Stoxx 50, EU0009658160

PARIS / LONDON - Ein deutlicher Rutsch der Ölpreise und zunehmende politische Spannungen in Nahost haben die Börsen Europas am Dienstag belastet.

20.06.2017 - 18:46:41

Aktien Europa Schluss: Schwache Ölpreise und politische Risiken trüben Stimmung. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 schloss 0,53 Prozent tiefer bei 3560,66 Punkten, nachdem er am Vormittag noch um rund ein halbes Prozent zugelegt hatte.

um 0,68 Prozent auf 7472,71 Punkte. Auch ein schwächeres britisches Pfund lieferte dem FTSE keine Unterstützung. Der britische Notenbankchefs Mark Carney hatte sich besorgt zum Einfluss des Brexit auf die Wirtschaft des Landes geäußert und einer schnellen Anhebung des Leitzinses eine Absage erteilt. Insgesamt bewegen sich die Aktienmärkte nach der guten Entwicklung der vergangenen Monate aber weiterhin auf einem hohen Niveau.

Neben fallenden Ölpreisen, die vor allem Rohstoffwerte mit nach unten zogen, richteten sich die Blicke auf Nahost nach dem Abschuss eines syrischen Kampfjets durch die USA. Russland als Schutzmacht der syrischen Regierung hatte sich dazu kritisch geäußert. Zudem rückte der Streit zwischen den USA und Nordkorea wieder stärker in den Fokus, nachdem der erst kürzlich nach einer Haft in Nordkorea heimgekehrte US-Student Otto Warmbier verstorben war. US-Außenminister Rex Tillerson kündigte in einer Stellungnahme eine harte Gangart an.

Im Branchentableau verzeichneten die Indizes der Öl- und der Rohstoffwerte mit Verlusten von mehr als 2 Prozent beziehungsweise mehr als 3 Prozent die größten Abgaben. Die Aktien des Ölkonzerns BP knickten um mehr als zweieinhalb Prozent ein. Für die Anteilsscheine der Rohstoffriesen Rio Tinto und Glencore ging es um fast 3 Prozent respektive knapp 4 Prozent nach unten.

Eher gefragt waren in dem von Vorsicht geprägten Umfeld defensive Werte. So hielt sich der Index der Medizin- und Gesundheitsaktien mit einem Minus von 0,09 Prozent recht gut.

Einziger Gewinner in der Branchenübersicht waren Lebensmittelwerte, deren Index 0,49 Prozent gewann. Die Anteilsscheine des Nahrungsmittelherstellers Danone legten als Favorit im EuroStoxx um 1,44 Prozent zu. Händler verwiesen hier auf einen Analystenkommentar, der Übernahmefantasie geweckt habe.

@ dpa.de

Vergessen Sie den DAX und Co.!

Diese 7 Top-Trades dürfen Sie sich jetzt nicht entgehen lassen: Auf Sie wartet mit nur 7 Aktien das Geschäft Ihres Lebens. Selbst wenn die Börse crashen sollte, sind Sie mit diesen 7 Aktien top positioniert. Sichern Sie sich die Namen dieser 7 Aktien jetzt kostenfrei UND schlagen Sie den DAX dieses Jahr um Längen.

>> Jetzt HIER die Namen der 7 Aktien erfahren! GRATIS!

Weitere Meldungen

Aktien Europa: Euro-Höhenflug lässt Anfangsgewinne verpuffen. Als Hemmschuh für die Aktienkurse erwies sich einmal mehr der anhaltende Höhenflug des Euro , der die Exportchancen europäischer Unternehmen in Ländern außerhalb des Währungsraums schmälert. Dagegen konnten auch die positiven Vorgaben der Übersee-Börsen nichts ausrichten. PARIS/LONDON - Die anfänglichen Gewinne an Europas Börsen sind am Donnerstag schnell verpufft. (Boerse, 29.06.2017 - 11:06) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Wenig verändert - FTSE wegen Bank of England unter Druck. Im Mittelpunkt des Interesses stand die weitere geldpolitische Richtung im Euroraum, nachdem die Europäische Zentralbank (EZB) jüngsten Äußerungen ihres Präsidenten Mario Draghi eine andere Deutungsrichtung gab. Draghis Bemerkungen vom Dienstag hatten für starken Auftrieb beim Euro und bei den Kapitalmarktzinsen gesorgt, weil sie als Hinweis auf eine weniger lockere Geldpolitik verstanden worden waren. PARIS/LONDON - Nur wenig bewegt und ohne klaren Trend haben sich Europas wichtigste Aktienmärkte zur Wochenmitte präsentiert. (Boerse, 28.06.2017 - 18:39) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Starker Euro vergrault Anleger. Der EuroStoxx 50 büßte am Dienstag 0,70 Prozent auf 5258,58 Zähler ein. Der britische FTSE 100 fiel dank fester Bergbauaktien lediglich um 0,17 Prozent auf 7434,36 Punkte. PARIS/LONDON - Ein deutlich anziehender Euro-Kurs hat die Anleger an Europas wichtigsten Aktienmärkten am Dienstag in die Flucht getrieben. (Boerse, 27.06.2017 - 18:02) weiterlesen...

Aktien Europa: Ölpreise und Asien sorgen für gute Stimmung. Rückenwind komme auch von den freundlichen asiatischen Aktienmärkten, schrieben die Analysten von Accendo Markets. David Madden von CMC Markets UK verwies zudem auf die mit Staatsmilliarden finanzierte Lösung für zwei italienische Krisenbanken, die positiv aufgenommen worden sei. Das rekordhohe deutsche Ifo-Geschäftsklima sorgte ebenfalls für gute Stimmung. PARIS/LONDON - Die Stabilisierung der Ölpreise hat Europas Börsen am Montag Kursgewinne beschert. (Boerse, 26.06.2017 - 11:38) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Leichte Verluste nach ruhiger Woche. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 gab am Freitag 0,34 Prozent nach auf 3543,68 Punkte. In den vergangenen fünf Handelstagen trat er damit auf der Stelle und kommt nun bereits seit fünf Wochen kaum vom Fleck. Zuvor hatte er Mitte Mai mit 3668 Punkten das höchste Niveau seit zwei Jahren erreicht. PARIS/LONDON - Europas Börsen haben auch in dieser Woche ihren jüngsten Schlingerkurs fortgesetzt. (Boerse, 23.06.2017 - 18:47) weiterlesen...

Aktien Europa: Schwächere Unternehmensstimmung belastet vor dem Wochenende. Der entsprechende Einkaufsmanagerindex sank auf hohem Niveau ein wenig mehr als gedacht, deutet aber weiter auf einen robusten Aufschwung hin. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 fiel am Freitagvormittag um 0,21 Prozent auf 3548,16 Punkte. PARIS/LONDON - Eine etwas stärker als gedachte Eintrübung der Unternehmensstimmung in der Eurozone hat zum Wochenschluss auf den Börsen Europas gelastet. (Boerse, 23.06.2017 - 11:34) weiterlesen...