S&P 500, US78378X1072

NEW YORK - Nach ihrem zweitägigen Rückschlag haben sich die US-Technologiewerte am Dienstag wieder gefangen.

13.06.2017 - 22:36:42

Aktien New York: Technologiewerte fangen sich - Dow wieder auf Rekordjagd. Der Dow Jones Industrial erreichte im frühen Handel sogar einen weiteren Rekordstand bei 21 307 Punkten.

stieg um 0,45 Prozent auf 2440,35 Punkte. Er verfehlte seinen bisherigen Rekordstand von 2446 Punkten nur knapp.

An der Technologiebörse Nasdaq erholte sich der Auswahlindex Nasdaq 100 um 0,76 Prozent auf 5751,82 Punkte. In den vergangenen beiden Handelstagen war der Index zeitweise um bis zu 4,3 Prozent abgesackt. Die Anleger waren stark verunsichert gewesen, ob einige Tech-Schwergewichte nach der vorherigen Rally nicht inzwischen überbewertet sind.

KAUFEMPFEHLUNG TREIBT TESLA FAST WIEDER AUF REKORDSTAND

Am Dienstag legten Aktien von Apple , Amazon , der Google-Mutter Alphabet , Netflix & Co. aber wieder zu.

Die Papiere von Tesla , mit plus 76 Prozent Favorit im Nasdaq 100 des laufenden Jahres, erreichten sogar fast erneut einen Rekordstand. Mit einem Tagesgewinn von 4,7 Prozent blieben sie nur knapp unter ihrer Bestmarke von 376,87 Dollar aus der Vorwoche.

Laut dem Datenanbieter S3 Partners ist die Aktie mit Wetten in Höhe von knapp 10,5 Milliarden US-Dollar auf fallende Kurse derzeit erste Wahl der Pessimisten, gefolgt von Apple mit über 9 Milliarden Dollar an offenen Leerverkäufen. Analyst Alexander Haissl von der Berenberg Bank versetzte den Short-Spekulanten mit einer Kaufempfehlung für Tesla am Dienstag aber einen kräftigen Dämpfer. Er traut den Kaliforniern zu, dass sie die Autobranche auf den Kopf stellen und sieht noch gut 23 Prozent Kurspotenzial.

EUROKURS STABIL BEI 1,12 DOLLAR

Der Kurs des Euro trat bei der Marke von 1,12 US-Dollar auf der Stelle. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,1217 (Montag: 1,1221) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,8915 (0,8912) Euro. Auch richtungweisende US-Staatsanleihen mit einer Laufzeit von zehn Jahren zeigten vor der Fed-Entscheidung am Mittwoch kaum Bewegung. Sie rückten um 1/32 Punkte auf 101 15/32 Punkte vor und rentierten mit 2,206 Prozent.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien New York: Dow bröckelt ab - Turbulenzen im Weißen Haus. Der Abgang des rechtsgerichteten Chefstrategen von US-Präsident Donald Trump, Stephen Bannon, war der Höhepunkt einer an politischen Verwerfungen und Peinlichkeiten reichen Woche im Weißen Haus. Leicht positive Impulse kamen von der unerwartet guten US-Verbraucherstimmung im August. NEW YORK - Die US-Aktienmärkte haben wegen anhaltender Turbulenzen um die US-Regierung die Handelswoche mit leichten Verlusten abgeschlossen. (Boerse, 18.08.2017 - 22:29) weiterlesen...

Aktien New York: Dow berappelt sich etwas - Trump-Chefstratege Bannon geht. Der Stabschef des Präsidenten, John Kelly, und Bannon hätten sich darauf geeinigt, dass der Freitag Bannons letzter Arbeitstag sei, teilte das Weiße Haus mit. Zuvor hatten die Terroranschläge in Spanien und die Verunsicherung über die Politik Trumps für Belastung gesorgt. Leicht positive Impulse kamen von der unerwartet guten US-Verbraucherstimmung im August. NEW YORK - Der Abgang des rechtsgerichteten Chefstrategen von US-Präsident Donald Trump, Stephen Bannon, hat die US-Aktienmärkte am Freitag aus der Minuszone befördert. (Boerse, 18.08.2017 - 20:02) weiterlesen...

Aktien New York: Dow setzt Abwärtsbewegung gebremst fort. Analyst Craig Erlam vom Broker Oanda sprach von einer anhaltenden Risikoscheu der Anleger wegen der Terroranschläge in Spanien und der hausgemachten Probleme von US-Präsident Donald Trump. Im Fokus steht zudem eine mögliche Milliarden-Übernahme im Energieversorgersektor sowie Daten zum Verbrauchervertrauen. NEW YORK - Nach deutlichen Vortagsverlusten sind die US-Aktienmärkte mit leichten Abschlägen in den Handel am Freitag gestartet. (Boerse, 18.08.2017 - 16:33) weiterlesen...

Aktien New York Ausblick: Wenig Bewegung nach Kursrutsch - Risikoscheu hält an. Analyst Craig Erlam vom Broker Oanda sprach von einer anhaltenden Risikoscheu angesichts hausgemachter Probleme von US-Präsident Donald Trump und des Terroranschlags in Barcelona. Im Fokus stehen ansonsten eine mögliche Milliarden-Übernahme im Energieversorgersektor sowie Daten zum Verbrauchervertrauen. NEW YORK - Der Wall Street steht nach ihrem gestrigen Kursrutsch am Freitag ein lethargischer Handelsauftakt bevor. (Boerse, 18.08.2017 - 15:00) weiterlesen...

KORREKTUR/Aktien New York Ausblick: Wenig Bewegung nach Kursrutsch. (Korrigiert wurden im letzten Satz die Angaben zur vorbörslichen Kursentwicklung bei Deere & Co.) KORREKTUR/Aktien New York Ausblick: Wenig Bewegung nach Kursrutsch (Boerse, 18.08.2017 - 14:54) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Dow mit höchstem Tagesverlust seit drei Monaten. NEW YORK - Befürchtungen um die Wirtschaftspolitik von US-Präsident Donald Trump sowie neu entfachte Terrorängste haben die Anleger an den US-Aktienmärkten am Donnerstag in die Flucht getrieben. Der Dow Jones Industrial fiel über den gesamten Handelsverlauf langsam aber stetig und schloss 1,24 Prozent tiefer bei 21 750,73 Punkten auf seinem Tagestief. Dies war zudem der niedrigste Stand seit rund drei Wochen und der höchste Tagesverlust seit dem 17. Mai 2017. Aktien New York Schluss: Dow mit höchstem Tagesverlust seit drei Monaten (Boerse, 17.08.2017 - 22:42) weiterlesen...