S&P 500, US78378X1072

NEW YORK - Vor dem dritten und letzten Fernsehduell zwischen den US-Präsidentschaftskandidaten Hillary Clinton und Donald Trump dürfte die Wall Street wenig verändert in den Handel starten.

19.10.2016 - 14:52:25

Aktien New York Ausblick: Minimales Plus - Intel und Morgan Stanley im Blick. Im Blick stehen noch einige Quartalsberichte großer Konzerne, etwa vom weltgrößten Chiphersteller Intel vom Vorabend oder der Bank Morgan Stanley, die kurz vor dem Handelsstart ihre Zahlen vorgelegt hat. Vom Konjunkturbericht der US-Notenbank hingegen werden keine besonderen Impulse erwartet.

von 0,11 Prozent. Am Vortag hatten die US-Börsen dank überraschend starker Quartalszahlen - vor allem vom Videostreaming-Dienst Neflix - im Plus geschlossen.

Und die Berichtssaison bleibt spannend: Intel trübte hier allerdings die Stimmung, die Aktien büßten vorbörslich 5 Prozent ein. Zwar überzeugte der Chiphersteller mit seinem Quartalumsatz und -ergebnis, enttäuschte aber mit seiner Umsatzerwartung für das angelaufene vierte Jahresviertel. Mehrere Analysten reagierten bereits und senkten ihre Kursziele für die Aktie, unter ihnen neben Jefferies auch Nomura und Exane BNP.

Dagegen machte der angeschlagene Internet-Pionier Yahoo im vergangenen Quartal bessere Geschäfte als erwartet. Die Anteilsscheine des vor der Übernahme durch Verizon stehenden Unternehmens gewannen vorbörslich rund 1 Prozent.

Die Papiere von Morgan Stanley stiegen vor dem Börsenstart um 1,5 Prozent. Die Bank überzeugte mit einem deutlichen Anstieg des Überschusses.

Der Öldienstleister Halliburton überraschte zwar ergebnisseitig positiv, äußerte sich aber vorsichtig über das angelaufene vierte Quartal. Vorbörslich belief sich das Plus für die Aktie auf 0,9 Prozent.

Abbott Laboratories reagierten vorbörslich mit einem Abschlag von fast 2 Prozent auf die Vorlage von Quartalszahlen. Ergebnisseitig übertraf der Pharmakonzern allerdings die Analystenschätzungen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

New York Schluss: Dow setzt Negativserie vor Trump-Debüt fort. Wie schon an den vergangenen Tagen zeigten sich Anleger vor dem Machtwechsel unsicher, ob der neue Präsident die hoch gesteckten Erwartungen tatsächlich erfüllen kann. Gute Konjunkturdaten aus den USA verpufften am Donnerstag vor diesem Hintergrund. NEW YORK - Von der lange Zeit spürbaren Euphorie am US-Aktienmarkt war am Tag vor der Amtseinführung von Donald Trump nichts mehr zu sehen. (Boerse, 19.01.2017 - 22:27) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Dow setzt Negativserie vor Trump-Debüt fort. Wie schon an den vergangenen Tagen zeigten sich Anleger vor dem Machtwechsel unsicher, ob der neue Präsident die hoch gesteckten Erwartungen tatsächlich erfüllen kann. Gute Konjunkturdaten aus den USA verpufften am Donnerstag vor diesem Hintergrund. NEW YORK - Von der lange Zeit spürbaren Euphorie am US-Aktienmarkt war am Tag vor der Amtseinführung von Donald Trump nichts mehr zu sehen. (Boerse, 19.01.2017 - 22:15) weiterlesen...

Aktien New York: Dow steuert vor Trump-Debüt auf fünften Verlusttag zu. Der Dow Jones Industrial weitete sein Minus im Handelsverlauf am Donnerstag aus. Zuletzt fiel der Index um 0,55 Prozent auf 19 695,75 Punkte. Mit dem Fall unter die Marke von 19 700 Punkten erreichte der Leitindex den niedrigsten Stand seit fast sechs Wochen. Nach einer Durststrecke von zuletzt vier schwachen Tagen ist die bisher unerreichte Schwelle von 20 000 Punkten mittlerweile weit in die Ferne gerückt. NEW YORK - Die in den vergangenen Monaten noch spürbare Euphorie scheint am Tag vor der Amtseinführung von Donald Trump verflogen. (Boerse, 19.01.2017 - 20:37) weiterlesen...

New York: Dow droht fünfter Verlusttag - Nasdaq auf Rekordjagd. Nach einer Durststrecke von zuletzt vier schwachen Tagen gab der Dow Jones Industrial im frühen Handel nochmals um 0,07 Prozent auf 19 791,43 Punkte nach. Die nach nie wie vor unerreichte Marke von 20 000 Punkten ist so vor dem Machtwechsel im Weißen Haus wieder etwas aus dem Blickfeld gerückt. Donald Trump übernimmt am Freitag das Amt vom scheidenden US-Präsidenten Barack Obama. NEW YORK - Die in den vergangenen Monaten noch spürbare Trump-Euphorie ist an der Wall Street auch am Donnerstag zunächst nicht zurückgekehrt. (Boerse, 19.01.2017 - 16:48) weiterlesen...

Aktien New York: Dow droht fünfter Verlusttag - Nasdaq-Rekordjagd geht weiter. Nach einer Durststrecke von zuletzt vier schwachen Tagen gab der Dow Jones Industrial im frühen Handel nochmals um 0,14 Prozent auf 19 776,46 Punkte nach. Seit dem vergangenen Mittwoch hat er damit fast 1 Prozent verloren. Die nach nie wie vor unerreichte Marke von 20 000 Punkten ist so vor dem Machtwechsel im Weißen Haus wieder etwas aus dem Blickfeld gerückt. Donald Trump übernimmt am Freitag das Amt vom scheidenden US-Präsidenten Barack Obama. NEW YORK - Die in den vergangenen Monaten noch spürbare Trump-Euphorie ist an der Wall Street auch am Donnerstag zunächst nicht zurückgekehrt. (Boerse, 19.01.2017 - 16:23) weiterlesen...

Aktien New York Ausblick: Dow droht fünfter Verlusttag in Folge. Der Broker IG taxierte den US-Leitindex gut eine Stunde vor dem Börsenauftakt 0,06 Prozent tiefer bei 19 792 Punkten. Allerdings war das Minus zuvor noch etwas größer. Ein im Januar überraschend verbessertes Geschäftsklima in der Region Philadelphia half, die Verluste etwas einzudämmen. Zudem gingen die wöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe überraschend zurück. NEW YORK - Dem Dow Jones Industrial droht am Donnerstag der fünfte Verlusttag nacheinander. (Boerse, 19.01.2017 - 14:55) weiterlesen...