Stoxx 50, EU0009658160

PARIS/LONDON - Europas wichtigste Aktienmärkte haben am Montag nach einem trägen Handelsverlauf überwiegend leichter geschlossen.

20.03.2017 - 18:30:38

Aktien Europa Schluss: Moderate Kursabschläge nach G20-Treffen. Der Ausgang des G20-Finanzministertreffens vom Wochenende sowie fehlende Marktimpulse hätten für Zurückhaltung unter den Anlegern gesorgt, hieß es. In der Gruppe der 20 führenden Industrie- und Schwellenländer war der Konflikt mit den USA offen ausgebrochen. Die neue US-Regierung verhinderte ein gemeinsames Bekenntnis zu freiem Handel und gegen Marktabschottung.

fiel um 0,34 Prozent auf 5012,16 Punkte. Beim Londoner FTSE 100 stand letztlich hingegen ein knappes Plus von 0,07 Prozent auf 7429,81 Punkte zu Buche.

"Fundamental dürften die Ergebnisse des G20-Treffens die Stimmung der Investoren etwas eingetrübt haben. Es wurde ihnen wieder in Erinnerung gerufen, dass mit Donald Trump nun ein Mann die USA regiert, der mit 'America First' dem Freihandel zunächst im Grunde genommen eine klare Absage erteilte", sagte Börsenexperte Jochen Stanzl von CMC Markets. "Auch wenn alles nicht so heiß gegessen werden dürfte, wie es von Trump gekocht wurde, eine gewisse Skepsis über die zukünftige wirtschaftliche Ordnung in der Welt schwingt in den Hinterköpfen der Anleger mit", so Stanzl.

Mit Blick auf einzelne Branchen bildeten die Öl- und Gaswerte mit minus 1,11 Prozent das Schlusslicht. Die Ölpreise waren zu Wochenbeginn gesunken. Weitere Hinweise auf ein hohes US-Angebot drückten auf die Notierungen, hieß es aus dem Handel. Die Titel des französischen Ölkonzerns Total verloren am Ende des Stoxx-50-Index 2,77 Prozent an Wert.

Mit minus 0,58 Prozent zeigten sich auch die Bankenwerte schwächer. Händler sagten, dass die von der Deutschen Bank am Wochenende veröffentlichten Details zur Kapitalerhöhung die Branche in Mitleidenschaft gezogen hätten. Deutsche-Bank-Papiere sackten um 3,72 Prozent ab. Die Anteilsscheine der UBS und der Credit Suisse verbilligten sich um jeweils rund 1 Prozent.

Die Papiere aus dem Nahrungsmittel- und Getränkesektor waren mit einem Plus von 0,30 Prozent die größten Gewinner im Branchenüberblick.

Aus Unternehmenssicht standen die Vodafone -Aktien mit einem Verlust von 0,61 Prozent im Nachrichtenfokus. Der britische Mobilfunkkonzern schließt seine indische Tochter wie erwartet mit dem Mobilfunkrivalen Idea Cellular zusammen. Marktanalyst Neil Wilson vom Handelshaus ETX Capital sprach von einem vernünftigen Schritt. Schließlich wollten sich die Briten nicht allein auf einen langen und bitteren Preiskampf einlassen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Europa Schluss: Hohe Gewinne nach Frankreich-Wahl. PARIS/LONDON - Mit einem Kursfeuerwerk haben die Anleger an Europas Aktienmärkten am Montag den Ausgang der ersten Runde der französischen Präsidentschaftswahlen gefeiert. Dabei führten die sehr starken Bankaktien die Gewinnerliste an. Der Euro sprang zwischenzeitlich über die Marke von 1,09 US-Dollar und damit auf den höchsten Stand seit über fünf Monaten. Der wirtschaftsfreundliche Jungstar Emmanuel Macron geht als Sieger in die Stichwahl am 7. Mai gegen die zweitplatzierte Rechtspopulistin und Europafeindin Marine Le Pen. Aktien Europa Schluss: Hohe Gewinne nach Frankreich-Wahl (Boerse, 24.04.2017 - 18:29) weiterlesen...

Aktien Europa: Enorme Gewinne nach Frankreich-Wahl - Rally bei Bankenwerten. PARIS/LONDON - Mit einem Kursfeuerwerk haben die Anleger an Europas Aktienmärkten den Ausgang der ersten Runde der französischen Präsidentschaftswahlen gefeiert. Dabei führten die extrem starken Bankenaktien die Gewinnerliste an. Der Euro sprang zwischenzeitlich über die Marke von 1,09 US-Dollar und damit auf den höchsten Stand seit über fünf Monaten. Der wirtschaftsfreundliche Jungstar Emmanuel Macron geht als Sieger in die Stichwahl am 7. Mai gegen die zweitplatzierte Rechtspopulistin und Europafeindin Marine Le Pen. Aktien Europa: Enorme Gewinne nach Frankreich-Wahl - Rally bei Bankenwerten (Boerse, 24.04.2017 - 11:07) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Frankreich-Rally dank Hoffnung auf Macron. Insbesondere in Frankreich ging es mit den Kursen deutlich bergauf. Marktexperten begründeten dies mit guten Aussichten des wirtschaftsfreundlichen Kandidaten Emmanuel Macron für die erste Runde der französischen Präsidentschaftswahlen am Sonntag. Dagegen hinkte der britische Aktienmarkt den anderen Handelsplätzen erneut hinterher. Dort drückte das weiter starke Pfund auf die Stimmung. PARIS/LONDON - Europas Börsen haben am Donnerstag an ihre Erholung vom Vortag angeknüpft. (Boerse, 20.04.2017 - 18:37) weiterlesen...

Aktien Europa: Anleger werden wieder optimistischer. Insgesamt herrsche allerdings Zurückhaltung, sagten Börsianer. Zunächst habe der massive Ölpreisrückgang belastet, nachdem in den USA die Benzinvorräte deutlich gestiegen waren, wie am Vorabend bekannt wurde. Zwar setzte inzwischen wieder eine moderate Preiserholung ein, doch auch aktuell wird Rohöl weiterhin zu Preisen gehandelt wie zuletzt Anfang April. Mehrheitlich positiv kamen indes die Geschäftsberichte zahlreicher Großkonzerne an. PARIS/LONDON - Die meisten Börsen Europas haben am Donnerstag nach einem leicht schwächeren Start in die Gewinnzone gefunden. (Boerse, 20.04.2017 - 11:04) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Moderate Erholung - Weitere Verluste in London. Nur in London ging es weiter bergab - hier belasteten die Nachwirkungen der für Juni angesetzten, britischen Neuwahlen und die anhaltend starke Landeswährung, die britische Exporte ins Ausland tendenziell verteuert. PARIS/LONDON - Europas wichtigste Börsen haben sich am Mittwoch ein wenig von ihren jüngsten Verlusten erholen können. (Boerse, 19.04.2017 - 18:53) weiterlesen...

Aktien Europa: Moderate Gewinne nach zögerlichem Start - Londons Börse im Minus. Leichter Auftrieb kam unter anderem von starken Autoabsatzzahlen für den Monat März. Andererseits bremsten negative Vorgaben der Übersee-Börsen. Darüber hinaus wirft die am Sonntag anstehende Präsidentschaftswahl in Frankreich Schatten voraus und stimmt vorsichtig. Zudem wirkt die Überraschung vom Vortag noch nach, als Großbritanniens Premierministerin May vorgezogene Neuwahlen ankündigte. PARIS/LONDON - Die Anleger an den Börsen Europas haben sich am Mittwoch vorsichtig aus der Deckung getraut. (Boerse, 19.04.2017 - 10:56) weiterlesen...