Stoxx 50, EU0009658160

PARIS/LONDON - Europas wichtigste Aktienmärkte haben am Montag nach einem trägen Handelsverlauf überwiegend leichter geschlossen.

20.03.2017 - 18:30:38

Aktien Europa Schluss: Moderate Kursabschläge nach G20-Treffen. Der Ausgang des G20-Finanzministertreffens vom Wochenende sowie fehlende Marktimpulse hätten für Zurückhaltung unter den Anlegern gesorgt, hieß es. In der Gruppe der 20 führenden Industrie- und Schwellenländer war der Konflikt mit den USA offen ausgebrochen. Die neue US-Regierung verhinderte ein gemeinsames Bekenntnis zu freiem Handel und gegen Marktabschottung.

fiel um 0,34 Prozent auf 5012,16 Punkte. Beim Londoner FTSE 100 stand letztlich hingegen ein knappes Plus von 0,07 Prozent auf 7429,81 Punkte zu Buche.

"Fundamental dürften die Ergebnisse des G20-Treffens die Stimmung der Investoren etwas eingetrübt haben. Es wurde ihnen wieder in Erinnerung gerufen, dass mit Donald Trump nun ein Mann die USA regiert, der mit 'America First' dem Freihandel zunächst im Grunde genommen eine klare Absage erteilte", sagte Börsenexperte Jochen Stanzl von CMC Markets. "Auch wenn alles nicht so heiß gegessen werden dürfte, wie es von Trump gekocht wurde, eine gewisse Skepsis über die zukünftige wirtschaftliche Ordnung in der Welt schwingt in den Hinterköpfen der Anleger mit", so Stanzl.

Mit Blick auf einzelne Branchen bildeten die Öl- und Gaswerte mit minus 1,11 Prozent das Schlusslicht. Die Ölpreise waren zu Wochenbeginn gesunken. Weitere Hinweise auf ein hohes US-Angebot drückten auf die Notierungen, hieß es aus dem Handel. Die Titel des französischen Ölkonzerns Total verloren am Ende des Stoxx-50-Index 2,77 Prozent an Wert.

Mit minus 0,58 Prozent zeigten sich auch die Bankenwerte schwächer. Händler sagten, dass die von der Deutschen Bank am Wochenende veröffentlichten Details zur Kapitalerhöhung die Branche in Mitleidenschaft gezogen hätten. Deutsche-Bank-Papiere sackten um 3,72 Prozent ab. Die Anteilsscheine der UBS und der Credit Suisse verbilligten sich um jeweils rund 1 Prozent.

Die Papiere aus dem Nahrungsmittel- und Getränkesektor waren mit einem Plus von 0,30 Prozent die größten Gewinner im Branchenüberblick.

Aus Unternehmenssicht standen die Vodafone -Aktien mit einem Verlust von 0,61 Prozent im Nachrichtenfokus. Der britische Mobilfunkkonzern schließt seine indische Tochter wie erwartet mit dem Mobilfunkrivalen Idea Cellular zusammen. Marktanalyst Neil Wilson vom Handelshaus ETX Capital sprach von einem vernünftigen Schritt. Schließlich wollten sich die Briten nicht allein auf einen langen und bitteren Preiskampf einlassen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Europa Schluss: Anleger bleiben vor US-Abstimmung in Deckung. Wie auch in den USA, wo im Repräsentantenhaus über die Gesundheitsreform Obamacare abgestimmt wird, wagten sich die Anleger mehrheitlich kaum aus der Deckung. Das Votum wird als Test gesehen, inwiefern der neue US-Präsident Donald Trump seine Pläne auch mit Blick auf Infrastrukturausgaben und eine Steuerreform durchsetzen kann. Am Donnerstag war die Abstimmung wegen einer drohenden Schlappe auf Freitag verschoben worden. PARIS/LONDON - Europas Börsen haben am Freitag moderat nachgegeben. (Boerse, 24.03.2017 - 18:21) weiterlesen...

Aktien Europa: Leichte Verluste - Warten auf Abstimmung im US-Repräsentantenhaus. Die wichtigsten Indizes gaben am Freitag leicht nach. Als Belastung erwies sich der wieder festere Euro, der Exporte in Länder außerhalb der europäischen Währungsunion erschweren kann. PARIS/LONDON - Europas Börsen sind nach den Kursgewinnen vom Donnerstag wieder etwas unter Druck gekommen. (Boerse, 24.03.2017 - 10:43) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Erholung nach dreitägiger Verlustserie. Der Aufwärtstrend sei trotz der jüngsten Kursrückschläge intakt, stellte ein Börsianer fest. PARIS/LONDON - Europas wichtigste Aktienmärkte haben am Donnerstag vor der Abstimmung über die Abschaffung der US-Gesundheitsreforrm merklich zugelegt. (Boerse, 23.03.2017 - 18:14) weiterlesen...

Aktien Europa: Kaum Bewegung vor Rede von Fed-Chefin Yellen. Der EuroStoxx 50 um 0,12 Prozent auf 4988,78 Punkte nach. In Großbritannien ging es für den FTSE 100 ("Footsie") um 0,07 Prozent auf 7319,76 Punkte nach unten. PARIS/LONDON - An Europas Aktienmärkten herrscht am Donnerstag weiterhin Zurückhaltung. (Boerse, 23.03.2017 - 10:50) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Verluste - Anleger hinterfragen Trump-Rally. Verunsicherung unter den Anlegern herrschte am Nachmittag auch wegen zweier mutmaßlicher Terroranschläge in London. PARIS/LONDON - Sorgen um ein mögliches Scheitern der groß angekündigten Wachstumsagenda von US-Präsident Donald Trump haben Europas wichtigste Aktienmärkte am Mittwoch ins Minus befördert. (Boerse, 22.03.2017 - 18:32) weiterlesen...

Aktien Europa: Verluste - Anleger vermissen Taten von US-Präsident Trump. Die wichtigsten Indizes der Region unterbrachen am Mittwoch ihren Aufwärtstrend und verloren jeweils knapp 1 Prozent an Wert. Börsianer äußerten die Sorge, dass sich der neue US-Präsident Donald Trump mit seiner Wachstumsagenda kurzfristig womöglich nicht durchsetzen könnte. PARIS/LONDON - Der Kursrückschlag an der Wall Street hat auch die Anleger an Europas Aktienmärkten kalt erwischt. (Boerse, 22.03.2017 - 10:54) weiterlesen...