Stoxx 50, EU0009658160

PARIS / LONDON - Europas Börsen haben am Montag wieder den Vorwärtsgang eingelegt.

14.11.2016 - 11:28:24

Aktien Europa: Kurse wieder im Vorwärtsgang - Hoffnung auf Trump treibt an. Sie folgten der freundlichen Wall Street, wo sich der US-Leitindex Dow Jones Industrial auf Rekordniveau befindet. Die Anleger hoffen laut Marktexperten zunehmend darauf, dass die Wirtschaftspolitik des designierten US-Präsidenten Donald Trump das Wachstum der weltgrößten Volkswirtschaft ankurbeln wird.

um 1,02 Prozent auf 3060,88 Punkte. Damit nimmt der Leitindex der Eurozone wieder die Hürde von 3100 Punkten ins Visier, die er am Donnerstag nach Trumps Überraschungssieg bereits angekratzt hatte. Für den französischen CAC-40-Index ging es zum Wochenauftakt um 1,27 Prozent auf 4546,18 Zähler hoch und der britische FTSE-100-Index gewann 1,02 Prozent auf 6799,07 Zähler.

Aus Branchensicht hatten die am Freitag kurz schwächelnden Rohstoffunternehmen wieder die Nase vorn: Der Subindex im marktbreiten Stoxx Europe 600 rückte um 2,43 Prozent vor. Auch die Banken und Finanzdienstleister gehörten mit Kursaufschlägen von 1,70 beziehungsweise 1,49 Prozent zu den Favoriten.

Die Indizes der Versorger- und Immobilienunternehmen waren die einzigen Verlierer im Branchentableau. In der Versorgerbranche verloren Veolia nach einer Abstufung der Exane-Experten über 3 Prozent und auch RWE rutschten nach ihrem Zwischenbericht weiter ab. Immobilienwerte standen wegen der steigenden Zinsen am Kapitalmarkt unter Druck.

Kursbewegende Unternehmensnachrichten waren dünn gesät. Die Anteilsscheine von Unicredit und Societe Generale profitierten nur kurz von vagen Fusionsspekulationen, welche ein Bericht der italienischen Nachrichtenagentur Ansa geschürt hatte. Beide Banken wollten die Gerüchte nicht kommentieren. Zuletzt lagen Unicredit noch 0,87 Prozent im Plus, und Societe Generale legten mit 1,36 Prozent ebenfalls weniger zu als der Branchenindex.

Für die Papiere des Schweizer Chemiekonzerns Syngenta ging es hingegen moderat nach unten. Die Nerven der Aktionäre in Sachen Übernahme durch Chemchina werden weiter auf die Probe gestellt. Wie die "Sonntagszeitung" schreibt, regt sich in China Widerstand gegen den Deal. Nach Hunderten von Beschwerden aus der Bevölkerung habe die chinesische Kommission zur Kontrolle und Verwaltung von Staatsvermögen (Sasac) eine gewissenhafte Prüfung des milliardenschweren Firmenkaufs eingeleitet, zitierte das Blatt das Londoner Beratungsunternehmen Parr.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Europa: Wenig Bewegung vor Aussagen der US-Notenbank zur Geldpolitik. Die wichtigsten Aktienindizes pendelten am Mittwoch um ihren Schlusskurs vom Vortag. PARIS/LONDON - Am Tag wichtiger geldpolitischer Entscheidungen in den USA haben sich Europas Anleger nicht allzu weit aus dem Fenster gelehnt. (Boerse, 20.09.2017 - 11:50) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Fed-Sitzung birgt Risiken und hält Anleger in Schach. Der EuroStoxx 50 schloss 0,13 Prozent höher auf 3531,18 Punkte, nachdem er zu Wochenbeginn noch auf den höchsten Stand seit Mitte Juli gestiegen war. PARIS/LONDON - Vor den mit Spannung erwarteten Aussagen der US-Notenbank Fed zur Wochenmitte haben die europäischen Aktienmärkte am Dienstag keine großen Sprünge gewagt. (Boerse, 19.09.2017 - 18:26) weiterlesen...

Aktien Europa: EuroStoxx kaum verändert - Anleger warten auf Fed-Aussagen. Der Leitindex der Eurozone bewegte sich am Dienstag mit plus 0,08 Prozent auf 3529,43 Punkte kaum vom Fleck, nachdem er zu Wochenbeginn noch auf den höchsten Stand seit Mitte Juli gesprungen war. PARIS/LONDON - Vor den mit Spannung erwarteten Aussagen der US-Notenbank Fed zur Wochenmitte hat der EuroStoxx 50 keine großen Sprünge gewagt. (Boerse, 19.09.2017 - 11:58) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Gelungener Wochenauftakt - Kurssprung in Lissabon. Nach dem kleinen Rückschlag am Freitag legten die wichtigsten Aktienindizes zu Wochenbeginn wieder etwas zu. David Madden vom Handelshaus CMC Markets führte die Kursgewinne auf das Ausbleiben belastender Nachrichten zu Nordkorea zurück: "Die Lage ist alles andere als geklärt, aber Händler haben Aktien gekauft, weil es keine negativen Nachrichten aus der Region gab", schrieb der Analyst. Auch neue Rekordstände an der Wall Street sorgten für gute Stimmung an den Börsen. PARIS/LONDON - Europas Börsen haben am Montag an ihren jüngsten Aufwärtstrend angeknüpft. (Boerse, 18.09.2017 - 18:20) weiterlesen...

Aktien Europa: Zu Wochenbeginn wieder im Plus - Kurssprung in Lissabon. Nach dem kleinen Rückschlag am Freitag legten die wichtigsten Aktienindizes zu Wochenbeginn wieder etwas zu. Die weltpolitischen Spannungen rückten derzeit in den Hintergrund, schrieb Marktanalyst David Madden vom Handelshaus CMC Markets. PARIS/LONDON - Europas Börsen haben am Montag an ihren jüngsten Aufwärtstrend angeknüpft. (Boerse, 18.09.2017 - 11:52) weiterlesen...

Europa Schluss: Pfund-Anstieg und Terror belasten Londons Börse. Einerseits mehrten sich die Hinweise auf eine baldige Zinserhöhung, die dem Pfund weiter Auftrieb gaben. Das belastete exportorientierte heimische Unternehmen. Andererseits reagierten Anleger verunsichert, nachdem es in einer Londoner U-Bahn zu einer Explosion gekommen war, hinter der die Polizei einen Terroranschlag vermutet. Damit büßte der FTSE 100 1,10 Prozent auf 7215,47 Punkte ein. Aktuell notiert der "Footsie" wieder auf dem Niveau von Anfang Mai. PARIS/LONDON - Die Talfahrt am Londoner Aktienmarkt hat sich am Freitag fortgesetzt. (Boerse, 15.09.2017 - 18:15) weiterlesen...