MDAX, DE0008467416

WDH / Aktien Frankfurt: Dax kämpft um jeden Punkt

29.05.2017 - 13:06:24

WDH/Aktien Frankfurt: Dax kämpft um jeden Punkt. (Klargestellt wird im neunten Absatz, dritter Satz, dass es sich um 0,70 Euro rpt 0,70 Euro handelt.)

einen neuen Rekord bei 25 263 Punkten.

Zuletzt stand der MDax mit 0,19 Prozent im Plus bei 25 256,91 Punkten. Wenig motiviert präsentierte sich der Technologiewerte-Index TecDax , er trat mit minus 0,06 Prozent bei 2274,02 nahezu auf der Stelle. Auch der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 kam nicht vom Fleck.

Anleger müssen sich beim Blick auf die Konjunkturtafel noch gedulden, denn die wichtigsten Ereignisse dieser Woche finden erst in den kommenden Tagen statt. Highlight ist für die Börsianer der offizielle US-Arbeitsmarktbericht am Freitag, der vor allem wegen der weiteren Geldpolitik der US-Notenbank Fed bedeutend ist.

BLICKE AUF EZB-CHEF DRAGHI

An diesem Montagnachmittag richten sich die Blicke zunächst auf die Europäische Zentralbank, (EZB), wenn deren Chef Mario Draghi sich den Fragen der Abgeordneten des Europaparlaments stellen wird. "Die Spekulationen halten sich hartnäckig darüber, dass Draghi die Geldpolitik schneller normalisieren wird", kommentierte Jochen Stanzl von CMC Markets. "Sollten diese allerdings verfliegen, könnte der Euro schnell wieder den Rückzug antreten, was auch dem Deutschen Aktienindex etwas Rückenwind verleihen würde."

Auch auf Unternehmensseite war die Nachrichtenlage zum Wochenstart eher dürftig. Papiere mit stärkeren Kursbewegungen spalteten sich dabei in zwei Lager: mit fortlaufendem und ausgebremsten Aufwärtstrend.

So gaben nach sechs Gewinntagen in Folge die Lufthansa -Papiere wieder nach und verloren knapp ein halbes Prozent. Die Anleger nahmen nun Gewinne mit, nachdem in der vergangenen Woche die Aktien von den gesunkenen Ölpreisen profitiert hatten - zuletzt hatte sich der Ölmarkt aber wieder erholt.

Größte Gewinner im Dax waren im Einklang mit dem europaweit freundlichen Branchenumfeld die Aktien des Rückversicherers Munich Re mit mehr als 1 Prozent Kursgewinn. Die Aktien schienen nach einem schwierigen Lauf im Mai sich nun langsam zu stabilisieren, sagte ein Börsianer.

GEWERBE-IMMOBILIENFINANZIERER IN DER GUNST DER ANLEGR

Zu den Favoriten im rekordhohen MDax gehörten die Deutsche Pfandbriefbank (PBB) mit fast 3 Prozent Aufschlag und die Aareal Bank mit rund 1 Prozent. Ein Händler sprach von einer positiven Stimmung für die Aktien der beiden Gewerbeimmobilien-Finanzierer.

Auf dem MDax-Siegertreppchen landeten die Lanxess-Anteile . Die ex Dividende gehandelten Papiere stiegen nach einer Stimmrechtsmitteilung um mehr als 3 Prozent. Bereinigt um die Auszahlung von 0,70 Euro an die Aktionäre liegen die Anteile sogar mit mehr als 4 Prozent im Plus. Starinvestor Warren Buffett hält mittlerweile über sein Rückversicherungs­Unternehmen General Re etwas mehr als 3 Prozent der Stimmrechte am Spezialchemiekonzern.

ANALYSTENSTIMMEN BEWEGEN

Ansonsten hatten vor allem Analystenstimmen das Sagen: Die Aktien der ebenfalls im MDax notierten Kupferhütte Aurubis fielen nach einer gestrichenen Kauf-Empfehlung durch die DZ-Bank von ihrem jüngst erreichten Rekord bei 70,53 Euro zurück. Mit einem Kursverlust von knapp 3 Prozent auf 68,44 Euro waren sie weit abgeschlagenes Index-Schlusslicht.

Ähnlich erging es den Papieren des Technologie- und Rüstungskonzerns Jenoptik . Auch hier hielt DZ-Bank-Analyst Dirk Schlamp wegen der zuletzt guten Kursentwicklung seine bisherige Kaufempfehlung für die Aktien nicht länger aufrecht. Die Jenoptik-Papiere fanden sich mit einer Kurseinbuße von mehr als 1 Prozent unter den TecDax-Letzten./tav/fbr

Von Tanja Vedder, dpa-AFX

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Frankfurt Schluss: Auf Dax-Erholungsrally folgt kleiner Rückschlag. Nach einer bis zum Vortag sehr positiv verlaufenen Handelswoche, die dem Leitindex ein Plus von mehr als 2 Prozent beschert hatte, sank er um 0,49 Prozent auf 12 203,46 Punkte. FRANKFURT - Der Dax hat nach seiner jüngsten Erholungsrally am Donnerstag moderat nachgegeben. (Boerse, 17.08.2017 - 18:17) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax holt erst einmal Luft. Vor allem der Dax nahm sich eine Verschnaufpause, nachdem er in den vergangenen drei Handelstagen mehr als 2 Prozent zugelegt hatte. In den ersten Handelsminuten sank der deutsche Leitindex um 0,30 Prozent auf 12 226,53 Punkte. FRANKFURT - Der deutsche Aktienmarkt ist am Donnerstag nach seiner jüngsten Erholungsrally etwas schwächer in den Handel gestartet. (Boerse, 17.08.2017 - 09:57) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Ausblick: Dax-Gewinnstrecke droht vorläufiges Ende. Der X-Dax wird am Donnerstag in ähnlichem Maße tiefer erwartet. FRANKFURT - Eine dreitägige Gewinnserie am deutschen Aktienmarkt droht am Donnerstag vorerst zu einem Ende zu kommen. (Boerse, 17.08.2017 - 08:24) weiterlesen...

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Fed-Protokoll belastet leicht FRANKFURT (dpa-AFX) (Boerse, 17.08.2017 - 07:34) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Schluss: Dax setzt Erholung den dritten Tag in Folge fort. Gestützt auch von Kursgewinnen an den US-Börsen schloss der Dax mit einem Plus von 0,71 Prozent auf 12 263,86 Punkte und knüpfte so an seine Gewinne der vergangenen zwei Handelstage an. Seit Freitag hat er nun 2,1 Prozent an Wert hinzugewonnen. FRANKFURT - Die Erholung am deutschen Aktienmarkt hat sich am Mittwoch fortgesetzt. (Boerse, 16.08.2017 - 18:20) weiterlesen...

Pensionsverpflichtungen der Dax-Konzerne im ersten Halbjahr leicht gesunken. Verantwortlich dafür sei ein leichter Anstieg des Rechnungszinses, wie das Beraterhaus Willis Towers Watson anhand einer Modellberechnung am Mittwoch mitteilte. Der Rechnungszins orientiert sich an der Rendite festverzinslicher Unternehmensanleihen mit guter Bonität. Die Langzeitstudie untersucht, wie sich die Entwicklungen am Kapitalmarkt auf die Pensionspläne der im Dax und MDax notierten Unternehmen auswirken. FRANKFURT - Die Pensionsverpflichtungen der größten deutschen börsennotierten Unternehmen sind im ersten Halbjahr leicht gesunken. (Boerse, 16.08.2017 - 12:27) weiterlesen...