S&P 500, US78378X1072

NEW YORK - Vor der ersten Runde der französischen Präsidentschaftswahlen haben sich die Anleger an der Wall Street kaum aus der Deckung getraut.

21.04.2017 - 20:26:40

Aktien New York: Kaum Bewegung vor Frankreich-Wahl. Auch erneut durchwachsene US-Konjunkturdaten und Geschäftsberichte von Unternehmen gaben den Aktienkursen keine klare Richtung vor.

sank um 0,23 Prozent auf 2350,50 Punkte und der Technologiewerte-Index Nasdaq 100 verlor 0,08 Prozent auf 5439,29 Zähler.

Am Donnerstagabend hatte ein tödlicher Anschlag auf Polizisten in Paris Frankreich erschüttert. Die Staatsanwaltschaft bezeichnete die Attacke des 39-jährigen Karim C. am Freitag als "terroristische Tat". Nun stellt sich die Frage, ob dieser einen Einfluss auf das Abstimmungsverhalten am Sonntag hat. Das Rennen um die französische Präsidentschaft ist spannend und gilt als Schicksalswahl für Europa.

In Umfragen lag der pro-europäische Ex-Wirtschaftsminister Emmanuel Macron zuletzt leicht vorn, gefolgt von Europa-Feindin Marine Le Pen, die ein Referendum über die EU-Mitgliedschaft will. Aber auch der Konservative François Fillon und der Linksaußen-Kandidat Jean-Luc Mélenchon können sich Hoffnungen auf die entscheidende Stichwahl am 7. Mai machen.

Licht und Schatten boten die jüngsten Quartalsberichte der US-Konzerne. Der Kreditkartenanbieter Visa berichtete für den Jahresauftakt wie zuvor schon Konkurrent American Express über weitere Geschäftszuwächse und übertraf die Analystenerwartungen. Dies honorierten die Anleger mit einem Kursplus von 0,56 Prozent.

Aus der Industriebranche kamen derweil unterschiedliche Signale. Obwohl der Industriekonzern General Electric (GE) die Erwartungen dank eines verbesserten Kerngeschäfts übertroffen und wieder in die schwarzen Zahlen zurückgekehrt war, waren die Aktien mit minus 2,15 Prozent einer der größten Verlierer im Leitindex. Auch das angekündigte Sparprogramm und die beibehaltenen Jahresziele stimmten die Anleger nicht gnädig.

Im S&P 500 sackten Schlumberger-Titel um 2,52 Prozent ab, nachdem der Ölfeld-Dienstleister für das erste Quartal einen deutlichen Gewinneinbruch erlitten hatte. Zudem blieb der Umsatzanstieg hinter den Markterwartungen zurück. Dagegen übertraf der Mischkonzern Honeywell mit seinem Gewinnanstieg die Erwartungen und hob zudem seine Ziele minimal an. Die Papiere gewannen daraufhin 2,58 Prozent.

Derweil stürzten die Papiere des Spielzeugherstellers Mattel als Nasdaq-100-Schlusslicht um gut 12 Prozent ab. Der Produzent von Barbie & Co hatte zu Jahresbeginn einen weiteren Geschäftseinbruch erlitten und war tiefer als erwartet in die roten Zahlen gerutscht.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien New York: Dow wieder im Bereich der 21 000 Punkte. Zuletzt gewann das weltweit wichtigste Börsenbarometer knapp darunter 1,12 Prozent auf 20 995,98 Punkte. NEW YORK - Starke Geschäftszahlen großer US-Konzerne haben dem New Yorker Aktienmarkt im frühen Dienstagshandel weiter Auftrieb gegeben und den Leitindex Dow Jones Industrial zeitweise wieder über die runde Marke von 21 000 Punkten gehoben. (Boerse, 25.04.2017 - 16:55) weiterlesen...

Aktien New York Ausblick: Fester erwartet nach starken Unternehmenszahlen. Positive Impulse sollte zudem der anhaltend schwächere US-Dollar zum Euro liefern. Der Broker IG taxierte den Dow Jones Industrial eine Dreiviertelstunde vor Handelsbeginn 0,71 Prozent im Plus bei 20 911 Punkten. Am Montag hatte der US-Leitindex mehr als 1 Prozent gewonnen. NEW YORK - Eine Flut positiver Quartalszahlen großer US-Unternehmen dürfte der Wall Street am Dienstag erneut merklich höhere Eröffnungskurse bescheren. (Boerse, 25.04.2017 - 14:58) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Frankreich-Wahlergebnis schiebt deutlich an. Zuvor hatte es bereits an den Börsen in Europa sehr hohe Gewinne gegeben. Die Anleger seien zudem optimistisch, dass US-Präsident Donald Trump im Lauf der Woche neue Details zur geplanten Steuerreform preisgeben werde, sagte Marktanalyst Michael Hewson vom Broker CMC Markets. NEW YORK - Das Erstrunden-Ergebnis der französischen Präsidentschaftswahl hat auch die US-Aktienmärkte am Montag kräftig angeschoben. (Boerse, 24.04.2017 - 22:42) weiterlesen...

Aktien New York: Gewinne nach Frankreich-Wahl - Rekorde bei Tech-Indizes. Die Technologieindizes Nasdaq Composite und Nasdaq 100 kletterten auf Höchststände. Die Anleger seien zudem optimistisch, dass US-Präsident Donald Trump im Lauf der Woche neue Details zur geplanten Steuerreform preisgeben wird, sagte Marktanalyst Michael Hewson vom Broker CMC Markets UK. NEW YORK - Beflügelt vom Ausgang der ersten Runde der französischen Präsidentschaftswahl haben die US-Aktienmärkte am Montag klare Kursaufschläge verzeichnet. (Boerse, 24.04.2017 - 20:02) weiterlesen...

Aktien New York: Gewinne nach Frankreich-Wahl - Tech-Indizes auf Rekordhochs. Die Technologieindizes Nasdaq Composite und Nasdaq 100 erklommen gleich zur Eröffnung Höchststände. NEW YORK - Beflügelt vom Ausgang der ersten Runde der französischen Präsidentschaftswahl sind die US-Aktienmärkte am Montag mit klaren Kursaufschlägen in die neue Woche gestartet. (Boerse, 24.04.2017 - 16:30) weiterlesen...

Aktien New York Ausblick: Deutlich fester nach Frankreich-Wahl erwartet. Dazu beitragen sollte neben den gestiegenen Ölpreisen auch der deutlich nachgebende US-Dollar zum Euro. Bei den Technologieindizes Nasdaq Composite und Nasdaq 100 ist zur Eröffnung mit Rekordhochs zu rechnen. NEW YORK - Beflügelt vom Ausgang der ersten Runde der französischen Präsidentschaftswahl dürften die US-Aktienmärkte mit kräftigen Kursaufschlägen in die neue Woche starten. (Boerse, 24.04.2017 - 14:51) weiterlesen...