CSI-300, CNM0000001Y0

TOKIO / HONGKONG / SHANGHAI / SYDNEY / MUMBAI - Die Stabilisierung der Ölpreise hat an den asiatischen Börsen für einen versöhnlichen Wochenabschluss gesorgt.

23.06.2017 - 10:09:25

Aktien Asien: Entspannung zum Ende der Woche. Der japanlastige Sammelindex Stoxx 600 Asia Pacific stieg am Freitag leicht um 0,03 Prozent auf 181,70 Punkte, nachdem es zur Wochenmitte merklich abwärts gegangen war.

verbesserte sich bis zum Handelsschluss um 0,11 Prozent auf 20 132,67 Punkte und konnte damit auf Wochensicht ein Plus von einem knappen Prozent herausholen.

Zu den Tagesgewinnern gehörten Technologie- und Baustoffwerte. Dagegen ging es für die gebeutelten Aktien des Elektronikkonzerns Toshiba um viereinhalb Prozent abwärts. Das von der insolventen US-Nukleartochter Westinghouse in eine schwere Krise gestürzte Unternehmen braucht noch mehr Zeit, um die Geschäftszahlen für das zurückliegende Gesamtjahr aufzubereiten. Toshiba rechnet mit einem massiven Verlust.

Angesichts der Probleme und des massiven Kursrutschs in den vergangenen Monaten wird die Toshiba-Aktie aus dem Nikkei 225 herausfallen und in die zweite japanische Börsenliga abrutschen, wie die Börse in Tokio mitteilte.

Chinas Aktien stiegen derweil am Freitag weiter, nachdem der US-Indexanbieter MSCI in dieser Woche entschieden hatte, bestimmte Werte künftig in seinen Schwellenländerindex aufzunehmen. Das wurde als Signal gewertet, dass der chinesische Festlandmarkt näher an die Weltbörsen heranrückt. Der CSI-300-Index , der die größten Werte an den Börsen in Shanghai und Shenzhen umfasst, stieg um 0,91 Prozent auf 3622,88 Punkte und konnte damit auf Wochensicht ein Plus von beinahe 3 Prozent verbuchen.

Die Börse in der Sonderverwaltungszone Hongkong trat dagegen kurz vor Handelsschluss auf der Stelle. Der Hang-Seng-Index lag praktisch unverändert bei 25 673,49 Zählern.

Nach oben ging es in Sydney: Der australische ASX-200-Index stieg um 0,17 Prozent auf 5715,88 Punkte, nachdem die Werte zur Wochenmitte besonders deutlich unter dem Ölpreisverfall gelitten hatten. Auf Wochensicht blieb ein Minus von gut einem Prozent.

Im indischen Mumbai stand der noch länger gehandelte Sensex-Index zuletzt mit 0,37 Prozent im Minus bei 31 176,29 Zählern.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Asien: Nur Japan mit Kursgewinnen. Am Markt wird für Japan auf ein neues Paket zur Ankurbelung der Wirtschaft spekuliert. Der Yen stand entsprechend unter Druck. So ging es in Japan mit dem Leitindex Nikkei 225 um 0,5 Prozent auf 20 397,58 Punkte nach oben. TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI/SYDNEY/MUMBAI - In Asien sind die Kurse nur in Japan gestiegen. (Boerse, 25.09.2017 - 08:34) weiterlesen...

Aktien Asien: Nordkorea-Drohungen sorgen für Kursverluste. Die Verluste hielten sich allerdings in Grenzen. TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI/SYDNEY/MUMBAI - In Asien sind die Kurse an den meisten Börsenplätzen wegen neuer Drohungen Nordkoreas, der S&P-Abstufungen für China und Hongkong sowie negativer Vorgaben aus den USA gefallen. (Boerse, 22.09.2017 - 08:09) weiterlesen...

Aktien Asien: Kleine Kursgewinne nach Fed-Entscheid. Die Fed ließ die Leitzinsen wie erwartet unverändert. Gleichzeitig bekräftigten die Notenbanker, die Zinsen in diesem Jahr - wohl im Dezember - ein weiteres Mal anzuheben. Der Yen geriet unter Druck. Dies sorgte für etwas Schwung an der japanischen Börse. Eine schwächere Währung macht tendenziell das Geschäft für exportorientierte Branchen leichter. TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI/SYDNEY/MUMBAI - Die asiatischen Börsen haben nach der Zinsentscheidung der US-Notenbank (Fed) am Donnerstag Kursgewinne verzeichnet. (Boerse, 21.09.2017 - 08:12) weiterlesen...

Aktien Asien: Uneinheitlich vor wichtiger Fed-Sitzung. Vor den mit Spannung erwarteten Aussagen der US-Notenbank (Fed) zur Geldpolitik am Abend bleiben die Investoren in Lauerstellung. Die Ausschläge bei den Indizes an den verschiedenen Börsenplätzen waren entsprechend gering. TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI/SYDNEY/MUMBAI - Die asiatischen Börsen haben sich am Mittwoch uneinheitlich präsentiert. (Boerse, 20.09.2017 - 08:13) weiterlesen...

Aktien Asien: Zurückhaltung vor Fed-Sitzung - Japan holt nach. Nur in Japan stiegen die Kurse kräftig - hier waren die Börsen am Montag wegen eines Feiertags geschlossen. Die Indizes holten nun die Gewinne der anderen Marktplätze vom Vortag nach. Der Nikkei markierte den höchsten Stand sei Anfang Juni. Ansonsten lagen die Börsen von China bis Indien überwiegend minimal im Minus. TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI/SYDNEY/MUMBAI - Der Handel an den Börsen in Asien war am Dienstag vor allem von der Zurückhaltung der Anleger vor der Sitzung der US-Notenbank geprägt. (Boerse, 19.09.2017 - 08:22) weiterlesen...