Stoxx 50, EU0009658160

PARIS / LONDON - Vor der langsam in Fahrt kommenden Berichtssaison der Unternehmen sowie der anstehenden Zinsentscheidung der Europäischen Zentralbank sind die Anleger an Europas Börsen in Deckung gegangen.

17.07.2017 - 11:35:24

Aktien Europa: Abwarten vor EZB-Sitzung und Quartalszahlen. Der Leitindex EuroStoxx 50 stand am späten Montagvormittag 0,44 Prozent im Minus bei 3510,45 Punkten.

am Donnerstag zu den ersten Kandidaten. Am gleichen Tage wird die EZB ihre Zinsentscheidung verkünden. Die Anleger warteten deshalb erst einmal ab, schrieb Marktanalyst Jochen Stanzl vom Broker CMC Markets.

Auch aus Übersee kam zunächst kein neuer Schub: Zwar hatten sowohl der US-Leitindex Dow Jones Industrial als auch der marktbreite S&P 500 am Freitag neue Rekordstände erreicht. Dagegen litten die chinesischen Festlandbörsen unter Sorgen vor einer stärkeren Regulierung seitens der Regierung und vor einer Schwemme an Börsengängen. In Japan fand feiertagsbedingt kein Börsenhandel statt.

In Paris fiel der Leitindex CAC-40 um 0,27 Prozent auf 5221,00 Punkte. Der Londoner FTSE 100 trat derweil auf der Stelle mit einem Miniplus von 0,01 Prozent auf 7392,25 Punkte. Hier halfen Kursgewinne bei Rohstoffkonzernen wie Rio Tinto , Anglo American und Glencore . Sie profitierten vom chinesischen Wirtschaftswachstum im zweiten Quartal - China ist einer der größten Abnehmer von Rohstoffen weltweit.

Die zwischenzeitlich schwache Aktie des Billigfliegers Easyjet berappelte sich im Handelsverlauf und stand kurz vor Mittag mit 0,28 Prozent im Plus bei 1415 Pence. Mitten im Brexit-Wirbel verliert das Unternehmen seine langjährige Chefin. Carolyn McCall werde das Unternehmen voraussichtlich zum Jahresende verlassen und die Führung des Fernsehsenders ITV übernehmen, teilte Easyjet am Montag in Luton bei London mit. Die Suche nach einem Nachfolger laufe bereits.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Europa Schluss: EuroStoxx auf Talfahrt wegen Autowerten. Kartellvorwürfe gegen die deutsche Autobranche versetzten dem EuroStoxx 50 am Nachmittag einen weiteren Nackenschlag, nachdem er am Vortag schon vom starken Euro ausgebremst worden war. Der Leitindex der Eurozone rutschte am Ende um 1,37 Prozent auf 3451,71 Punkte ab. Zwischenzeitlich hatte er bei 3436,90 Zählern auf dem tiefsten Stand seit zwei Wochen gestanden. PARIS/LONDON - Ein Kursrutsch im Automobilsektor hat dem europäischen Aktienmarkt am Freitag deutlich zugesetzt. (Boerse, 21.07.2017 - 18:49) weiterlesen...

WDH/Aktien Europa: Moderate Gewinne nach Aussagen von EZB-Chef Draghi am Vortag (Berichtigt wurde der Wochentag im ersten Satz des ersten Absatzes.) (Boerse, 21.07.2017 - 13:05) weiterlesen...

Aktien Europa: Moderate Gewinne nach Aussagen von EZB-Chef Draghi am Vortag. Bereits zur Wochenmitte hatte der Leitindex der Eurozone letztlich kaum auf die Sitzung der Europäischen Zentralbank (EZB) und Aussagen von EZB-Präsident Mario Draghi reagiert. PARIS/LONDON - Der EuroStoxx 50 hat auch am Donnerstag keine klare Richtung gefunden. (Boerse, 21.07.2017 - 11:50) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: EuroStoxx büßt Gewinne wegen starkem Euro ein. Ausgebremst vom starken Euro, der infolge des Zinsentscheids der Europäischen Zentralbank (EZB) auf den höchsten Stand seit 2015 stieg, ging der EuroStoxx am Ende kaum verändert bei 3499,49 Punkten über die Ziellinie. Dies war ein hauchdünnes Minus von 0,02 Prozent. PARIS/LONDON - Die Börsen in der Eurozone haben am Donnerstag nach dem EZB-Entscheid ihre zeitweise erzielten Gewinne liegen gelassen. (Boerse, 20.07.2017 - 18:53) weiterlesen...

Aktien Europa: Moderate Gewinne vor Zinsentscheid der EZB. Vor dem Zinsentscheid der Europäischen Zentralbank (EZB) am Donnerstagnachmittag stand derweil die angelaufene Berichtssaison der Unternehmen mit einer Flut von Geschäftszahlen im Fokus. PARIS/LONDON - Europas Börsen haben sich etwas weiter von ihrem Rückschlag am Dienstag erholt. (Boerse, 20.07.2017 - 11:51) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Nach Vortagesschwäche auf Erholungskurs. Tags zuvor hatte ein starker Euro die Kurse unter Druck gesetzt. Der geriet nun selbst wieder unter Druck und sorgte für Entspannung. Zudem stützten erfreuliche Bau- und Rohöldaten aus den USA, die den S&P 500 und die Nasdaq-Börsen auf Rekordhöhen trieben. PARIS/LONDON - Europas Börsen haben sich zur Wochenmitte von ihrem Rückschlag am Dienstag wieder etwas erholt und zugelegt. (Boerse, 19.07.2017 - 18:38) weiterlesen...