenden Ölpreisen konnten auch die Aktien von Ölunternehmen merklich zulegen. In Wien schlossen die Papiere des niederösterreichischen Ölfeldausrüsters Schoeller-Bleckmann mit einem satten Kursaufschlag von 6,2 Prozent auf 67,04 Euro. Die OMV-Anteilsscheine zogen 2,8 Prozent auf 30,50 Euro hoch.

Unter den weiteren Schwergewichten konnten auch die Bankenaktien nach Verlaufsverlusten an Höhe gewinnen. Erste Group konnten ein Plus von 1,7 Prozent auf 30,50 Euro verbuchen. Raiffeisen Bank International gingen mit einem Zuwachs von 0,9 Prozent bei 26,24 Euro aus dem Handelstag.

Mit der Vorlage von Quartalszahlen rückten Strabag und Warimpex ins Blickfeld der Akteure. Die Aktie des größten österreichischen Baukonzerns reagierte auf die Zahlenvorlage mit minus 0,5 Prozent auf 31,75 Euro. Bei den Warimpex-Papieren gab es bei dünnen Umsätzen ein Kursplus von 1,4 Prozent auf 0,72 Euro zu sehen.

Telekom Austria verbuchten ein Minus von 1,0 Prozent auf 5,24 Euro. Das Telekomunternehmen baut das Geschäft in Weißrussland mit dem Kauf von zwei Festnetzanbietern aus. Die beiden neuen Firmen machen gemeinsam 16 Millionen Euro Umsatz und einen Gewinn vor Steuern und Abschreibungen (Ebitda) von 4 Millionen Euro.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien New York Schluss: Verluste außer beim Dow - Tribut an Rekordjagd. Einzig der Leitindex Dow Jones Industrial konnte seinen moderaten Tagesgewinn behaupten. Dagegen rutschten die anderen Indizes ins Minus. NEW YORK - Die anfangs freundliche Wall Street hat am Donnerstag ihrer Rekordjagd Tribut gezollt. (Boerse, 27.07.2017 - 22:25) weiterlesen...

US-Anleihen geben nach durchwachsenen Daten überwiegend moderat nach. Entsprechend ging es mit den Renditen ein wenig bergauf. Während die wöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe stärker als erwartet gestiegen waren, hatten die Aufträge für langlebige Güter im Juni überraschend deutlich zugelegt. NEW YORK - US-Staatsanleihen haben am Donnerstag nach durchwachsenen Konjunkturdaten überwiegend leicht nachgegeben. (Sonstige, 27.07.2017 - 21:20) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Gewinne überwiegen - Nur Warschau gibt nach. Einziger Ausreißer war diesmal der Handelsplatz Warschau. BUDAPEST/WARSCHAU/PRAG/MOSKAU - Osteuropas wichtigste Aktienmärkte sind am Donnerstag überwiegend mit Gewinnen aus dem Handel. (Boerse, 27.07.2017 - 20:44) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - DAX: Schlusskurse im Späthandel am 27.07.2017 um 20:30 Uhr. (Stand und Veränderung zur Schlussnotierung am vorherigen Börsentag bei Aktien in Euro, bei Indizes in Punkten). Frankfurt/Main - An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im Späthandel am 27.07.2017 um 20:30 Uhr folgende Schlusskurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt. (Sonstige, 27.07.2017 - 20:42) weiterlesen...

Aktien New York: Indizes außer Dow rutschen ins Minus - Zollen Rekordjagd Tribut. Während der Leitindex Dow Jones Industrial lediglich seine moderaten Gewinne teilweise abgab, rutschten die anderen Indizes ins Minus. Vor allem an der Technologiebörse Nasdaq gerieten die Kurse unter Druck. NEW YORK - Die dank guter Unternehmenszahlen anfangs freundliche Wall Street hat am Donnerstag im Handelsverlauf ihrer Rekordjagd Tribut gezollt. (Boerse, 27.07.2017 - 20:39) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: S&P Global hebt Ziel für Allianz SE auf 185 Euro - 'Hold'. Diese hätten den Erwartungen entsprochen, schrieb Analyst Jit Hoong Chan in einer Studie vom Donnerstag. LONDON - Das Analysehaus S&P Global hat das Kursziel für Allianz SE nach Eckdaten für das zweite Quartal von 180 auf 185 Euro angehoben, aber die Einstufung auf "Hold" belassen. (Boerse, 27.07.2017 - 20:25) weiterlesen...