Aktien, Österreich

WIEN - Die Wiener Börse hat am Donnerstag leicht im Plus geschlossen.

01.12.2016 - 18:10:24

Aktien Wien Schluss: ATX mit kleinem Gewinn. Der ATX stieg um 0,15 Prozent auf 2523,42 Punkte. Damit hielt sich der österreichische Leitindex etwas besser als das europäische Börsenumfeld, das sich mehrheitlich schwächer zeigte. Ein Marktbeobachter verwies dazu auf das am Sonntag anstehende Verfassungsreferendum in Italien. Vor diesem würden sich die Anleger zurückhalten, hieß es.

Der ATX hingegen stieg am Vormittag zwischenzeitlich bis auf 2539,34 Einheiten und damit auf den höchsten Stand seit Juli 2015. Im Späthandel gab er seine Gewinne nach einer verhaltenen Eröffnung an der Wall Street aber großteils wieder ab.

Unangefochten an der Spitze des ATX notierten die Titel des Ölfeldausrüsters Schoeller-Bleckmann Oilfield (SBO), die um 5,68 Prozent auf 70,85 Euro zulegten. Bereits am Vortag hatten sie um über 6,2 Prozent zugelegt, nachdem sich das Ölkartell OPEC darauf geeinigt hatte, die Ölproduktion im kommenden Jahr zu drosseln. Im Verlauf war die SBO-Aktie sogar bis auf 72,20 Euro und damit auf ein neues Jahreshoch gestiegen.

Selbiges galt für die Papiere des Branchenkollegen OMV, die um moderate 0,26 Prozent höher bei 30,58 Euro aus dem Handel gingen, nachdem sie im Verlauf bis auf 30,95 Euro gestiegen waren.

Ein neues Jahreshoch (bei 17,67 Euro) erreichten außerdem die Anteilsscheine der Raiffeisen Bank International (RBI), die den Handelstag schließlich etwas darunter bei 17,59 Euro und mit einem Plus von 2,36 Prozent beendeten. Das Finanzinstitut hat den Verkauf ihrer polnischen Tochter Raiffeisen-Leasing Polska an die PKO Leasing abgeschlossen.

Die Vienna Insurance Group (VIG) wiederum hat den Erwerb zweier AXA-Gesellschaften in Serbien finalisiert. Mit dem Zukauf erhöht der Versicherer seinen Marktanteil in dem Land auf rund 12 Prozent. Die VIG-Aktie gewann 0,96 Prozent auf 19,39 Euro.

Auch bei der Agrana gab es Übernahme-Neuigkeiten: Der Zucker-, Stärke- und Fruchtkonzern hat den argentinischen Fruchtzubereitungshersteller Main vollständig übernommen. Die Agrana-Aktie gewann 1,56 Prozent auf 110,80 Euro.

Lenzing stiegen nach anfänglichen Verlusten klar um 1,24 Prozent auf 122,00 Euro. Der Aufsichtsrat des Faserherstellers dürfte bei der Entscheidung über den Bau der nächsten Lyocell-Produktionsanlage einen Standort in Alabama (USA) gegenüber Lenzing (Oberösterreich) bevorzugen, berichteten die "Oberösterreichischen Nachrichten" (OÖN).

Valneva legten 1,19 Prozent auf 2,63 Euro zu. Der auf Healthcare spezialisierte britisch-amerikanische Private-Equity-Fonds MVM Life Science Partners LLP steigt mit 7,5 Prozent beim französisch-österreichischen Impfstoffhersteller ein.

Daneben lagen neue Analysteneinschätzungen vor: Die Raiffeisen Centrobank (RCB) hat sowohl die Aktien der Porr als auch jene der s Immo von "Buy" auf "Hold" abgestuft. In beiden Fällen wurde die mittlerweile hohe Bewertung der Titel als Grund angeführt. Die Porr-Aktien verloren 2,01 Prozent auf 34,66 Prozent, die Papiere der s Immo notierten hingegen mit einem knappen Plus von 0,20 Prozent wenig verändert bei 9,98 Euro.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien New York: Technologiewerte nehmen Rally wieder auf. Sowohl der Nasdaq Composite als auch der Nasdaq 100 erreichten Rekordstände und standen zuletzt mit 6046,00 Punkten und einem Plus von 0,34 Prozent beziehungsweise 5564,16 Punkten und plus 0,42 Prozent nur knapp darunter. NEW YORK - Am New Yorker Aktienmarkt haben die Anleger im frühen Donnerstagshandel wieder verstärkt bei Technologiewerten zugegriffen. (Boerse, 27.04.2017 - 16:30) weiterlesen...

US-Anleihen starten wenig verändert. Nur in den längeren Laufzeiten gab es leichte Verluste. NEW YORK - Der amerikanische Anleihemarkt ist am Donnerstag ohne starke Kursbewegungen in den Handel gestartet. (Sonstige, 27.04.2017 - 15:08) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Dax und MDax nach Rekorden kaum bewegt. Nach ihren jüngsten Rekorden kamen Dax und MDax kaum vom Fleck, zumal weder die Inflationsdaten noch der auf Rekordtief belassene Leitzins in der Eurozone überraschen konnten. Die sehr positive Verbraucherstimmung in Deutschland bewegte ebenfalls nicht. Sie hatte nach aktuellen GfK-Daten den höchsten Wert seit Oktober 2001 erreichte. FRANKFURT - Die Anleger haben sich am Donnerstag nicht aus der Reserve locken lassen. (Boerse, 27.04.2017 - 15:04) weiterlesen...

Aktien New York Ausblick: Dow versucht sich erneut an 21000-Punkte-Marke. Der Dow Jones Industrial könnte einen neuen Versuch starten, die Marke von 21 000 Punkten nachhaltig zu überwinden, nachdem er zur Wochenmitte daran gescheitert war. Der Broker IG taxierte den US-Leitindex eine Dreiviertelstunde vor Handelsbeginn 0,12 Prozent höher bei 21 001 Punkten. Am Mittwoch hatte der Dow minimal nachgegeben. NEW YORK - Die bislang bekannten Steuerpläne von US-Präsident Donald Trump dürften die Anleger an der Wall Street am Donnerstag zur Eröffnung relativ kalt lassen. (Boerse, 27.04.2017 - 14:51) weiterlesen...

ANALYSEN: Experten schwanken bei Aixtron zwischen Euphorie und Übertreibung. Während die Experten der Deutschen Bank bei den Papieren des Spezialmaschinenbauers eine rasante Entwicklung für möglich halten, sprechen ihre Kollegen von Warburg Research von einer zuletzt übertriebenen Kursentwicklung. Sie berufen sich dabei auf eine Rally, die den Papieren in wenigen Tagen um mehr als 40 Prozent nach oben verholfen hatte. Aktuell stehen die Aktien knapp über der Marke von 5 Euro. FRANKFURT/HAMBURG - Unterschiedlicher könnten aktuelle Stimmen zu Aixtron kaum ausfallen. (Boerse, 27.04.2017 - 14:05) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Warburg Research hebt Deutz auf 'Buy' - Ziel 7,70 Euro. Die Aussichten auf dem Baumaschinenmarkt seien besser als erwartet, schrieb Analyst Alexander Wahl in einer am Donnerstag veröffentlichten Studie. Er stockte seine Umsatzprognosen für den Motorenhersteller bis 2019 auf. HAMBURG - Das Analysehaus Warburg Research hat Deutz von "Hold" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 6,30 auf 7,70 Euro angehoben. (Boerse, 27.04.2017 - 14:01) weiterlesen...