Stoxx 50, EU0009658160

PARIS / LONDON - Nach dem schwachen Wochenbeginn haben sich die europäischen Börsen am Dienstag wieder stabilisiert.

13.06.2017 - 18:26:44

Aktien Europa Schluss: Erholung - Londoner FTSE schert nach unten aus. Vor allem bei den Aktien von Finanzdienstleistern waren gesucht.

legte um 0,40 Prozent auf 5261,74 Punkte zu. Er war tags zuvor mit 5233 Punkten gar auf das Niveau von Ende April zurückgefallen.

Der zuletzt stabilere Londoner FTSE 100 litt dagegen unter der Erholung des Pfundkurs: Er sank um 0,15 Prozent auf 7500,44 Punkte. Der "Footsie" hatte dank seiner Exportwerte von der Schwäche der britischen Währung seit der Wahlschlappe der regierenden konservativen Partei profitiert.

Die Papiere der Londoner Börse LSE scherte dies allerdings nicht - sie sprangen um rund 5,4 Prozent an. Der Börsenbetreiber hatte tags zuvor optimistische Signale gesendet, die bei Analysten ein positives Echo fanden. So hoben die Experten von RBC Capital und der Credit Suisse ihre Kursziele an, von Alphavalue gab es gar eine frische Kaufempfehlung.

Bester Wert im EuroStoxx waren Essilor mit einem Kursplus von 2,6 Prozent. Die Experten der US-Investmentbank Morgan Stanley schraubten in einer aktuellen Studie ihre Synergieziele aus der Fusion des Brillenglasherstellers mit Luxottica deutlich nach oben und empfehlen nun auch die Papiere der Italiener. Sie gewannen in Mailand 3,1 Prozent.

Größte Verlierer im europäischen Leitindex waren die Papiere des französischen Telekomkonzerns Orange. Sie büßten 1,2 Prozent ein, nachdem die US-Investmentbank Merrill Lynch ihre Kaufempfehlung gestrichen hatte.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Europa Schluss: Erholung setzt sich fort. Die Nordkorea-Krise rückte bei den Anlegern weiter in den Hintergrund, während Konjunkturdaten und die US-Geldpolitik wieder stärker beachtet wurden. Rückenwind für die Kurse gab es vom weiter nachgebenden Euro sowie von Italiens Konjunktur. Dort lag die Wirtschaft im zweiten Quartal erneut auf Wachstumskurs. PARIS/LONDON - Die wichtigsten europäischen Aktienmärkte haben zur Wochenmitte an ihre Kursgewinne der beiden Vortage angeknüpft. (Boerse, 16.08.2017 - 18:11) weiterlesen...

Aktien Europa: Kurse setzen Erholung fort - Airline-Aktien legen zu. Die Nordkorea-Krise rückt bei den Anlegern immer mehr in den Hintergrund. Stattdessen rücken wieder Konjunkturdaten und die US-Notenbank Fed in den Fokus. Rückenwind für die Kurse gab es etwa vom weiter schwachen Euro sowie von Italiens Konjunktur. Dort lag die Wirtschaft im zweiten Quartal erneut auf Wachstumskurs. Der EuroStoxx50 stieg am Vormittag um 0,8 Prozent auf 3490 Punkte. PARIS/LONDON - Weiter aufwärts ist es am Mittwoch mit Europas Aktien gegangen - die Börsen setzten die Erholung der vergangenen beiden Tage fort. (Boerse, 16.08.2017 - 11:42) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Raus aus dem Krisenmodus. Der EuroStoxx50 gewann 0,36 Prozent auf 5140,25 Punkte. Der britische FTSE 100 rückte um 0,41 Prozent auf 7383,85 Zähler vor. PARIS/LONDON - Signale einer weiteren Entspannung im Konflikt um Nordkorea sowie der nachgebende Eurokurs haben Europas wichtigste Aktienmärkte auch am Dienstag nach oben befördert. (Boerse, 15.08.2017 - 18:38) weiterlesen...

Aktien Europa: Anleger setzen weiter auf Entspannung um Nordkorea. Der EuroStoxx50 legte am Vormittag um 0,23 Prozent auf 3459 Punkte leicht zu. Die Investoren setzten auf die Karte 'Konfliktlösung auf diplomatischem Weg', hieß es in einem Marktkommentar der Postbank zu Nordkorea. PARIS/LONDON - Die Aussicht auf eine weitere Entspannung im Konflikt um Nordkorea hat auch am Dienstag für Aktienkäufe an Europas Börsen gesorgt. (Boerse, 15.08.2017 - 11:31) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Fest - Hoffnung auf geopolitische Entspannung. Am Montagnachmittag sorgten die feste Eröffnung der US-Börsen sowie der nachgebende Eurokurs für zusätzliche positive Impulse. Ein kleiner Dämpfer kam von der Konjunkturseite: Die Produktion der Industrie in der Eurozone war nach mehreren starken Monaten im Juni wieder gesunken. PARIS/LONDON - Europas wichtigste Aktienmärkten haben zum Wochenstart getrieben von Hoffnungen auf eine Entspannung des Nordkorea-Konflikts zugelegt. (Boerse, 14.08.2017 - 18:20) weiterlesen...

Aktien Europa: Finanzwerte führen die Erholung an Europas Börsen an. Der EuroStoxx50 stieg am Vormittag um 1,03 Prozent auf 3441,52 Punkte. "Viele Investoren werten die relative Ruhe zwischen Washington und Pjöngjang offenbar als Hinweis auf eine sich abzeichnende Beruhigung", schrieb Volkswirt Lucas Kramer von der Postbank. PARIS/LONDON - Die Anleger an Europas Börsen haben zum Wochenstart auf eine Entspannung des Nordkorea-Konflikts gesetzt. (Boerse, 14.08.2017 - 11:51) weiterlesen...