Stoxx 50, EU0009658160

PARIS / LONDON - Europas Börsen haben am Montag reichlich Schub von den asiatischen Handelsplätzen bekommen und sind mit kräftigen Zuwächsen in die neue Woche gestartet.

19.06.2017 - 11:15:24

Aktien Europa: Börsen nehmen Schub aus Asien mit - Macron-Sieg stützt. Für Auftrieb sorgte zudem der Ausgang der Parlamentswahl in Frankreich, wo das Parteibündnis des französischen Präsidenten Emmanuel Macron eine absolute Mehrheit in der Nationalversammlung gewonnen hatte. Für den EuroStoxx 50 ging es am späten Vormittag um 1,05 Prozent auf 3581,07 Punkte hoch.

stieg zuletzt um 1,01 Prozent auf 5316,25 Punkte und der Londoner FTSE 100 gewann 0,64 Prozent auf 7511,55 Zähler.

Unter den Einzelbranchen hatten am Morgen die Autobauer und Zulieferer europaweit die Nase vorn, ihr Subindex zog um 1,16 Prozent an. Der Schockwelle, die der Online-Händler Amazon vor dem Wochenende durch den Kauf der US-Biosupermarkt-Kette Whole Foods ausgelöst hatte, folgte nun eine leichte Erholung: Die Einzelhändler zogen im Schnitt um 0,85 Prozent an.

Im Eurostoxx 50 legten die Papiere des Supermarktkonzerns Ahold Delhaize um 0,60 Prozent zu. An der Londoner Börse gehörten die Branchenkollegen Sainsbury und Marks & Spencer mit Aufschlägen von jeweils rund 2 Prozent zu den am stärksten nachgefragten Werten im "Footsie". Aktien des am Markt ebenfalls als mögliches Übernahmeziel von Amazon gehandelten Online-Supermarkts Ocado verteuerten sich indes um mehr als 8 Prozent.

Ein möglicher Großauftrag bescherte unterdessen den Airbus-Aktien ein Rekordhoch. Mit 76,36 Euro waren die Titel des Luftfahrt- und Rüstungskonzerns zu Beginn der weltgrößten Luftfahrtmesse im Pariser Vorort Le Bourget so teuer wie nie zuvor. Zuletzt zählten sie mit einem Plus von 1,80 Prozent auf 76,28 Euro zu den größten Gewinnern im Eurostoxx 50.

Laut einem Medienbericht will der Billigflieger Viva Air Peru für etwa 5 Milliarden US-Dollar rund 30 Flugzeuge vom Typ A320neo und 15 Jets vom Typ A320ceo bestellen. Zudem genehmigte die EU Zahlungen von Deutschland und Frankreich für den Airbus-Helikopter X6.

Angeführt wurde der Eurozonen-Leitindex von den Titel des Philips -Konzerns mit einem Aufschlag von mehr als fünfeinhalb Prozent. Die Aktien des Siemens -Rivalen wurden von einem Medienbericht beflügelt, wonach der aktivistische Investor und US-Milliardär Dan Loeb klammheimlich Anteile an Philips aufbaut. Am Markt werde nun darüber spekuliert, dass Loeb den 125-jährigen Tradititionskonzern aufmischen wolle, hieß es.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Europa Schluss: Erholungsversuch - Euroschwäche und Wall-Street-Stärke. Der wieder schwächelnde Eurokurs stützte dabei. Nach einem freundlichen Start erhielten die Aktienmärkte zudem am Nachmittag dank Kursgewinnen an der Wall Street einen weiteren Schub nach oben. PARIS/LONDON - Nach einem schwachen Wochenauftakt haben Europas Börsen am Dienstag einen Erholungsversuch unternommen. (Boerse, 22.08.2017 - 18:01) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Schwächer - Terroranschläge und Trump-Probleme. Die Terroranschläge in Spanien und die Verunsicherung über die Politik von US-Präsident Donald Trump wurden als Belastungsfaktoren genannt. Der EuroStoxx50 konnte im späten Geschäft etwas Boden gutmachen und schloss mit einem Minus von 0,46 Prozent bei 3446,03 Punkten. Nur dank der positiven ersten Wochenhälfte verbuchte der Leitindex der Eurozone einen Wochengewinn von 1,2 Prozent. PARIS/LONDON - Europas wichtigste Aktienmärkte haben die Handelswoche mit Verlusten beendet. (Boerse, 18.08.2017 - 18:34) weiterlesen...

Aktien Europa: Kurse leiden unter Barcelona-Anschlag und Unsicherheit über Trump. Marktexperten sahen indes noch mehr die zunehmende Verunsicherung über die Politik von US-Präsident Donald Trump als Kursbelastung. PARIS/LONDON - Europas Börsen haben am Freitag nach dem Terroranschlag in Barcelona deutlich nachgegeben. (Boerse, 18.08.2017 - 11:51) weiterlesen...

Finanzmärkte etwas verunsichert durch Terroranschlag in Barcelona. Der Anschlag vom Donnerstag mit mindestens 13 Toten und vielen Verletzten sowie eine von der Polizei verhinderte zweite Attacke in einem katalanischen Touristenort sorgten dafür, dass Investoren verstärkt als sicher geltende Anlagen suchten. Am europäischen Aktienmarkt gerieten die Kurse unter Druck, die Renditen auf Staatspapiere gaben nach und der Goldpreis legte zu. Händler führten dies jedoch auch auf das Polit-Chaos in den USA zurück. FRANKFURT - Der Terroranschlag in Barcelona hat am Freitag an den Finanzmärkten für Verunsicherung gesorgt - wenn auch in eher begrenztem Ausmaß. (Wirtschaft, 18.08.2017 - 10:12) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Gewinnmitnahmen nach dreitägiger Erholungsserie. Händler sprachen von Gewinnmitnahmen, die kein Grund zur Panik seien. Überwiegend gute US-Konjunkturdaten zeigten kaum Auswirkungen auf die Kurse, wohl aber die Abwärtsbewegung an der Wall Street im frühen Handel. PARIS/LONDON - Nach einer dreitägigen Erholungsserie haben Europas wichtigste Aktienmärkte am Donnerstag den Rückwärtsgang eingelegt. (Boerse, 17.08.2017 - 18:08) weiterlesen...

Aktien Europa: Moderate Verluste nach dreitägiger Erholungsserie. Bereits zur Wochenmitte habe die Dynamik etwas nachgelassen, schrieb Analyst David Madden vom Broker CMC Markets UK. Die neuerlichen Kursverluste interpretierte er als Gewinnmitnahmen, die kein Grund zur Panik seien. Von den Aktienmärkten in Übersee kam keine Unterstützung für die hiesigen Notierungen. PARIS/LONDON - An Europas Börsen ist es nach einer dreitägigen Erholungsserie am Donnerstag wieder etwas bergab gegangen. (Boerse, 17.08.2017 - 12:01) weiterlesen...