Aktien, Brasilien

SAO PAOLO - Der brasilianische Aktienmarkt dürfte zum Handelsstart am Donnerstag schwer unter Druck geraten.

18.05.2017 - 14:16:24

Aktien Brasilien: Kurseinbruch erwartet. Der Future auf den Leitindex Bovespa signalisierte zuletzt eine um 10 Prozent tiefere Eröffnung. Grund sind politische Turbulenzen in Lateinamerikas größter Volkswirtschaft.

So soll Präsident Michel Temer aktiv dabei geholfen haben, mit Hilfe von Geldzahlungen einen Mitwisser in einem Korruptionsskandal zum Schweigen zu bringen. In Brasilia war nach dem Auftauchen von angeblich belastenden Tonaufnahmen von einer "Bombe" die Rede.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Aktien New York: Wieder moderate Gewinne nach Vortagesverlusten. Der Dow Jones Industrial rückte um 0,41 Prozent auf 25 897,52 Punkte vor, nachdem er am Dienstag noch zwischenzeitlich erstmals über 26 000 Punkte gestiegen war. NEW YORK - Die Wall Street hat sich am Mittwoch von ihren leichten Vortagesverlusten erholt. (Boerse, 17.01.2018 - 16:08) weiterlesen...

US-Anleihen: Leichte Verluste zum Start. Starke Impulse gab es zunächst nicht. Für leichte Belastung sorgte der freundlich erwartete Aktienmarkt, was die Nachfrage nach sicheren Wertpapieren dämpfte. NEW YORK - US-Staatsanleihen sind am Mittwoch mit leichten Kursverlusten in den Handel gegangen. (Sonstige, 17.01.2018 - 15:10) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Dax moderat im Minus - Anleger bleiben vorerst vorsichtig. Auch wenn aktuell an der Wall Street wieder steigende Kurse erwartet werden, herrscht Skepsis. Denn tags zuvor war es im späten US-Handel nach einem ebenfalls freundlichen Auftakt mit neuen Rekorden zu einem Abverkauf von Aktien gekommen. "Sollte die Wall Street auch am heutigen Tag weiter korrigieren, stehen im Dax alle Zeichen darauf, dass er unter die 13 000-Punkte-Marke rutscht", sagte Marktbeobachter Jens Klatt. FRANKFURT - Am deutschen Aktienmarkt haben die Anleger am Mittwoch verstärkt Vorsicht walten lassen. (Boerse, 17.01.2018 - 14:58) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: DZ Bank senkt Hella auf 'Halten' - Fairer Wert hoch auf 61 Euro. Der Autozulieferer habe die Erwartungen übertroffen und den Jahresausblick bestätigt, schrieb Analyst Michael Punzet in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. Zudem favorisiere er mit Blick auf den sich abzeichnenden Strukturwandel weiterhin Branchenvertreter mit einer guten Positionierung beim Thema Elektronik. Hella zähle dazu. FRANKFURT - Die DZ Bank hat Hella nach Zahlen zum zweiten Geschäftsquartal 2017/18 von "Kaufen" auf "Halten" abgestuft, den fairen Wert aber von 60 auf 61 Euro angehoben. (Boerse, 17.01.2018 - 14:54) weiterlesen...

Aktien New York Ausblick: Fester erwartet - Dow peilt wieder 26 000 Punkte an. Damit könnte der Dow Jones Industrial wieder die Marke von 26 000 Punkten angreifen. Der Broker IG taxierte den Dow rund eine dreiviertel Stunde vor Handelsstart 0,59 Prozent höher bei 25 944 Punkten. NEW YORK - Gut erholt von den leichten Vortagesverlusten dürften die US-Aktienmärkte den Handel am Mittwoch aufnehmen. (Boerse, 17.01.2018 - 14:50) weiterlesen...

ANALYSE/Credit Suisse: Munich Re und Hannover Rück Profiteure steigender Prämien. Die beiden Unternehmen dürften von möglichen Prämiensteigerungen im Segment Sach- und Unfallversicherungen profitieren, schrieb Analyst Paris Hadjiantonis in am Mittwoch vorliegenden Studien. ZÜRICH - Die Schweizer Bank Credit Suisse hat sich am Mittwoch positiv zu den Geschäftsaussichten der deutschen Rückversicherer Munich Re und Hannover Rück geäußert. (Boerse, 17.01.2018 - 14:42) weiterlesen...